Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 6.334 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pesfan Offline



Beiträge: 37

14.08.2009 13:14
Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Ich will euch mal meine Planungsgedanken vorstellen.

Mein Platzangebot ist klein, da ich meine Anlage in meinem "Kinderzimmer" baue, dass auch noch fürs Schlafen und Leben genutzt wird. Die maximalzur Verfügungstehende Fläche ist rund 2 Meter x 2.1 Meter. Es gäbe noch die Möglichkeit, die Fläche auf 2.4 Meter * 2.1 Meter zu vergrössern. Allerdings möchte ich die Fläche nicht komplett ausnutzen. Hier mal die Vorschläge für die Anlagenform:
Variante 1: Rechteck 2.2 Meter * 1.2 Meter
Ich denke, dies ist nicht die optimale Anlagenform, um einen Endbahnhof darzustellen...
Variante 2: L-Förmig
Diese Form ist denke ich schon viel besser geeignet. Da der Platz besser Ausgenutzt werden kann. Das Problem ist die nötige 90° Kurve.

Die Wahl ist eigentlich schon fast fix auf die L-Form gefallen. Der eine Schenkel ist so ausgeführt, dass er auf einem breiten (50cm Ivar Regal Platz hat.)

Was möchte ich an Anlagengestaltung?

Variante 1: Endbahnhof

Ein kleiner Endbahnhof einer Nebenbahn. Der Endbahnhof würde auf dem schmaleren Schenkel liegen, die Züge würden also auf der kurzen Fahrstrecke über den breiten Schenkel fahren, danach ging es im Wendel abwärts und in einen SBH. Das Problem ist hier, wie ich die Züge wenden kann. Ev. wäre auch ein Fiddleyard denkbar, wenn man dieses Anschliessen würde ergebe sich eine U-Form. Dies könnte auch zur Verlängerung der Fahrstrecken genutzt werden. Auf dem breiten Schenkel könnte auch noch ein kleines Industriegelände oder ein kleiner Hafen dargestellt werden.
Mal ein skizzenhafter Gleisplan:


Ich plane mit Standart C-Gleis und selbst hergestelltem C-Flexgleis. Es werden 24° Weichen verwendet, da einfach zu wenig Platz für grössere Abzweigewinkel vorhanden ist.

Variante 2: Endbahnhof als Spitzkehrenbahnhof

Eigentlich die selbe Variante aber dafür mit mehr Betriebsmöglichkeiten. Da der Endbahnhof als Spitzkehrenbahnhof ausgelegt wird, wäre auch die Landschaft ohne Industrie anzusiedeln. (Der Spitzkehrenbahnhof liegt höher in der Landschaft, zusätzlich wäre der Bahnhof von den Seiten mit Felsen begrenzt.)

Das sind mal meine ersten Ideen. Ich tendiere eher zur ersten Variante in Verbindung mit dem Industrieteil bietet dieser nämlich sehr viele Varianten. Ich bin auf eure Tipps und Ideen gespannt.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal




OOK Offline




Beiträge: 4.090

14.08.2009 18:23
#2 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Pascal.
Klar, die L-Form ist die bessere. Auch dein Trassierungsschema ist recht gut. So sehr ich (bekanntermassen )ein Anhänger von Spitzkehren bin, hier würde die kleine Fläche überfrachtet.

Dein Zugspeicher sollte auf jeden Fall ein aktiver sein, also mit Eingriffsmöglichkeit und dadurch die Möglichkeit, Zugskompositionen zu verändern (Fiddle Yard). Das ist im Personenverkehr eine belebende Option, für den Güterverkehr ein muss!

Der Anschluss des Zugspeichers ist in meinen Augen das Hauptplanungsproblem. Von der Stelle, wo du "SBH" in deine Skizze eingetragen hast, kriegst du die Kurve nach rechts nicht mehr. Also noch eine volle 180°-Drehung gegen den Uhrzeigersinn? Eine Möglichkeit, dann kommst du unter der Stelle an, wo SBH steht. Das ist direkt am Anlagenrand mit besten Eingriffsmöglichkeiten.

Ich hätte noch eine andere Idee im Hinterkopf, aber bevor ich das ausreifen lasse, hätte ich gern noch eine Information von dir: Wo ist der Anlagenplatz innerhalb deines Zimmers? Kannst du eine Skizze des Zimmers mit Position der Anlage einstellen?

Bis dahin
Gruss


OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

pesfan Offline



Beiträge: 37

14.08.2009 18:59
#3 Raumsituation antworten

Hallo OOK, Hallo Zusammen

@OOK: Dies ist die Raumsituation.


Die Idee mit der Spitzkehre werde ich lassen, da der Platz zu eingeschränkt wäre.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

14.08.2009 22:41
#4 RE: Pesfan's Planung antworten

Zitat von pesfan
....Variante 1: Rechteck 2.2 Meter * 1.2 Meter
Ich denke, dies ist nicht die optimale Anlagenform, um einen Endbahnhof darzustellen...
Variante 2: L-Förmig
Diese Form ist denke ich schon viel besser geeignet. Da der Platz besser Ausgenutzt werden kann. Das Problem ist die nötige 90° Kurve.



Ich weis nicht ob Variante 1 hier doch besser wäre. Beim L-Entwurf ist nur Platz für einen 36er Radius, nicht schön!
Anbei ein kleiner Verglech der beiden Varianten mit eingezeichneten 36er Radien.


Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

pesfan Offline



Beiträge: 37

15.08.2009 07:43
#5 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Pfalzbahn

Der eine Schenkel könnte auch 1.1 Meter breit gemacht werden. Etwa so:


Dann hätte R3 gerade darauf Platz. Das würde sicher gut aussehen, da die Kurve z.T. auch verdeckt ist.

Mit freundlichen Grüssen
Pascal

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

15.08.2009 08:50
#6 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Pascal,

anscheinend geht ja mehr wie ein L
Die zu Verfügung stehende Längen sind aber nicht gerade übig.
Kann man in dem Zimmer den Schrank oder Kommode eventuell umstellen?
R3 (=515mm) ist Geschmackssache, da die Weichen eh R2 sind. Und 1,1 m sind schon kritisch als Eingriffstiefe.

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

pesfan Offline



Beiträge: 37

15.08.2009 09:59
#7 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Hubert

Umstellen geht leider nicht, da der Schrank nicht verschoben werden kann. (Es gibt kein anderen sinnvollen Platz für den Schrank. Und wenn ich die lange Kommode verschiebe und den Schrank nachschiebe kann die Tür nicht mehr richtig geöffnet werden.)

Der Schenkel der beim letzten in den Raumhineinragt sollte den Fiddle Yard darstellen, also nicht eine "Erweiterung" der Grundfläche!

Ich könnte selbstverständlich auch R2 anstelle von R3 nutzen. Dann könnte der Schenkel natürlich auf rund 1 Meter breite reduzieren.

Gruss Pascal

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

15.08.2009 10:26
#8 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Pascal,

bevor die Planung so richtig los geht, solltest Du mal deine Vorüberlegungen hier zusammenfassen.
Wo genau in der Schweiz? Fahrzeuge (wahrscheinlich Oberleitung), Epoche ?
Was muss, was kann, was darf sein, was nicht? (OKK's "ZOFF" in kurzform!)

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.090

15.08.2009 10:48
#9 RE: Pesfan's Planung antworten

Zitat von Pfalzbahn

Was muss, was kann, was darf sein, was nicht? (OKK's "ZOFF" in kurzform!)

Dazu muss er natürlich Einblick ins e-book haben. Habe ihn daher gerade freigeschaltet.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

15.08.2009 10:53
#10 RE: Pesfan's Planung antworten

Zitat von OOK
Zitat von Pfalzbahn

Was muss, was kann, was darf sein, was nicht? (OKK\'s "ZOFF" in kurzform!)

Dazu muss er natürlich Einblick ins e-book haben. Habe ihn daher gerade freigeschaltet.

Dann ist er ja erst mal beschäftigt!

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

pesfan Offline



Beiträge: 37

15.08.2009 11:21
#11 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Ich bin, wie ihr richtig geraten habt, erstmal mit lesen beschäftigt...

Gruss

Pascal

pesfan Offline



Beiträge: 37

16.08.2009 19:27
#12 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Ich bin jetzt in Kapitel 4 angekommen und habe begonnen, meine ZOFF's zusammenzustellen.

Hier die Übersichtsliste:

ZOFF

Zwänge:
knappe Raumbegrenzung (siehe Raumplan) (L Förmig -> für Betrieb auf U erweiterbar) Grundfläche L: 2*2.4 Meter; 50-70cm Breite

Obligationen:
- Endbahnhof
- Fiddle Yard
- C-Gleis H0
- Digital mit Rückmeldung
- Bach
- kleiner Wald

Favoriten:
- rmin = R2, bevorzugt R3
- kleine Brücke
- Holzverladung
- Epoche IV-V
- Verwendung von SBB Rollmaterial
- Museumsfahrten mit einem Roten Pfeil
- 2-3 Ladegleise/Entladegleise
- Bahnhofs NL ausreichend für S-Bahn (Lok + 2 Wagen + Steuerwagen)

Fakultative:

- Viadukt
- Steinbruch/automatische Beladung der Wagen
- Schlucht
- Verladekran
- Windräder

Vermeidungswünsche:

Obligationen:

- Kreisverkehr
- Die Verwendung von R1 Kurven

Favoriten:

- Maximale Steigung von 3%

Fakultative:

Keine sichtbaren Bogenweichen


Ein Gleisplanentwurf gibts später.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

17.08.2009 15:51
#13 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Persfan,

ich habe mal deine Vorgaben als erste Fingerübung für Wintrack benutzt. Und folgendes ist dabei raus gekommen, nicht schlagen :







Oberleitung und Schattenbahnhof habe ich mir erst mal geschenkt, da klar.
Die 5 cm mehr Länge sind dem Krokodil zugestanden!

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

pesfan Offline



Beiträge: 37

18.08.2009 14:25
#14 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Der Plan von Pfalzbahn sieht schon ziemlich gut aus, für die erste Fingerübung.

Ich habe auch selbst schon einen Plan erstellt.



Die Streckenführung wurde fast 1:1 vom Kapitel 4.5.1 des E-Books übernommen worden. Was mir gut gefällt ist der Höhenunterschied und die Brücke. Allerdings dürfte es schwierig sein, den Bahnhof glaubwürdig an die Szene anzuknüpfen.

Hier noch eine 3D-Ansicht:



Allerdings gefällt mir Pfalzbahns Plan von dem Streckenverlauf besser, da der Bahnof gut eingebettet werden kann.

Ich habe mich an noch einem Plan versucht, er ist relativ simpel aufgebaut, dafür aber auch sehr gut erweiterbar, wenn später mehr Raum zur Verfügung stehen würde.

Hier der Plan:


Das sind erst mal meine Gedanken.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.844

18.08.2009 16:56
#15 RE: Pesfan's Planung antworten

Anbei kleiner Nachschlag: ein Steinbruch dazu und an den Gebäudeaufstellung gefeilt.

@OOK: Hiermit melde ich die Anlage zum Wettbewerb Anlagen-Design im Minimalformat, Design-Ideen für 1,22 x 2,44 m (4' x 8') in H0 an . Mit 2,825 m² liege ich knapp unter den 2,97 m²!

Gruß Hubert



"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz