Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 2.781 mal aufgerufen
 VII.2. Techniken, Methoden, Kniffe,
Seiten 1 | 2 | 3
Thomas Hense Offline



Beiträge: 11

15.02.2010 20:51
#16 RE: Es werde Licht... antworten

Zitat von sr-kamera

Hallo Thomas
Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen, aber das mußt Du mir erklären.
Glühlampen haben 2500 bis 2700K, Halogen je 3200 oder 3400 je nachdem ob man das normale Filmlicht oder das Fotolicht nimmt. Halogenlicht IST kälter als Glühlichtm also näher an Tageslicht.
Eine Halogenlampe ist ebenso ein Temperaturstrahler wie eine Glühlampe. Bei beiden wird ein Draht zum Glühen gebrahct und strahlt dadurch Licht ab. Auch das Spektrum ist mindestens genauso kontinuierlich. Warum würden sonst wohl 90% aller Kinofilme weltweit auf Filmgedreht der für Halogenlicht sensibilisiert ist und auch mit selbigem Licht beleuchtet. Genau, wegen der Farbwiedergabe.



Wollte eigentlich nicht weiter akademisch bleiben, aber wenn ich schon gefragt werde: 3400 K ist wärmer als 2500 K, da beisst die Maus keinen Faden ab. Trotzdem passt für mich das Licht einer Glühlampe besser zu dem was ich sehe als Halogenlicht. Das wirkt immer so "kuschelig" oder halt "warm". Und ja, eine Halogenlampe ist auch ein thermischer Strahler, hoffe ich habe nichts anders behauptet.

Und natürlich kann man auch "ordinäre" 840er Leuchtstofflampen nehmen, insbesondere wenn man 25 m bestücken muss, aber eine Sache ist dann wirklich wichtig: über den Arbeitstisch mit den Farben zum Altern gehört dann auch eine 840er, sonst kann die Farbwahl ganz schnell ins Auge gehen. Ein Beispiel? Habe neulich die Leuchtstoffröhre im Aquarium meines Sohnes ausgetauscht und dabei eine gewählt, die deutlich mehr rote & gelbe Anteile im Spektrum hat & mit 18.000 K angegeben ist (zweiteres hab ich erst später gesehen). Kommentar: Papaaa, meine Fische brennen! An den Fischen lag es nicht.

Viele Grüsse,
Thomas

sr-kamera Offline




Beiträge: 58

15.02.2010 21:02
#17 RE: Es werde Licht... antworten

Sicherlich ist die Glüh-Wendel in nem Strahler mit 3400K wärmer als die in nem Strahlermit 2500K (nämlich ist die Glüh-Wendel um 900K heißer)
Das Licht oder sollte ich sagen die Lichtfarbe ist jedoch kühler. Es enthält mehr blau und weniger rote Wellenlängen.

Hohe Farbtemperaturen (Kelvin-Werte) bedeuten kühlere Lichtfarbe.

Siehe hierzu Farbtemperaturen üblicher Leuchtmittel auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Farbtemperatur

Ist also jemand der Meinung dass seine Beleuchtung zu warm oder kalt wirkt, so sieht er hier in welcher Richtung er Abhilfe schaffen kann.

Die gestellte Ausleuchtungsfrage muß ich leider noch ein oder zwei Tage verschieben, da bei mir unerwartet viel Arbeit dazwischen kam.

http://licht-ist-alles.tv

Die meisten Bildfehler entstehen hinter der Kamera.

sr-kamera Offline




Beiträge: 58

24.02.2010 14:24
#18 RE: Es werde Licht... antworten

Es passt zwar noch nicht so ganz zu der ursprünglichen Frage. Aber ich wollte mal was einstellen was der Bedeutung von Licht zum Thema Stimmung / Atmosphäre zumindest ansatzweise Gewicht verleihen könnte. Vor einiger Zeit hab ich mal im Zuge von Bestandsbereinigung für nen ebay-Verkauf fotografiert.

Hiervon möcht ich hier mal drei Bilder einstellen.

Alle drei entstanden zur gleichen Zeit am gleichen Ort mit dem gleichen Motiv.

1. "as is"
2. "Licht aus Spots an"
3. "making of"

http://licht-ist-alles.tv

Die meisten Bildfehler entstehen hinter der Kamera.

Angefügte Bilder:
wagen_01.jpg   flm5825.jpg   wagen_03.jpg  
Boscho Offline




Beiträge: 296

25.02.2010 09:33
#19 Völlig ot... antworten

Moin!

Völlig off topic die Frage: was sind das für Folien (?) über den Strahlern?

Grüße!
B.

PS: Eigentlich wäre dieses spezielle Thema (Kopie des Beitrags von sr-kamera mitsamt meiner abgeschnittenen Antwort in der Rubrik "Modellbahnfotografie" besser aufgehoben. Otto? )

sr-kamera Offline




Beiträge: 58

25.02.2010 10:51
#20 RE: Völlig ot... antworten

Genau das habe ich auch überlegt und war mir unschlüssig ob dorthin oder hierhin.

Nun zur OT-Frage (die nach Verschiebung keine mehr wäre...

Die Folien sind Filterfolien, von dem Haupt-Filmnationen, den Amis und Engländern Gels (von Gelatine) genannt.

Die Folien gibt es in mehreren hundert Varianten (Farbe, Dichte, Streuwirkung) im Zubehörbedarf für professionelle Fotografie und Film (schließt auch Video ein) für ca 20€ den laufenden Meter. (Standard 1,22m breit)

Sie sind bis ca 180 Grad Celsius temperaturbeständig und sind teilweise in ihren optischen Eigenschaften und Bezeichnungen genormt (trotz verschiedenere Hersteller. Auch heute im digitalen zeitalter haben sie noch ihre Berechtigung. Zwar kann man am PC Bilder einfach kühler oder wärmer machen, aber eine Lampe bzw Lichtrichtung separat in der Farbe oder Härte ändern geht ohne Vorkorrektur bei der Aufnahme sehr schwierig bis gar nicht.

Man kann sie abgesehen von Aufnahmezwecken aber auch zum Verändern des Lichtcharakters jeglicher anderer Lampen nehmen, also z.B. im Wohnbereich, oder beim Anlagenbeau :-)

PS: Vielleicht doch besser bei Fotografie aufgehoben, daher hätte ich nix gegen Verschiebung.

http://licht-ist-alles.tv

Die meisten Bildfehler entstehen hinter der Kamera.

defender90 Offline



Beiträge: 108

10.10.2010 09:09
#21 RE: Völlig ot... antworten

Guten Morgen,

im MIBA Spezial 86 wird das Thema "Licht und Schatten" ausführlich behandelt.

Einen schönen Sonntag wünscht

Steffen

Silbergräber Offline



Beiträge: 451

03.04.2018 16:56
#22 Es werde Licht - neue Entwicklungen? antworten

Moin,

ich hole den Thread mal aus der Tiefe des Forums hervor. Ich stelle mir langsam auch die Frage, wie ich meine Regalbahn beleuchten soll. Ich tendieren zu zwei unterschiedlichen LED-Farben, wobei die LED-Streifen nicht parallel zur Kante, sondern senkrecht zu dieser verlegt werden. Könnt Ihr mir Tips oder Links geben? Tante Google spuckt dazu nur viel unnützes Zeug aus

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 290

04.04.2018 09:49
#23 RE: Es werde Licht - neue Entwicklungen? antworten

Hallo Jörn, auf meiner Anlage habe ich in dieser Situation Halogen-Spots eingesetzt, weil weiße LEDs damals noch ziemlich teuer waren. Das ist leider nicht optimal, weil die Beleuchtungsstärke auf der Anlagenoberfläche durch die annähernd punktförmigen Lichtquellen ungleichmäßig wird, dazu gibt es ungünstige Schatten-Effekte auf der Hintergrund-Kulisse. Außerdem haben meine Videozüge beim Start in den beleuchteten Bereichen Probleme mit dem Weißabgleich, weil die Halogen-Spots offenbar je nach Lämpchen-Leistung unterschiedliche Farbtemperaturen erzeugen.

Wenn ich heute dieses Beleuchtungsproblem lösen müsste, würde ich (für die Tag-Beleuchtung) warmweiße LEDs einsetzen. Diese LEDs würde ich auf der ganzen "Himmel"-Fläche möglichst gleich verteilen, um 1. eine gleichförmige Beleuchtungsstärke zu erzielen und um 2. die störenden Schatten-Effekte zu verringern. Das ist natürlich viel aufwändiger als vorgeferigte LED-Streifen zu montieren. Du könntest vielleicht mal ausprobieren, wie sich die streifenförmige Anordnung auf Beleuchtungsstärke und Schattenbildung auswirkt.

Mit Hp1-Gruß - Helmut

puls200 Offline



Beiträge: 72

04.04.2018 18:53
#24 RE: Es werde Licht - neue Entwicklungen? antworten

Hallo,

ich würde nur noch RGB LED verbauen. Die sind inzwischen erstaunlich lichtstark und in allen möglichen Formen verfügbar. Allein die Möglichkeit, damit verschiedene Tageszeiten simulieren zu können finde ich ein KO-Kriterium für andere Lösungen.

Neulich habe ich z.B. dieses Panel entdeckt was meiner Ansicht nach hervorragend über schmale Anlagenteile an einer Wand passen würde. Es gibt natürlich hier auch noch andere Bauformen.

Viele Grüße
Daniel

BerndK Offline



Beiträge: 201

05.04.2018 22:15
#25 RE: Es werde Licht - neue Entwicklungen? antworten

Hallo Daniel,

äußerst interessante Entdeckung diese Panels!! Hätte nicht erwartet, daß es eine solche Fläche in RGB schon zu dem Preis gäbe. Und vor allem: 5 Jahre Garantie. Hatte privat vor 5 Jahren im neuen Haus 11 Lampen mit Marken-LED-Birnen ausgestattet. Nach 2,5 Jahren waren 8 im Eimer - einem Bruchteil der angeblichen Lebensdauer (überschlägig ca. 4000h, ganz wenige Einschaltvorgänge pro Tag). Zum Glück alle mit langer Garantie, der Hersteller hat alle ersetzt. Seitdem achte ich erst recht auf Garantie bei LED Beleuchtung.

Gruß
Bernd

BerndK Offline



Beiträge: 201

05.04.2018 22:25
#26 RE: Es werde Licht - neue Entwicklungen? antworten

Hallo Jörn,

auf mehreren Ausstellungen sind mir an gut beleuchteten Anlagen Lösungen mit einer Mischung aus waltweißen und warmweißen LED-Streifen aufgefallen - also z.B. 2x kaltweiß, 1x warmweiß. John de Frayssinet macht es auch so ähnlich. Bei den inzwischen bezahlbaren Meterpreisen durchaus einen Versuch wert. Schnell installiert ebenfalls.

Gruß
Bernd

Silbergräber Offline



Beiträge: 451

05.04.2018 23:11
#27 RE: Es werde Licht - neue Entwicklungen? antworten

Vielen Dank für Eure Gedanken! Ich werde mal Versuche mit kw/ww = 2/1 durchführen. Mit LED-Streifen von Paulmann habe ich gute Erfahrungen im Haushalt machen können. Ich werde berichten!

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

absolute_Null Online



Beiträge: 160

09.04.2018 11:00
#28 RE: Es werde Licht... antworten

Das Thema interessiert mich brennend!
Ich würde gerne sogar eine Tag-/Nacht-Simulation installieren.
Gerne würde ich auch auf LEDs zurückgreifen.

Ich habe aber bis dato nichts vernünftiges finden können.
Weder auf der Elektronik-Seite (Hardware), noch auf der Software-Seite, geschweige denn bei den Lampen.

Bei der Software bin ich inzwischen soweit, dass ich DMX-Control verwenden würde (wenn ich denn eine Tag-/Nacht-Simulation umsetzen sollte).
(entsprechend müssten die Lampen ausgelegt sein!)

Für mich ist die Helligkeit sehr wichtig.
Die Fotos in den Zeitschriften werden meistens mit entsprechender Beleuchtung gemacht.

Bei der Schwarzwald-Anlage sind z.B. Theater-Lampen mit einigen tausend Watt (und entsprechender Hitzeentwicklung) im Einsatz. Auch bei anderen Anlagen sind entsprechende Strahler aus dem Foto- oder Theater-Bereich zu finden.

Derzeit tendiere ich zur einfachsten Lösung (ohne Tag-/Nacht-Simulation) mit hellen Leuchtstoffröhren, da ich nicht wirklich etwas brauchbares auf dem Markt finde. (Ich suche schon ewig!!!)

Meine Anlage steht auf 1,0 m Höhe.
Eine umlaufende Blende wird auf 1,75 m Höhe installiert.
Die Länge der Anlage beträgt ca. 25 m.

Wer hat vielleicht Tipps für mich?


Gruß
Joachim

JBS Offline




Beiträge: 144

09.04.2018 12:27
#29 RE: Es werde Licht... antworten

Moin moin,
ich weiß nicht, ob das Mischen von verschiedenen Farbtönen Sinn macht, jedenfalls wenn man fotografieren will. Auf welche Farbtemperatur soll sich die Kamera denn einschießen? Bei mir sind 3000er (tatsächlich meint meine Kamera 3050 Kelvin) installiert, heute würde ich eher in den 6000er Bereich gehen.
Wenn der Abstand der Lichtquelle von der Anlagenoberfläche nicht zu groß ist, würde ich normale LED-Streifen nehmen, je nach Tiefe der Anlage mehrere parallel. Mindestens ein Streifen möglichst nah an der Vorderkante und einer möglichst weit hinten (um Schattenbildung auf der Kulisse zu reduzieren).
Wen es interessiert, hier habe ich meine Installation beschrieben. Gestern ist dieses Foto entstanden, mit einer einfachen Spiegelreflex (Nikon D60) und 35mm Objektiv, frei aus der Hand geschossen. Ohne Blitz versteht sich. Nicht perfekt, aber ganz ok, wie ich finde..

Viele Grüße,
Johann

http://null.4jbs.de

OOK Online




Beiträge: 3.891

09.04.2018 16:02
#30 RE: Es werde Licht... antworten

Zitat von absolute_Null im Beitrag #28
Derzeit tendiere ich zur einfachsten Lösung (ohne Tag-/Nacht-Simulation) mit hellen Leuchtstoffröhren, da ich nicht wirklich etwas brauchbares auf dem Markt finde. (Ich suche schon ewig!!!)
Du kennst ja meine Anlage, die ist mit normalen Leuchtstoffröhren (5600 K) hinreichend beleuchtet. Aber ich werde diese Röhren nach einiger Zeit durch LED-Streifen ersetzen. Dann kannst du dir die alten Röhren abholen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de