Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 4.279 mal aufgerufen
 VI.6. Ausstattung und Detaillierung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
OOK Offline




Beiträge: 3.657

18.09.2009 07:50
Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Wir haben schon andernorts über Detaillierung gesprochen. Ich möchte dennoch ein eigenes Forum dafür eröffnen, damit wir da mal etwas mehr in die Tiefe gehen können.
Meist kommen wir auf das Thema Detaillierung, wenn in der Modellbahnpresse und in Büchern wieder einmal der Begriff "liebevolle Details" auftaucht, und das tut er immer wieder. Ich gebe ein Beispiel:

"Liebevoll stellte er überall kleine Alltagsszenen nach: Da schwanken drei Saufkumpane aus der Kneipe nach Hause ..." Bildtext: "Auch eine Art der Freizeitbeschäftigung: Ganz offensichtlich ist der Frühschoppen den Herren nicht so richtig bekommen. Eins der fünf Biere war wohl schlecht...." Aus Modellbahnträume (Transpress)

Im kleinen Kreise amüsieren wir uns dann auf Kosten anderer. Muss ja auch mal sein. Aber jenseits des Amüsements ist zu fragen, was mit Detaillierung erreicht werden soll - und wie.

Ich denke, wir können einen speziellen Strang nur über die "liebevollen" Details machen, damit wir uns weiterhin ergötzen können und das nicht immer wieder in die ernsthafte Diskussion einmischen müssen.
Eine Bitte: Versucht bitte, die einzelnen Stränge einigermaßen themenrein zu halten, damit ich nicht immerfort verschieben muss.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

HFy Offline



Beiträge: 472

18.09.2009 20:45
#2 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Früher hätte ich auf die Frage "Pils oder Kölsch" die Antwort gegeben: "Ich schwanke noch", aber man kommt ja auch in ein gesetztes Alter, wo man die schönen Petroleumnoten eines Viertels billigen Weißweines kennerhaft beurteilen will. Dummheit frißt, Intelligenz säuft, und ich konnte mal beides.
Humormodus aus, mal zum Thema. Mein Lieblingsbeispiel der "liebevollen Details" ist die "Franklin&South Manchester" von George Sellios. Soweit man das von den Fotos beurteilen kann, blieb fast kein Quadratzentimeter von Details verschont. Zum einen geht es auch in den umtriebigsten Großstädten nicht so drangvoll zu wie auf dieser Anlage, und zum anderen sehen wir eine Modellbahn immer aus einer anderen Perspektive als die Wirklichkeit. Die gewöhnliche Entfernung des Betrachters von seinem Gegenstand kann bei der Modellbahn schon einmal leicht umgerechnet 100m oder mehr betragen; eine Entfernung, aus der man wenig Einzelheiten erkennen kann. Insofern sehen wir einzelne Szenen nur dann, wenn sie als solche herausgehoben sind. Leider ist es für uns nicht so einfach wie für Maler, Fotografen oder Bühnenbildner, die den Betrachterstandpunkt besser kontrollieren können als unsereiner.
Sinnvoll ist die Detaillierung demzufolge dann, wenn sie nicht in einer Fülle anderer Details untergeht, in diesem Fall ist sie überflüssig (demgegenüber gibt es natürlich auch Details, die man nur dann sieht, wenn sie fehlen. Türklinken zum Beispiel). Was die Saufkumpane anbelangt: Dergleichen sieht man nur selten am hellichten Tag, daher sollte die übrige Gestaltung auf den Abend hindeuten (der Briefträger hat schon Dienstende, und das Brautpaar hat auch besseres zu tun als sich fotografieren zu lassen, um hier mal die Werke der Firma Paul M. Preiser zu erwähnen).
Als störend empfinde ich persönlich ausgesprochene Geschmacklosigkeiten wie brennende Finanzämter, schwere Unfälle und dergleichen. Abgesehen von Geschmacksfragen kann auch noch ihre Seltenheit gegen sie verwendet werden. Obendrein ist noch zu bedenken, daß dergleichen vom Hauptgegenstand unserer Freizeitgestaltung ablenken kann, und das ist nun mal die Eisenbahn.

Herbert

jpachl Offline




Beiträge: 50

18.09.2009 21:40
#3 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von HFy
Mein Lieblingsbeispiel der "liebevollen Details" ist die "Franklin&South Manchester" von George Sellios. Soweit man das von den Fotos beurteilen kann, blieb fast kein Quadratzentimeter von Details verschont. Zum einen geht es auch in den umtriebigsten Großstädten nicht so drangvoll zu wie auf dieser Anlage, und zum anderen sehen wir eine Modellbahn immer aus einer anderen Perspektive als die Wirklichkeit.


George Sellios hat das inzwischen selber erkannt und seine Anlage in den letzten Jahren gezielt entdetailliert. Wie im Model Railroader 11/2008 zu lesen, wurden allein auf dem Bahnsteig der Station Manchester 175 Figuren entfernt. Wobei ich die "Franklin & South Manchester" ohnehin nicht als eine Modellbahn im klassischen Sinne ansehe. Das ist eher ein Kunstwerk mit teilweise schon surrealistischen Zügen, vielleicht noch am ehesten vergleichbar mit dem im Modellbahn=Kunst-Thread erwähnten Trainset Ghetto von Peter Feigenbaum.

Jörn

fgee Offline



Beiträge: 118

19.09.2009 13:50
#4 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

In Antwort auf:
(demgegenüber gibt es natürlich auch Details, die man nur dann sieht, wenn sie fehlen. Türklinken zum Beispiel)



In Ergänzung zu HFy's Gedanken: Nichts zerstört die Illusion so nachhaltig wie falsche Details. Falsch ausgedacht, falsch platziert oder ganz einfach handwerklich zu schwach ausgeführt. Darum plädiere ich für eine sparsame Detaillierung - im Zweifelsfall ein Detail lieber wegalssen.

Felix

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

19.09.2009 14:35
#5 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Vielleicht sollten wir erst mal den Begriff Details definieren. Die 3 Pfälzer von oben sind für mich eher Ausstattung. Wenn sie nicht da wären, würde ich sie auch nicht vermissen. Zu Details fällt mir spontan ein: Signaltafeln, Verkehr- und Werbeschilder, Kanaldeckel, HFYs Türklinken, Blumentöpfe, mechan. Weichen- und Signalantriebe, Laternen, Stassenfahrzeuge, Hofhund, Kleingärten, Beete, Kaninchenstall, Telefonzelle, Telegraphenmaste, Briefkästen, Entwässerungsgraben, Unkraut usw. (Die Liste kann gerne ergänzt werden!). Wobei man natürlich nicht alles machen muss, man sollte aber konsequent sein. Ein superdetailiertes Formsignal von Weinert sieht zum Beispiel ohne Signaldrähte einfach nicht gut aus.

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.657

19.09.2009 20:28
#6 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von Pfalzbahn
Vielleicht sollten wir erst mal den Begriff Details definieren.


Darauf steige ich sofort ein. Meine Definition: ein Detail ist ein kleines, separat erkennbares Teil eines größeren Ganzen, das dieses Ganze aber erst komplett macht. Beispiel die Türklinke und die Tür, der Generator auf dem Lokkessel, der Bremsschlauch am Wagenende.

Kleingärten, Beete, Kaninchenstall gehören m.E. nicht unbedingt dazu, denn die BAE wird ohne sie auskommen und es wird nichts fehlen. Der Derrick in meinem Steinbruch ist kein Detail. Die meisten Steinbrüche haben keinen Derrick, also muss auch niemand einen vermissen, wenn ein Modellsteinbruch keinen hat. Wenn ich dann einen setze, dann ist es ein Ausstattungsteil, kein Detail im engere o.g. Sinne.

Alle die Dinge, die so gern als "liebevolle Details" etikettiert und gelobhudelt werden, sind gar keine Details. Keine Anlage ist unvollkommen ohne Saufkumpane, ohne die Frau, die die Betten ausschüttelt, ohne Hund, der mit dem Schwanze wedelt und ohne Farnkräuter aus geätztem Messing.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

puls200 Offline



Beiträge: 70

19.09.2009 22:21
#7 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Details scheinen offensichtlich ganz unterschiedlich wahrgenommen zu werden. Ich z.B. habe noch nie besonders auf Bremsschläuche geachtet. Wahrscheinlich erwarten wir Details dort, wo wir oft hinschauen. Wem der "Betrieb" wichtig ist, legt viel Wert auf "betriebsnahe" Details, wie z.B. von OOK beschrieben. Wenn ich mit meiner Frau auf einer Ausstellung bin, beachtet sie Züge und Dinge am Gleis kaum - sie entdeckt allerdings viel mehr andere Kleinigkeiten die mir nie aufgefallen wären. Ja genau, die "liebevollen Details".
Daniel

OOK Offline




Beiträge: 3.657

20.09.2009 08:54
#8 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von puls200
Wenn ich mit meiner Frau auf einer Ausstellung bin, beachtet sie Züge und Dinge am Gleis kaum - sie entdeckt allerdings viel mehr andere Kleinigkeiten die mir nie aufgefallen wären. Ja genau, die "liebevollen Details".


Schon klar, aber was hat das mit Modellbahn zu tun? Gerade auf den Ausstellungen wird mit "Hinguckern" um die beliebten und ersehnte Ahs und Ohs gebuhlt. Da hat sich eine ganze Subkultur entwickelt, in der es darum geht. Und das beste und "größte" Beispiel dafür ist immer noch das MiWuLa. Eisenbahn ist dort zum Nebenthema verkommen.
Ich als Modelleisenbahner baue eine Anlage, weil ich eine (Modell-) Eisenbahn haben und betreiben möchte. Und da geht es um andere Details.
Ich hoffe, ich komme dermaleinst dazu, das Sägewerk zu bauen, dass ich in Schluft aufstellen will. Da soll natürlich auch das Sägegatter laufen. Ist das dann auch ein liebevolles Detail? Oder nur das Ringen um Realismus?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

puls200 Offline



Beiträge: 70

20.09.2009 09:42
#9 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Der Kern meiner Aussage war der, daß wir darauf achten, was uns *interessiert*. Selbst für "richtige" Modellbahner dürften das im Allgemeinen unterschiedliche Dinge sein. Wenn ich eine Bahn nur für mich baue ist doch klar, daß ich hauptsächlich für mich interessante Details einbaue. Mich stört hier etwas das Bestreben, herzugehen und die relevanten Details zu definieren, die vorhanden sein müssen, damit der Eindruck einer realistischen Bahn entsteht. Alles andere ist dann Kokolores?

Ich bin der Meinung, daß weniger immer besser ist als mehr. Im Zweifelsfall lieber das "Detail" weglassen. Modellbahn ist kompromißbehaftet, wir gleichen das durch unsere Phantasie aus. Ich finde das kann auch für Details gelten.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

20.09.2009 10:17
#10 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Hallo Daniel,

Details sind wichtig um einer Anlage Epoche, Identität und Atmosphäre zu geben. Wenn Du deine Anlage keinem zeigts, kannst Du natürlich machen was Du willst. Aber allein deine Frau oder dein Kumpel aus dem Modellbahnclub bringen schon ihre Meinung von der Wirklichkeit mit und werden Dir ihre Meinung sagen. Zum Beispiel: Wieso hat das Auto ein falsches Nummerschild, oder da fehlt ein LP-Zeichen. Wir bauen zwar die Anlage für uns selber, aber vorzeigen wollen wir sie schon und dann kommt man wahrscheinlich um ein paar Details nicht herum. Ein Punkt sollte auch man nicht vergessen, ein Modellbahner mit Spur 0 hat bei Details einen anderen Anspruch und Möglichkeiten als ein N-Bahner. Mit dem Interesse hat Du schon irgendwie recht, aber die ändern sich. Vor einem Jahr habe ich mir zum Beispiel noch keine Gedanken um bayrische Langsamfahrtafeln, Weichenschlösser und Gleissperrsignale gemacht, heute schon!

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

puls200 Offline



Beiträge: 70

20.09.2009 10:31
#11 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Hubert, du sagst es selbst: Der Kumpel aus dem Modellbahnclub achtet auf *andere* Dinge. So ist es! Und um ihn glücklich zu machen oder beim Vorzeigen den größtmöglichen Erfolg zu haben, baue ich Detail X und Y ein. Das kann man ja auch machen. Das hier vielgescholtene MiWuLa hat das eben konsequent bis zum Ende durchgezogen. So ist dort eine Schauanlage entstanden, die ein extremer Publikumsmagnet wurde. Warum auch nicht, es ist ein erfolgreiches Geschäftsmodell. Die wollen auch gar keine bestimmte Epoche exakt abbilden.

Details geben Identität, da gebe ich dir auch Recht. Nur geht die Identität irgendwann wieder verloren, wenn es zuviele werden oder nur eins dabei ist, das nicht richtig paßt.

Grüße
Daniel

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

20.09.2009 10:35
#12 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von OOK
Kleingärten, Beete, Kaninchenstall gehören m.E. nicht unbedingt dazu, denn die BAE wird ohne sie auskommen und es wird nichts fehlen.


Frage: Verdient ein Bahnhofsvorstand der BAE um 1932 so viel, dass er sich sein Gemüse jeden Tag auf dem Markt kaufen kann? Denk mal darüber nach!

Zitat von OOK
Der Derrick in meinem Steinbruch ist kein Detail. Die meisten Steinbrüche haben keinen Derrick, also muss auch niemand einen vermissen, wenn ein Modellsteinbruch keinen hat. Wenn ich dann einen setze, dann ist es ein Ausstattungsteil, kein Detail im engere o.g. Sinne.

Aber dein Derrick hat aber doch die richtigen wie Details Beschläge und den richtigen Flaschenzug, oder?

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

20.09.2009 10:50
#13 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Leicht OT: Ich weis auch nicht warum die Leute immer auf dem MIWULA rumhacken, es hat ein ganz anderen Anspruch und dadurch Zielpublikum. Die Eisenbahn ist dort nur Beiwerk (oder gar ein Detail?) und von den wenigen "Betriebsmodellbahner" wird es nicht leben konnen! Aber immerhin bringt es die Modelleisenbahn ins Bewußtsein der Menschen.

Gruß Hubert

PS: Mein 222. Beitrag ich gehe jetzt einen Schnaps trinken!

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.657

20.09.2009 13:10
#14 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von Pfalzbahn
Leicht OT: Ich weis auch nicht warum die Leute immer auf dem MIWULA rumhacken, es hat ein ganz anderen Anspruch und dadurch Zielpublikum. Die Eisenbahn ist dort nur Beiwerk (oder gar ein Detail?)


Hubert, wenn du sagst, dass im MiWuLa die Modellbahn nur Beiwerk ist, dann unterstreichst du meine Auffassung. Also, entweder hacken wir beide auf dem Ding rum oder wir sagen beide nur, was es ist und was es nicht ist: eine Modelleisenbahn.

In Antwort auf:
Aber immerhin bringt es die Modelleisenbahn ins Bewußtsein der Menschen.

Ja leider. Eben eine Art von Modellbahn, die dem qualifizierten Hobby nicht zuträglich ist. Hier werden Wichtigkeiten und Geschmacksrichtungen verbreitet, die dem Feldwaldundwiesenmainstream einen Auftrieb geben, den er gar nicht braucht.
Aber Hubert hat schon recht: das MiWuLa ist hier etwas OT. Deshalb werde ich dieses Thema hier herausziehen und dafür ein neues eröffnen. Also doch wieder Schiebung! Und ich habe mit dem MiWuLa angefangen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.657

20.09.2009 13:26
#15 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von puls200
Mich stört hier etwas das Bestreben, herzugehen und die relevanten Details zu definieren, die vorhanden sein müssen, damit der Eindruck einer realistischen Bahn entsteht. Alles andere ist dann Kokolores?


Dieses Bestreben, zu definieren, was relevante Details sind, habe ich nicht. Das gäbe ja lange Listen. Ich habe lediglich Beispiele gegeben - es gibt auch ganz andere.
Hubert hat Recht, wenn er sagt, dass das, was ein wichtiges Detail ist, auch vom Maßstab abhängt. In Z macht eine Bremsschlauch wenig Sinn, niemand würde ihn sehen. In 0 ist das schon gaaanz anders. Und unser Freund Henrik belässt es in Im nicht bei den Bremsschläuchen, sondern bildet alle Hebel und Gestänge der Bremse nach. Das geht in 0m auch, werde ich aber nur hier und da ansatzweise tun, weil ich andere Schwerpunkte habe und hoffe, dass meine Wagen nicht so oft umkippen, dass man das Fehlen bemerkt.

Auch, wenn wir uns auf die Detaillierung bzw. Ausstattung von Anlagen (also nicht Fahrzeugen)beschränken (was eigentlich meine ursprüngliche Intention war), können wir Unterschiede je nach Maßstab feststellen. im Prinzip gilt das, was puls sagt:
<blockquote><font size="1">Zitat von puls200


Ich bin der Meinung, daß weniger immer besser ist als mehr. Im Zweifelsfall lieber das "Detail" weglassen. Modellbahn ist kompromißbehaftet, wir gleichen das durch unsere Phantasie aus. Ich finde das kann auch für Details gelten.[/quote]
Diese beide Sätze unterschreibe ich mit. Und sehe es dennoch etwas differenzierter. Ich sehe häufig Bilder von Anlagen, wo die gesamte Fläche ziemlich gleichmäßig mit Details, besser gesagt Kleinkram, bedeckt ist, in fast gleichmäßigen Abständen. Ich strebe etwas anderes an: Ich möchte hochdetaillierte Szenen - deshalb baue ich ja auch in 1:45 und nicht in 1:220 - an Schwerpunkststellen und dazwischen nur Gegend, über die das Auge gemächlich streichen kann ohne ständig festgehalten zu werden. So ist es ja draußen im 1:1-Leben auch.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de