Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.123 mal aufgerufen
 VII.2. Techniken, Methoden, Kniffe,
ow Offline




Beiträge: 245

27.09.2009 19:52
Draht oder Litze? antworten

Von einer Firma für Telefonanlagen (alte Systeme mit Postrelais) habe ich einige Rollen Draht bekommen. Querschnitt: o,195 qmm, Isolierung o,15 mm, kein Kupfer! Ist es sinnvoll dieses Material (für nicht bewegliche Anlagenteile und nicht für Fahrspannung) einzusetzen? Hat jemand negative Erfahrungen mit solchem Schaltdraht gemacht? Oder ist es besser prinzipiell nur Litze zu verwenden?
Frägt Otto (ow)

fgee Offline



Beiträge: 118

28.09.2009 00:07
#2 RE: Draht oder Litze? antworten

Könnte es Kupfer verzinnt sein?

Felix

Bocklbahn Offline




Beiträge: 76

28.09.2009 08:10
#3 RE: Draht oder Litze? antworten

Hallo Otto,

wir haben im Stellpult einer Ausstellungsanlage dünnen Draht aus alten Telefonanlagen verwendet; ob der Querschnitt der gleich ist weiß ich nicht, auf jeden Fall dünner Draht, verschiedenfarbig isoliert. Machen damit schlechte Erfahrung, da immer wieder Drahtbruch auftritt, vornehmlich an den Enden bei den Lötstellen. Benutze seit dem ausschließlich Litze in verschiedenenen Durchmessern zwischen 0,14 und 1 mm², je nach Last, da gibts keine Probleme mehr.

Gruß Robert

wjk Offline



Beiträge: 150

28.09.2009 16:58
#4 RE: Draht oder Litze? antworten

Eine jede Litze stellt die Verbindung mehrerer Einzeldrähte dar. Gibt es mechanische Belastungen ist regelmäßig Litze von Vorteil. Sie ist einfach flexibler. Aber sie ist trotzdem keine Garantie für Fehlerfreiheit. Ist der ausreichend dimensionierte Draht dauerhaft starr befestigt, ist er fast genauso sicher wie Litze. Man sollte die entstehende Temperatur in zu dünnen Drähten oder Litzen bei zu großen Strömen aber nicht unterschätzen. Sie fördert den "Freiheitsdrang" jeden Drahtes (auch der Litze). Es gibt nebenbei auch grottenschlechtes Material jeder Art. Manchmal habe ich den Eindruck Draht/Litze altert selbst dann, wenn er/sie nur in der Ecke liegt.

Wenn, wie bei Robert, eine Anlage oder ein Teil davon immer wieder transportiert wird, sollte man nur Litze verwenden.

Boscho Offline




Beiträge: 293

12.10.2009 12:40
#5 RE: Draht oder Litze? antworten

Da sich das noch niemand frug: ist ein Querschnitt von 0,195 mm² nicht etwas arg sparsam?

Ich hab' da was im Hinterkopf von wegen 1 mm², besser noch 1,5 mm²...

ow Offline




Beiträge: 245

12.10.2009 19:24
#6 RE: Draht oder Litze? antworten

Zitat von Boscho
Da sich das noch niemand frug: ist ein Querschnitt von 0,195 mm² nicht etwas arg sparsam?
Ich hab' da was im Hinterkopf von wegen 1 mm², besser noch 1,5 mm²...


Hallo Boscho,
o,19mm² nur für Schaltdraht für Weichen und Signale. Kabel für die Fahrspannung selbstverständlich Querschnitt so groß wie möglich. Ich verwende meistens ca. 0,5 auf kurze Distanzen, sonst ca 1,2 mm²(Kabel aus der Hausinstallation).
Die müßten doch reichen.
Gruß Otto (ow)

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.524

12.10.2009 22:34
#7 RE: Draht oder Litze? antworten

Einige Kollegen haben ja richtig Kupfer in ihren Bergen, da lohnt sich ein Bergwerk.
Auf der Modellbahn sollten maximal Ströme bis 5 A im Kurzschlussfall auftreten, da langen eigentlich 0,34 mm² laut DIN0298-4.
Jeder sollte halt mal schauen was für Ströme auftreten könnten und entsprechend die Leitungen auslegen.
Ebenso sollten Sicherungen als Leitungsschutz eingesetzt werden, technisch sinnvoll an jeder Querschnittsänderung.
Leiter an sich können nicht altern, aber ihre Isolierungen! Leitungen sollte man mal vorm Verlegen durchklingeln, vielleicht stand jemand drauf!.
Anfällig für Brüche sind die Verbindungen. Wer bewegliche Litze zum Bespiel verzinnt und in die Lüsterklemme einschraubt, hat eine Sollbruchstelle vordefiniert. Bei Litze sollt man Kabelschuhe etc. verwenden.
Bei Draht sollte man mit der Abisolierzange aufpassen, Draht angeritzt => mögliche Bruchstelle bei Bewegung (z.B. Vibration).

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Boscho Offline




Beiträge: 293

13.10.2009 08:58
#8 RE: Draht oder Litze? antworten

Ich bin beruhigt und storniere sofort meine Bestellung beim Transkontinentaltiefseekabelgrossisten.

Grüße!
B.

wjk Offline



Beiträge: 150

13.10.2009 11:21
#9 RE: Draht oder Litze? antworten

Zitat von Pfalzbahn

Leiter an sich können nicht altern, aber ihre Isolierungen! Leitungen sollte man mal vorm Verlegen durchklingeln, vielleicht stand jemand drauf!.
Anfällig für Brüche sind die Verbindungen. Wer bewegliche Litze zum Bespiel verzinnt und in die Lüsterklemme einschraubt, hat eine Sollbruchstelle vordefiniert. Bei Litze sollt man Kabelschuhe etc. verwenden.
Bei Draht sollte man mit der Abisolierzange aufpassen, Draht angeritzt => mögliche Bruchstelle bei Bewegung (z.B. Vibration).
Gruß Hubert



Kupfer ist nicht gleich Kupfer. Je nach Zusammensetzung kann es schon recht spröde sein. Wobei das bei Drähten, die jünger als 20 Jahre sind kaum noch, künftig aber vermutlich wieder häufiger zutrifft. Wenn ich mir die Qualität so manchen asiatischen oder osteuropäischen Produktes ansehe. NICHT generell!

Deinen Hinweis auf die Wirkung einer Verzinnung bzw. die Verwendung von Kabelschuhen und Abisolierzange finde ich hier an dieser Sammelstelle für Tipps und Kniffe sehr hilfreich.

Vielleicht sollte man die Ergebnisse einer solchen Diskussion in einem "elektronischen Werkstatt-Handbuch für den Modellbahner" zusammentragen. Damit der Leser nicht alle Beiträge lesen muß.

Gleisbau N »»
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de