Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.550 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Henrik Offline



Beiträge: 5

03.09.2009 21:37
Eisenbahn Bergischland antworten

Projekt Eisenbahn Bergischland

Meine vorhandene Anlage ist in die Jahre gekommen und der Spielbetrieb befriedigt mich nicht mehr – was kann man aus den Räumlichkeiten machen. Diese Frage habe ich mir vor ein paar Monaten gestellt. Das Ergebnis stelle ich nun zur Diskussion:

Mein Pflichtenheft für die neue Anlage:
Mehrer Bahnhöfe,
nicht mehr unter der Anlage her kriechen müssen
ein Schotterwerk (Dies liegt am tiefster Punkt der Anlage)
Fabrik mit Wagendrehscheibe
Den Zug verfolgen können

Glaubwürdige Einbindung der Schmalspurbahn ( ist noch in Planung).
Die Schmalspurbahn soll im Schattenbahnhof Wuppertal starten und vor dem Schotterwerk auf ein eigens Gleis geführt werden und eine Etage tiefer durch die Räumlichkeiten führen. Also unter Dahlerau, Krähwinklerbrücke und Morsbach liegen. Eine Planung liegt nicht vor. Die Schmalspurbahn soll bei einer Höhe von 1,00 m liegen. Die Regelspur 50 cm höher.

Regelspur:
Bei den Überlegungen ist mir wieder das Buch der Wuppertalbahn in die Hände gefallen.
W-Beyenburg, Remlingrade, Dahlerau, Dahlhausen, Krebsöge, Krähwinklerbrücke, Radevormwald.

Mit dem Entwurf habe ich drei gestaltete Bahnhöfe und zwei Schattenbahnhöfe.
Die Bahnhöfe Dahlerau und Krähwinklerbrücke entsprechen in ihrer Art dem Original. Beim Spitzkehrenbahnhof Morsbach konnte ich aus Platzgründen nicht den Original Gleisplan verwenden. Die Bahnhöfe sind mit Schieferplatten versehen und bilden den typischen bergischen Häuserstil nach. Die Bahnhofsgebäude Krähwinklerbrücke und Dahlerau werden leider nur als Halbrelief dargestellt.

Bahnhof Dahlerau
In ummittelbarer Nachbarschaft liegt eine große Tuchfarbik Wülfing. Baumwolle, Kohle werden angeliefert, Tücher versendet. In den Nachbarorten werden Obst und Gemüse angebaut und zum Bahnhof gebracht und versendet.

Bahnhof Krähwinklerbrücke
In dem Ort gab es sehr viele Metallverarbeiten Betriebe, eine Gesenkschmiede hatte direkt einen Gleisanschluß am Bahnhof.

Bahnhof Morsbach
Ein großes Sägewerk war am Bahnhof angesiedelt. In wie weit ich es nachbauen kann mal sehen.
Der Bahnhof muss meinen betrieblichen Vorstellungen entsprechen. Hier sollen Güterzuge neu zusammengestellt werden. Ein BW gab und wird es nicht geben. Beim Spitzkehrenbahnhof war es mir wichtig Parallelausfahrten zu ermöglichen. Der Bahnsteig soll als Mittelbahnsteig, eine hölzerne Überdachung mit Unterführung aufweisen. Hierfür steht der Bf Beyenburg / Bf Krebsöge Pate.

Anschluss Konservenfabrik:
Hierbei handelt es sich eine fiktive Konservenfabrik mit einer Wagendrehscheibe. Ich hätte eher eine Tapeten oder Papierfabrik ansiedeln sollen, aber ein Einsatzgebiet für meine Kühlwagen wurde gesucht. Angeliefert werden Konserven, Kohle, Obst und Gemüse und versendet werden fertige Konserven aller Art.

Anschluss Schotterwerk
Hier werden Schotter und Pflastersteine versand. Die Übergabefahrten erfolgen aus dem Schattenbahnhof heraus.


Der höchste Punkt der Anlage ist Krähwinklerbrücke in beiden Richtungen fällt die Strecke ab. Ein großes Problem sind die Breiten der Gänge Hier habe ich ca. 70 cm.

Ob ich die Anlage baue, hängt nicht nur von der Zeit und dem Geld ab, sondern auch an Mitmacher. Ich muss eine tragende Wand entfernen. Hierfür muss ich einen Teil der Räumlichkeiten frei räumen.

Die beiden Schattenbahnhöfe Wuppertal und Wissen werden nur zum Spielbetrieb aufgebaut, da der Gang freigehalten werden muss.

Also, wie kann ich die Anlage noch optimieren?

Zum Bau der Anlage brauche ich noch Stahlschwellen in Spur 1? Wer kann eine Kunststoffform bauen?

Gruß

Henrik


Dateianlage:
Eisenbahn_Bergischland-12.pdf
Angefügte Bilder:
Bf_Dahlerau_09_0003-1.jpg   Bf_Dahlerau_09_0006-1.jpg   Bf_Dahlerau_09_0010-1.jpg   Bf_Dahlerau_09_0004-1.jpg   Bf_Dahlerau_09_0007-1.jpg  
Herbert2 Offline




Beiträge: 59

04.09.2009 13:58
#2 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Hallo Henrik,

zuerst eine Frage : Um welche Spurweite handelt es sich? Höre ich richtig heraus, das das Spur 1 wird?

Dann ein praktischer Einwand : Mit dem Umstand, die Schattenbahnhöfe nach Betrieb abbauen zu müssen, machst Du Dir unter Umständen keine Freude. Du musst ja dann auch alle Fahrzeuge abräumen. Da wird es nix für mal eben nach Feierabend einen Zug verkehren lassen...
Ich für meinen Teil würde einen Bahnhof "opfern" zugunsten eines permanenten Schattenbahnhofs.
Des weiteren scheint mir die zusätzlich Schmalspurbahn auch etwas zuviel des Guten, beschränke Dich lieber auf ein Thema. Das was Du als Plan angefügt hast, ist "genug Holz".

Gruß, Gerd

Henrik Offline



Beiträge: 5

04.09.2009 19:35
#3 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Hallo Gerd,

also die Anlage wird im Maßstab 1:32 Spurweite 45 mm gebaut oder Spur 1.
ich weis, etwas Größenwahn gehört dazu. Vielleicht hat der ein oder andere ja Lust mit zu bauen. Zur Zeit räume ich den keller auf und möchte noch mit der Konservenfabrik anfangen.

Gruß

Henrik

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

04.09.2009 22:18
#4 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Zitat von Henrik
Ich weis, etwas Größenwahn gehört dazu.

Hallo Henrik,

etwas Wahn gehört zu jedem Hobby, vor allem in unserem! .
Erst mal Respekt zu deinem Vorhaben , die Anlage hat seine Reize!
Ansonsten schliesse ich mich Gerd an: Auf einen Bahnhof verzichten, zu Gunsten eineren längeren Strecke zwischen Krähwinklerbrücke und Morsbach.
Die aktiven Schattenbahnhöfe sollten wirklich permanent sein, vielleicht anstatt der Schmalspurbahn (Spurweite?) unter der Anlage.
Viellecht genügt auch nur ein Schattenbahnof nach dieser Art.

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.501

15.09.2009 16:10
#5 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Zitat von Henrik
Ob ich die Anlage baue, hängt nicht nur von der Zeit und dem Geld ab, sondern auch an Mitmacher. Ich muss eine tragende Wand entfernen. Hierfür muss ich einen Teil der Räumlichkeiten frei räumen.


Hallo Henrik, selbstverständlich bin ich dabei. Ehrensache!

Über deinen Gleisplan denke ich noch nach. Dazu werde ich mich noch äußern.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

eisenhans Offline




Beiträge: 369

15.09.2009 16:52
#6 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Eine solche puristische Konzeption - und dann in Spur 1. Das dürfte ein mittlerer Hammer werden. Gratuliere.
Ich finde abbaubare Zugspeicher (so ist jetzt hier wohl die offizielle Lesart) auch nicht so prall, würde dennoch versuchen, die drei Bahnhöfe beizubehalten und für die Speicher eine andere Lösung suchen. Vielleicht kommt ja OOK noch mit einem Vorschlag. Das Dingens müsste ihn doch eigentlich reizen, meint

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.501

16.09.2009 22:23
#7 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Also jetzt stelle ich mich mal janz dumm: Die Wuppertalstrecke von Wt.-Beyenburg nach Radevormwald führte nicht über Morsbach nach Wissen. Hast du da was mit der Wissertalbahn gemixt?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Henrik Offline



Beiträge: 5

16.09.2009 22:44
#8 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Daher der nahme Eisenbahn Bergischland!
Der einzige Spitzkehrenbahnhof im Bergischen Land ist eben Morsbach.

Gruß

Henrik

OOK Offline




Beiträge: 3.501

17.09.2009 07:49
#9 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Für eine glaubwürdige Konzeption wäre es m.E. besser, entweder alle Bahnhöfe von der gleichen realen Strecke zu nehmen oder aber die Schmankerl von mehreren Strecken in einer neuen erfundenen Strecke aufzureihen. Dafür sollte im Bergischen Platz sein. Beug dich mal ein wenig übers Messtischblatt. (Können wir auch zusammen tun.)

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Henrik Offline



Beiträge: 5

17.09.2009 21:41
#10 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Hallo Otto,

da magst Du Recht haben. Ich hätte gerne einen weiteren Bahnhof der Wuppertalbahn gebaut. Leider konnte ich mit dem vorhandenen Platz nicht die Kurve bekommen. Vielleicht habt ihr eine Idee. Vielleicht fährt die Bahn auch durch ein anders Tal im Bergischen Land

Hier Mal ein link zur Wuppertalbahn:
http://www.bahnen-wuppertal.de/html/beyenburger-strecke.html
Gruß

Henrik

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

17.09.2009 22:20
#11 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Hallo Henrik,

welcher Bahnhof schwebt Dir denn noch vor?
Apropos Ideen, könntest Du bitte ein Plan des Anlagenraumes mit allen Massen einstellen?

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Henrik Offline



Beiträge: 5

17.09.2009 22:39
#12 RE: Eisenbahn Bergischland antworten

Krebsöge oder Beyenburg gefallen mir sehr gut. Den Lageplan mit Raummaßen erstelle ich in den nächsten Tag.

Gruß

Henrik

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de