Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.847 mal aufgerufen
 VII.1. Anlagenbau konkret
ow Offline




Beiträge: 251

18.01.2010 21:23
Anschlußstelle für Wechsel-oder Depotkassetten Antworten

Baubericht Andockstelle

Im Forum war schon des öfteren die Rede von Ansetzelementen. Die einfachste Möglichkeit ist es, die Train-Safe-Elemente der Firma HMS zu verwenden. Sehr viel kostengünstiger sind die schon von mehreren Modelleisenbahner gebauten Elemente aus Alu-Winkel. Diese müssen allerdings sehr präzise an die Anlage angesetzt, oder „angedockt“ werden, um die Züge ohne Entgleisung sicher in die Anlage einzufahren. In der Baugröße „N“ ist die geforderte Passgenauigkeit von Kassette zu Streckengleis sehr hoch.
Dazu mein Baubericht:
Zwei Aluwinkel(Führungsrollenhalter), mit je 3 Möbelrollen bestückt, werden schwenkbar auf zwei weiteren Aluwinkel(Lagerwinkel) montiert. Der Schwenkbereich (ca.8 mm) dieser Führungsrollenhalter wird mit einer Langlochkulisse im Lagerwinkel und einer von unten eingeschraubten M3 Zylinderkopfschraube begrenzt. Im Einschubbereich wird mit einer M4 oder M5 Schraube eine Rückstellfeder oder Anpressfeder zwischen den senkrechten Stegen der Winkel montiert. Am anderen Ende wird der Rollenhalterwinkel am waagerechten Steg im Lagerwinkel mit einer M4 Schraube und einem Stellring aus dem Stabilbaukasten drehbar gelagert.
Die Wechselkassette wird an der gewünschten Andockposition provisorisch angeschraubt und die montierten Führungswinkel seitlich mit Schraubzwingen angelegt. Die Führungssysteme können nun auf dem Trassenbrett mit Holzschrauben verschraubt werden. Zwei Niederhaltungsrollen, auf zwei weitere Winkel montiert, werden so angesetzt, daß sie nicht in das Freiladeprofil hineinragen.
An diese Winkel werden noch Kontaktfedern (aus einem alten Bilderrahmen) montiert, die an den Fahrstrom angeschlossen werden.
Zwei Kunststoffplatten 3 mm dick, auf die Gleistrasse geschraubt, dienen zur genauen Fixierung des Anschlußgleises und als Anschlag für die Wechselkassette.
Für andere Baugrößen müssen die Bauteile eventuell größer gewählt werden.
Und jetzt—Kassette bis Anschlag einschieben-Trafo aufdrehen und den Zug in die Anlage fahren.

Gruß Otto (ow)
PS: siehe auch (mein Posting vom 18.4.09 22:19) :

RE: Fiddle Yards: Sinn, Funktion, Möglichkeiten und Grenzen

Angefügte Bilder:
Bild 1.Einschub für Wechselkassette.jpg   Bild 2.Einfahrt mit Kassette.jpg   Bild 7.Andockstelle Gesamtansicht von oben.jpg   Bild 3.Andockstelle o.Kasette von vorne.jpg   Bild 4.Andockstelle mit Kassette eigeschoben von Vorne.jpg   Bild 5.Übergang der Andockstelle zum Streckengleis.jpg   Bild 6.Übergang zum Gleis mit eingeschobener Kassette.jpg  
Michael_hbbg Offline




Beiträge: 63

18.01.2010 21:37
#2 RE: Anschlußstelle für Wechsel-oder Depotkassetten Antworten

Hallo Otto,,


danke für Deine Details und Fotos

Grüße
Michael

jimknopf Offline




Beiträge: 170

19.01.2010 15:02
#3 RE: Anschlußstelle für Wechsel-oder Depotkassetten Antworten

Hallo Otto,

vielen Dank für den Baubericht...

der Jim

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz