Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 4.469 mal aufgerufen
 II.5. Bahnhofsgleispläne
Bocklbahn Offline




Beiträge: 76

02.03.2010 16:54
Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Hallo miteinander,

ich habe hier einen alten Plan vom Bahnhof Floß an der Nebenstrecke Neustadt/Waldnaab - Eslarn, in dem bis 1972 eine Stichbahn nach Flossenbürg abzweigte. Der Plan dürfte ca. von 1955 sein, wahrscheinlich wurde gerade die erste Blinklichtanlage am Bahnübergang Richtung Neustadt installiert. Ich habe den Plan etwas nachgezeichnet, damit man sich besser zurechtfindet.



Wahrscheinlich erkennt man hier im Bild sehr wenig, zur größeren Ansicht habe ich auch noch eine pdf mit angehängt.
Am interessantesten finde ich die Gleisverbindung mittels der 2 Kreuzungsweichen, die nochmals in der Gegenrichtung von einer
einfachen Gleisverbindung und Kreuzung "gekreuzt" wird. Kompakte Anlage auf kleinen Raum.
Wenn der Streckenabgang Richtung Neustadt entfallen würde, wäre der Bf mit kleinen Korrekturen auch als Spitzkehrenbf brauchbar.

Dateianlage:
Bf Floß 1955.pdf
wjk Offline



Beiträge: 150

02.03.2010 17:53
#2 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Dieser Art Gleisverbindungen findet man (noch immer?) relativ häufig bei schweizerischen Bahnhöfen. Die können das richtig gut.

Ansonsten ist es ja fast immer das gleiche Schicksal. Da wird auf der einen Strecke eine Brücke unterspült oder ein Hang rutscht weg oder dergleichen und schon ist, zumindest für längere Zeit, aus dem Durchgangsbahnhof Floß ein Spitzkehrenbahnhof geworden?! Ob der dann immer angepaßt wird/wurde? Bei der jungen DB sicherlich zunächst nur im äußersten Notfall. Später hat man den Gleisplan in solchen Fällen bis unter das Minimum reduziert.

Aber es ist wirklich ein Bahnhof der in die Konzeptionen, die hier üblicherweise verarbeitet werden, gut hineinpaßt.

Martin Offline



Beiträge: 79

02.03.2010 20:04
#3 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Einen interessanten Bericht über Entstehung und Betrieb der Bahn gibt es hier:
http://home.vrweb.de/robert-meissner/bockl.htm

Gruß Martin

OOK Offline




Beiträge: 4.018

03.03.2010 13:10
#4 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

In der Tat eine sehr interessante Bahnhofskonfiguration. Das lange multifunktionale Hausgleis verspricht allerlei Rangierfreuden.
Ich kann mir den Bahnhof sehr wohl als Trennungsbahnhof oder auch als Spitzkehre vorstellen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 4.018

26.11.2013 21:16
#5 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Der Strangstarter war unser lieber Robert, der ja leider nicht mehr unter uns weilt. Ich finde seinen Bahnhof Floß aber so interessant, dass ich den kaputten Link zum eingesetzten Plan re-installiert habe. Der Gleisplan hat was, oder?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Peter U. aus T. Offline




Beiträge: 154

27.11.2013 21:26
#6 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Zitat von OOK im Beitrag #5
Der Strangstarter war unser lieber Robert, der ja leider nicht mehr unter uns weilt. Ich finde seinen Bahnhof Floß aber so interessant, dass ich den kaputten Link zum eingesetzten Plan re-installiert habe. Der Gleisplan hat was, oder?

... und der richtige Link zur Friedenfelser Localbahn lautet

Link

Was den Gleisplan angeht: tatsächlich sehr interessant, und das auf eher kompaktem Raum. Allerdings fürchte ich, dass man schon Meister im Gleis(selbst)bau sein muss, wenn man die komplizierte Mehrfach-Kreuzungsverbindung am rechten Bahnhofsende nachbauen will...

Ich persönlich würde mich da eher auf einfache Weichenverbindungen zurückziehen wollen.

Ansonsten gibt es da lauter betriebliche "Anlaufstellen": BayWa/Raiffeisen, Güterschuppen, Freiladegleis(e), und eine Kopf- und Seitenrampe. Alles da!

Viele Grüsse

Peter

Mein Modellbahn-Projekt: Die Wuthenberg-Ruhlinger Eisenbahn
Mein Modellbahn-Blog

OOK Offline




Beiträge: 4.018

27.11.2013 21:34
#7 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Ja, super, Peter, dass du den Link zu Roberts Seite gesetzt hast.
Wer weiß, wie lange sie noch da sein wird.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

JanC Offline



Beiträge: 63

28.11.2013 10:44
#8 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Zitat von Peter U. aus T. im Beitrag #6
Allerdings fürchte ich, dass man schon Meister im Gleis(selbst)bau sein muss, wenn man die komplizierte Mehrfach-Kreuzungsverbindung am rechten Bahnhofsende nachbauen will...

Ich persönlich würde mich da eher auf einfache Weichenverbindungen zurückziehen wollen.

In Baugröße N ist es nicht so schlimm. Hier kommt man mit diesem Peco-Artikel sehr weit.

In H0 sieht es wohl schlimmer aus.

Viele Grüße
Jan

OOK Offline




Beiträge: 4.018

28.11.2013 11:46
#9 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Zitat von JanC im Beitrag #8
In Baugröße N ist es nicht so schlimm. Hier kommt man mit diesem Peco-Artikel sehr weit.
In H0 sieht es wohl schlimmer aus.
Wie, in H0 gibt es keinen Hosenträger? Dann bin ich ja zehnmal so stolz auf den 0m-Hosenträger bei der BAE, der hauptsächlich von MAP-Forumsmitglied Michael gebaut wurde.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Boscho Offline




Beiträge: 297

28.11.2013 12:41
#10 RE: Gleisplan Bf. Floß ca. 1955 antworten

Moin!

Ich habe mir den Plan jetzt mal genauer angesehen, und tatsächlich: nicht uninteressant!

Was mir persönlich sehr daran gefällt ist, dass man aus jedem der Hauptgleise in alle drei Richtungen ausfahren kann, und das bei sehr kompakten Abmessungen. Gl 4 wäre dann mein Gleis für die Stichbahn, weil man da auch schön einen Ng auf den Rand nehmen kann, eine Gruppe Güterwagen aussetzen und die dann ganz unbürokratisch dem Stichstrecken-PmG mitgeben. Im Güterverkehr vor Ort hingegen wäre mir persönlich jetzt eher zu wenig los - es sei denn, das Trumm wäre in einer Konstellation eingesetzt, wo ich als Fdl zwei Aufgaben gleichzeitig inne hätte, nämlich Fahrdienstleiter der Nebenbahn und Zugleiter der Stichbahn. Dann noch im Nebenjob Rangierleiter des Bf Floß - da dürfte manchem Betriebsneuling recht schnell warm werden, wenn der Berufs- und Schülerverkehr den morgendlichen Ng trifft, während dem PmG noch der Milchwagen aufgedrückt wird.

Die Gleisverbindung am linken Bahnhofskopf hat was und die würde ich auch so wie sie ist - also: mit 2x Dkw - bauen. Das macht den Bf deutlich kompakter als er es mit Weichen wäre. Wer sich den kompletten Selbstbau nicht zutraut, kann das Prinzip mit zurechtgeschnittenen Fertiggleisen einfach lösen; der einzige Nachteil ist, dass die Schwellenlage nicht mehr stimmt. Muss dann jeder selber wissen, ob er damit leben kann.

Hosenträger in H0 gibt es von Günter Weller zu kaufen; da ist allerdings noch ein Stück Bastelarbeit notwendig. Christian Nötzel hat auf seiner Heimseite einen Baubericht dazu: http://www.noetzel24.de/index.php?id=68

Grüße!
B.

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de