Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 4.279 mal aufgerufen
 VI.6. Ausstattung und Detaillierung
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
fgee Offline



Beiträge: 118

20.09.2009 14:31
#16 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

In Antwort auf:
oder wir sagen beide nur, was das Miwula ist und was es nicht ist: eine Modelleisenbahn



Den Anspruch, eine Modelleisenbahn zu sein, hat nicht mal das Miwula selbst, wie wir an dessen Bezeichnung (eben MiwuLa) leicht erkennen können. Das Miwula will mehr sein - eine Miniatur-Wunderwelt, die das ganze Leben zeigt. Und das ist nun mal mehr als ein paar olle Dampfzüge aus Epoche III.

Dass das Miwula den Horizont breit und weit gemacht hat, ist eben gerade der Erfolgsfaktor an der Sache. Sie können durch Herzeigen des "ganzen" Lebens wesentlich mehr Leute erreichen als nur ein paar Ferrosexuelle. Und das ist der Punkt! Was können wir daraus lernen - gerade im Hinblick auf die Detaillierung?

In Antwort auf:
gesamte Fläche ziemlich gleichmäßig mit Details, besser gesagt Kleinkram, bedeckt ist... Ich möchte hochdetaillierte Szenen



Damit sind aus meiner Sicht die beiden Extreme sehr schön charakterisiert. Auf der einen Seite (als abschreckendes Beispiel) finden wir eine mehr oder wengier zufällige Anhäufung der Sortimente der vereinigten Zubehörhersteller. Auf der anderen Seite finden wir das, was alle Leute fasziniert: Stimmige Geschichten. Die Mertens und Preisers sind szenisch arrangiert und wer ihnen zuschaut, kann mühelos die Geschichte erraten, die sich gerade zuträgt. Das hat auch viel mit Phantasie zu tun, denn die Geschichten finden ja eigentlich im Kopf statt; werden nur "angekickt" durch die dargestellte Szene.

Und ja, das Darstellen von stimmigen Geschichten ist harte Arbeit - es erfordert einen Geschichtenerzähler, passende Ausstattungselemente (inkl. Personen) und ein geschultes Auge, das die Geschichte auch richtig platzieren kann. Es reicht bei weitem nicht, einfach mal eben schnell ein Hochzeitspaar vor die Kirche zu stellen.

Felix



OOK Offline




Beiträge: 3.657

20.09.2009 15:54
#17 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von fgee

Und ja, das Darstellen von stimmigen Geschichten ist harte Arbeit - es erfordert einen Geschichtenerzähler, passende Ausstattungselemente (inkl. Personen) und ein geschultes Auge, das die Geschichte auch richtig platzieren kann. Es reicht bei weitem nicht, einfach mal eben schnell ein Hochzeitspaar vor die Kirche zu stellen.


Felix, da hättest du beinahe einen Euphemismus für "liebevolle Details" kreiert, wenn nicht "liebevolle Details" selber ein Euphemismus wäre.
Im Darstellen stimmiger Geschichten habe ich mich auch schon versucht, hier je ein Beispiel von der BAE II und der BAE III:

Das linke Bild ist, wie einige alte Hasen sogleich erkannt haben werden, ein Ausschnitt aus einem Foto auf der BAE-Website, Kap. BAE I+II. Dort lautete die Bildunterschrift:
Der kurze Personenzug von Sieber trifft gerade in Schluft ein. Das kümmert die alten Strategen Hannes Füllgrabe, Willy Banse und Karl Peix überhaupt nicht, die auf dem Bahnsteig ihre alltägliche Fachsimpelei über das Harzer Forstwesen im Allgemeinen und die Holzverladung bei der BAE im Besonderen führen. Dass in dem weißen G-Wagen kein Bier ist, wissen sie. Das Dutzend Bierkästen, das der örtliche Kolonialwarenhändler zweimal im Monat geliefert bekommt, kommt als Stückgut im Packwagen.

Das rechte Bild stand noch nicht im Netz. Es handelt sich um eine Szene, für die der lästerliche Ausdruck "liebevolle Details" am ehesten passen würde: Der alte Oberförster erwischt gerade die Mutter Füllgrabe, die vom Holzklauben aus dem Wald kommt, eine peinliche Situation, zumal die beiden weitläufig verwandt sind.

Die Szene ist da nun gut ein Jahr lang gewesen und wird demnächst kassiert.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

20.09.2009 15:56
#18 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Hallo Felix,

das mit der Geschichte gefällt mir. Allerdings will ich mit den Details nicht viele kleine Geschichten erzählen wie das Miluwa, sondern eine grosse Geschichte wie die BAE, um wieder zum Thema zurückzufinden.

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.657

20.09.2009 16:07
#19 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von Pfalzbahn
... sondern eine grosse Geschichte wie die BAE, um wieder zum Thema zurückzufinden.


Hubert, grand Merci. Ich werde dich für den BAE-Orden mit Eichenlaub und Brechstangen vorschlagen.
A propos Brechstangen: Hier noch eine kleine "liebevoll" ausgestaltete Szene im Steinbruch Königskopf, Teil dieser großen BAE-Geschichte:

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

eisenhans Offline




Beiträge: 376

31.12.2009 10:12
#20 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Ich verstehe gar nicht, warum OOK immer gegen die "liebevollen Details" meckert. Er macht es doch selber und zwar, wie wir sehen, sehr überzeugend. Würde gerne mehr davon sehen. Meint

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.657

23.10.2012 21:09
#21 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #12

Zitat von OOK
Kleingärten, Beete, Kaninchenstall gehören m.E. nicht unbedingt dazu, denn die BAE wird ohne sie auskommen und es wird nichts fehlen.

Frage: Verdient ein Bahnhofsvorstand der BAE um 1932 so viel, dass er sich sein Gemüse jeden Tag auf dem Markt kaufen kann? Denk mal darüber nach!

Zitat von OOK
Der Derrick in meinem Steinbruch ist kein Detail. Die meisten Steinbrüche haben keinen Derrick, also muss auch niemand einen vermissen, wenn ein Modellsteinbruch keinen hat. Wenn ich dann einen setze, dann ist es ein Ausstattungsteil, kein Detail im engere o.g. Sinne.

Aber dein Derrick hat aber doch die richtigen wie Details Beschläge und den richtigen Flaschenzug, oder?




Ich zitiere hier mal bewusst nicht das jüngste Posting dieses Stranges, sondern das von Pfalzbahn vom 20.09.09. Huberts Fragen sind nämlich unbeantwortet geblieben, was vermutlich an der nahenden Abschaltung des Forums lag.
Also: Der Bahnhofsvorsteher von Schlufterhütte z.B. kann sich kein Gemüse auf dem Markt kaufen, weil es keinen gibt im dargestellten Bereich der BAE. Wenn ich sagte, dass Kleingärten etc. nicht dargestellt werden, so heißt das jedoch nicht zwingend, dass besagter Bahnhofsvorsteher keinen hat. Der liegt halt außerhalb des dargestellten Teils, im "off", genauso wie der Hauptteil der Schlufter Hütte übrigens, von der nur der alte Hammer, das Versandlager sowie das Kontor dargestellt sind. Der Rest befindet sich virtuell im Gang zwischen Schlüfterhütte und Oderteich.
Es gibt aber in Schluft einen Colonialwarenladen, der auch Gemüse führt. Inwieweit der Herr Vorsteher sich das leisten kann, darüüber liegen mir keine Informationen vor.
Und zum Derrick: Ja der hat die korrekten Details bis ins i-Tüpfelchen. Dank des unermüdlichen akribischen Schaffens von BAE-Clubmitglied Jürgen aus Hannover. Ich werde davon gelegentlich noch etwas zeigen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.657

03.09.2013 22:11
#22 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Heute war in unserem Hammer Lokalblatt, dem Westfälischen Anzeiger" im Lokalteil ein Bericht über einen pensionierten Oberstudienrat und seine Modellbahn. Die hat zwei Bahnhöfe, "Hammo" und "Entenhausen". Soviel zum Punkt Identität. Was aber das Thema dieses Stranges angeht, wird in diesem Passus berührt:



Das sind natürliche spannende Geschichten. Diverse Fotos zeigen noch andere liebevolle Details, zum Beispiel einen Leiterwagen mit 1,5m großen Kürbissen drauf etc.
Eigentlich wird eine Modellbahn ja bekanntlich nie fertig, wie auch in diesem Artikel mehrfach beton wird, dennoch heißt es gegen Schluss: "Irgendwann wenn alles fertig ist, will Möller mal richtig nach Fahrplan fahren. Doch fertig werde eine solche Anlage eigentlich nie."
Details, die zum Thema Eisenbahn gehören, werden keine erwähnt.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

pingel Offline



Beiträge: 15

18.10.2013 09:02
#23 RE: 2 Hafenszenen: Kritik an der Kritik antworten

Hallo,
Lange ist es her, aber ich möchte nochmal auf die Aufstellung von Figuren zurückkommen... die für mein Empfinden jegliche Atmosphere "zerstören". Vorbildgetreue Modelle, Fahrverkehr nach Fahrplan, Rangierdienst nach ... was weiß ich...
Szene Bahnsteig, ein Zug fährt ein, Menschen fangen an zu rennen, weil sie wie jeden Tag an der falschen Stelle des Bahnsteigs stehen, Gedränge beim Aussteigen...
und dann sitzen oder stehen da diese Figürchen auf unseren Anlagen jahrelang vollkommen unbeteiligt immer an ein und der selben Stelle - Ist wohl eine Betriebsfahrt, alles nur Betriebsfahrten? Anders herum wird es noch wunderlicher: Rennende, hektische Menschen ohne Zug...
Das kann man gerne auch auf Unfälle, Oberförster und was weiß ich anwenden. Auf Fotos, die eine bestimmte Situation einfangen, mag das interessant wirken. Sobald Züge fahren entsteht hier ein krasser Gegensatz.

OOK Offline




Beiträge: 3.657

18.10.2013 10:37
#24 RE: 2 Hafenszenen: Kritik an der Kritik antworten

Interessante Argumentation, aber ich denke, das hatten wir in "Ausstattung und Details" schon benannt. (Das ist keine Kritik, Forumsneulinge können nicht wissen,was wir in Jahren hier zusammengepostet haben und wo die richtige Stelle ist.)
Deswegen werde ich den Beitrag auch dorthin kopieren. Aber ein paar Worte will ich hier schon dazu ablassen:
Atmospähre ist per se etwas Statisches. Atmosphäre besteht oder nicht. Der einfahrende Zug gehört gar nicht dazu.

Pingels an sich richtige Beobachtung müsste ja in letzter Konsequenz dazu führen, überhaupt keine Figuren auf die Anlage zu stellen, denn in irgendeinem Moment sind sie verkehrt. Das kann es aber nicht sein. Wir hatten aber im anderen Strang schon festgestellt, dass es sinnvoller ist, statische Szenen mit Figuren zu kreieren, keine dynamischen. Aber auch das ist keine Lösung für alle Fälle, ich erinnere an den Radfahrer mit Fuß am Boden bei der kubanischen Anlage.

Aber, wie gesagt, ich verschiebe/kopiere, dann können wir an der neuen Stelle weiterreden.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

pingel Offline



Beiträge: 15

18.10.2013 11:15
#25 Figuren antworten

Ja, das ist meine Konsequenz daraus: fast keine Figuren, Fahrzeuge... jedenfalls nicht dort wo man ständig hinschaut. Vielleicht aber im Wartesaal des Empfangsgebäudes, im Stellwerk, also nur dort wo sie fast immer zu finden wären... Fahrzeuge müßten dann natürlich immer abgestellt sein oder sich tatsächlich bewegen - ist mir aber zu aufdringlich dieser Individualverker...

Die Modellbahn als Bühne - und vielleicht eines Tages mal als Hintergrund für eine Bildergeschichte... schon eher!

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

18.10.2013 13:01
#26 RE: Figuren antworten

Zitat von pingel im Beitrag #25
Ja, das ist meine Konsequenz daraus: fast keine Figuren, Fahrzeuge... jedenfalls nicht dort wo man ständig hinschaut.

Ein paar Figuren und Fahrzeuge können nicht schaden! Wobei man auf "dynamische" Situationen, wie oben festgestellt wurde, verzichten werden sollte.
Es hängt auch alles etwas mit der Wahrnehmung zusammen, wenn zum Beispiel ein Zug in den Bahnhof einfährt, fällt mir überhaupt nicht auf dass die warteten Personen auf dem Bahnsteig überhaupt nicht zucken, da ich total auf das dynamische Element fokussiert bin!

Noch was: Inzwischen gibt es auch in H0 dynamische Figuren zum Beispiel von Viessmann! Wer es mag .....

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

pingel Offline



Beiträge: 15

18.10.2013 13:06
#27 RE: Figuren antworten

Stimmt wahrscheinlich... der ein oder andere Wartende im Schatten des Bahnsteigdachs (falls vorhanden) - ist wohl der falsche Zug oder nur eine Bahnsteigkarte...
Bewegte Figuren verschlimmern das Problem meiner Meinung nach noch - es sei denn dynamisch heißt, daß sie verschwinden.

eisenhans Offline




Beiträge: 376

18.10.2013 21:47
#28 RE: Figuren antworten

Also dass Figuren die Atmosphäre zerstören sollen, der Gedanke ist mir fremd. Klar ist es misslich, dass die Typen sich nicht bewegen, im Gegensatz zu den Zügen. Andererseits, wenn Personenzüge durch menschenleere Bahnhöfe und Gegenden kommen, macht es doch gar keinen Sinn. Dann stimmt doch der Gesamteindruck nicht. Meint

Der Eisenhans

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

18.03.2014 20:07
#29 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von eisenhans im Beitrag #20
Ich verstehe gar nicht, warum OOK immer gegen die "liebevollen Details" meckert.

Wo meckert denn OOK über die "liebevolle Details"? In der neuen MIBA 04/14 wird man eines besseren belehrt!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Lutterberger Offline




Beiträge: 120

18.03.2014 20:35
#30 RE: Detaillierung: Was ist sinnvoll, gut, richtig, was überflüssig und störend antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #29
Wo meckert den OOK über die "liebevolle Details"? In der neuen MIBA 04/14 wird eines besseren belehrt!
Wie, was?`OOK propagier tin der MIBA liebevolle Details. Muss sich sehen. Aber meine MIBA ist leider noch nicht eingetroffen.

Es grüßt der Exil-Harzer
Lutterberger

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de