Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 67 Antworten
und wurde 6.293 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Dumeng Offline



Beiträge: 8

18.08.2009 18:28
#16 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Pascal
ich hab zwar keinen direkten Vorschlag zu Deiner planung, möchte aber meinen Senf zu den C-Gleis loswerden... wenns geht, vermeide die 3-Weg Weiche und die DKW, die sind recht übel gemacht, viel Kunststoff anstelle von Gleisprofilen und bei der DKW musste ich die Laterne entfernen, weil diverse Fahrzeuge daran anstanden... was aber einfach geht, ist das kürzen von 24611/12 Weichen von 22,4° auf 15°, banal gesagt, nach dem Herzstück absägen... was auch einfach geht ist die verwendung von schlanken Weichen ohne dieses 24071 Zwischenstück, da wird einfach beim folgenden Gleis die Böschung abgesägt. Ich hatte das bei meinem Bahnhof so gemacht, hat einwandfrei funktionert. Die Gleise können im Wintrack einfach erzeugt werden. (Extras, Gleis erzeugen, dann durchklicken), damit wird die steife Geometrie des C-Gleises etwas erträglicher...
Gruss Dumeng

Angefügte Bilder:
BHF.jpg  
pesfan Offline



Beiträge: 37

19.08.2009 08:02
#17 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Pfalzbahns neuster Plan gefällt mir sehr gut! Die Verwendung der 3-Weg Weiche lässt sich leider kaum ausschliessen, da der Platz zu begrenzt wäre, würde man keine 3-Weg Weiche benutzen.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

pesfan Offline



Beiträge: 37

20.08.2009 12:56
#18 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Pfalzbahn, könntest du noch den Wintrack Plan uploaden? Damit die Steigung überprüft werden kann und ich alles in 3d genau Anschauen kann. Das wäre super!

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

20.08.2009 17:15
#19 RE: Pesfan's Planung antworten

Erledigt! Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Dateianlage:
persfan_Gleisplaene.zip
pesfan Offline



Beiträge: 37

22.08.2009 08:36
#20 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Hubert

Danke vielmal für den Plan.

Mit freundlichen Grüssen
Pascal

OOK Offline




Beiträge: 4.036

27.08.2009 16:33
#21 RE: Pesfan's Planung antworten

der angenommenen Fläche unterbringen kann. Was ich noch nicht gesehen habe ist, wie es in der Unterwelt weiter geht. Weißt du das schon? Aktiver Zugspeicher?
Andererseits: In deinem Raumplan ist ja ein Beinahe-Quadrat von ca. 2,1m Kantenlänge als Fläche für die Modellbahn ausgewiesen. Davon wird aber nur ein Teil genutzt. Das würde mich nicht befriedigen. Fällt dir noch etwas dazu ein?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

pesfan Offline



Beiträge: 37

27.08.2009 17:57
#22 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo OOK

Ich bin zufrieden mit der Raumausnutzung, da ich nicht die ganze Fläche nutzen wollte.

Aktuell sieht es so aus, als würde ich die Unterwelt so gestalten:



Also als aktiver Zugspeicher, der Zugspeicher soll nach dem Betrieb kompakt versorgt werden können.
Die Gangbreite wäre nur 95cm. Ich denke aber das reicht für den 1-Personen Betrieb aus.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

OOK Offline




Beiträge: 4.036

28.08.2009 09:17
#23 RE: Pesfan's Planung, hier: mobiler Zugspeicher antworten

Na, da nutzt du den Raum doch weitergehend aus, auch wenn der Zugspeicher nach Betriebsende weggepackt wird.

Dazu eine Anmerkung: Bei meiner BAE II, die ich ja abbrechen musste, mussten die Zugspeicher an den beiden Enden ebenfalls abgebaut werden, da der Raum anderweitig genutzt wurde. Dazu mussten alle Fahrzeuge vorher abgeräumt und verstaut werden, meist wurden sie irgendwo auf der Anlage verteilt.
Das war eine ganz schlechte Lösung, weil man beim nächsten Betriebstag nicht an der gleichen Stelle weitermachen konnte, wo man aufgehört hatte. Daher meine Empfehlung: Für den Zugspeicher einen Deckel bauen, der auf der Unterseite mit Schaumstoff gefüttert ist. Dieser Deckel wird so über die abgestellten Züge gestülpt, dass der Schaumstoff mit leichtem Pressdruck auf den Wagen aufliegt und dann festgemacht (wie auch immer). Dann kann der ganze Zugspeicher mit Inhalt verstaut werden, darf dabei sogar gekippt werden.
Beim nächsten Betriebstag stehen die Züge sogleich richtig, also wie vorher, die Wagenkarten gelten weiter etc.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

28.08.2009 12:58
#24 RE: Pesfan's Planung Fiddle Yard antworten

Hallo Persfan,

anbei zu meinem Entwurf ein Vorschlag zum aktiven Schattenbahnhof:




Im sichtbaren Bereich können sich maximal 3 Lokomotiven (Züge) gleichzeitig aufhalten. Die maximale Zuglänge wäre zirka 1,50 m.
Wir haben einen Wendezug, den Roten Pfeil und event. noch eine Garnitur für den Personenverkehr.
An Güterzüge brauchen wir 2 bis 3 Garnituren. In meinem Vorschlag wäre das obige Gleis das Güterzugaufstellgleis, von der Seite oben her leicht zugänglich. Der Stummel auf der linken Anlageseite wäre eventuell eine Andockmöglichkeit für ein Kasettensystem. Auf der rechten Seite habe ich noch ein Lokwartegleis eingebaut, um einfach ohne Handeingriff eine Lokomotive eines Zuges wechseln zu können. Sollten die Nutzlängen zu klein sein, könnte man die Gleisharfe mit einem kurzen, ansetzbaren (klappbaren?) Brett nach rechts verlängern. Der Abstand zur sichtbaren Ebene liegt bei ca. 30 cm, sollte also ausreichen.

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Dateianlage:
persfan06.zip
Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

28.08.2009 13:38
#25 RE: Pesfan's Planung Fiddle Yard antworten

, mir ist gerade aufgefallen dass das oben nur funktioniert wenn die obere Seite frei in den Raum ragt, quasi als Raumteiler!
Die Orientierung von Raum- und Anlagenplan sollte immer gleich sein!

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 4.036

28.08.2009 15:49
#26 RE: Pesfan's Planung Fiddle Yard antworten

Ich sinniere und sinniere über dem Plan und es zündet noch nicht. Aber irgendwie fehlt was oder es gibt, wie man so schön sagt, Optimierungspotential.
Zunächst einmal: der Zugspeicher, egal ob der von Pascal oder der von Hubert, wirkt völlig überdimensioniert im Verhältnis zu den Fahrzeugen, die innerhalb einer Betriebssession auf die Anlage können. Letzteren Wert sollte man einmal errechnen. Überhaupt ist über Tage recht wenig zu machen, und daran muss noch etwas geändert werden. Wie gesagt, ich sinniere und sinniere ...

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Dumeng Offline



Beiträge: 8

30.08.2009 14:30
#27 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Pascal

Das weglassen der 3-Weg Weiche ginge schon, ich hab mal 3 weitere Bhf gezeichnet, oben die Ausgangslage mit der 3-Weg Weiche, dann eine Version mit Standard Gleisen, eine weitere Version für Freunde der Säge, es sind 4 gekürzte Standardweichen im Plan.

Die letzte Version ist sogar mit Ausschliesslich schlanken Weichen unter weglassung der 24071 Anschlussstücken, da müsste entsprechend die Böschung weggeschnitten werden, die Gleise selber sind alle ungekürzt. Das zweite Bahnhofsgleis wird lediglich ein wenig kürzer...

Gruss Dumeng

Angefügte Bilder:
pers-bhf01.jpg  
pesfan Offline



Beiträge: 37

03.09.2009 14:19
#28 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Ich werde kurz auf die vorhergehenden Beiträge eingehen.

Der Zugspeicher

Ich habe mal einen normalen Betriebsalltag durchgedacht und bin zum Schluss gekommen, das 4 Gleise gut ausreichen. Die Idee mit dem Staumstoff finde ich sehr gut, dass werde ich vermutlich so umsezten. Anbei noch ein neuer Plan, wie ich den Zugspeicher Anschliessen möchte.



Pfahlzbahns Vorschlag

Ich finde den Vorschlag sehr interessant, allerdings finde ich die Zugriffsmöglichkeiten nicht so gut, wie beim komplett offenen Zugspeicher. Desweiteren würden die Züge sehr lange im Gleiswendel fahren -> man hört die Züge, aber sieht sie nicht. Die Idee ist gut, allerdings bevorzuge ich ein komplett offenen Zugspeicher. Trotzdem Danke für die Idee.

OOKs Einwand

Der Einwand ist sicher gerechtfertig, über Tag ist wirklich nicht viel Betrieb möglich. Auf dem knappen Platz, wird es aber schwierig, mehr Möglichkeiten zu integrieren. Falls jemand einen Tipp hat bin ich aber dankbar. Betreffend dem Optimierungspotential kann ich nur sagen, dass ich noch nichts gefunden habe, ausser dem Bahnhof.

Dumengs Bahnhöfe

Danke vielmal für die Vorschläge, vorallem der 2 Bahnhof gefällt mir sehr gut. Ich werde den, wahrscheinlich mit einigen kleinen Änderungen, übernehmen.

Allgemeines

Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen und werden gerne aufgenommen. Schon im Vorraus einen Dank, für alle die mir beim Planen helfen.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.829

03.09.2009 16:23
#29 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Pesfan,

bezuglich aktiven Schattenbahnhof: Mir wäre persönlich die Zeit (schnell Betrieb geht nicht!) und der Platz zum Aufbauen zu schade! Unter der Anlage ist ausreichend Platz. Zum Schalldämmen gibt es mehrere Möglichkeiten.

Zitat von pesfan
Der Einwand ist sicher gerechtfertig, über Tag ist wirklich nicht viel Betrieb möglich. Auf dem knappen Platz, wird es aber schwierig, mehr Möglichkeiten zu integrieren. Falls jemand einen Tipp hat bin ich aber dankbar.

Bezuglich Betreib schau mal in dem folgenden Link nach Immenkappel (ganz unten). Mein Dank dafür an Johannes Rinio und Thomas Englich.

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

pesfan Offline



Beiträge: 37

20.09.2009 15:10
#30 RE: Pesfan's Planung antworten

Hallo Zusammen

Ich habe mir in den letzten Tagen noch einige Gedanken gemacht.

Ich bin zum Schluss gekommen, dass ich den Schattenbahnhof vermutlich doch lieber über einen Wendel anschliessen werden. Die Idee dahinter ist folgende:
Der Schattenbahnhof wird erstmal ca. 40 cm unter dem Bahnhof aufgebaut. Später könnte hier ev. eine zweite Ebene eingefügt werden können und der Schattenbahnhof verschoben werden.
Was für mich hauptsächlich für den Schattenbahnhof unter der Anlage spricht, ist die optimalere Raumausnutzung und die Möglichkeit "schnellen" Betrieb zu machen. Was mich aber noch stört, ist die Länge des Wendels, da auf dieser Strecke die Züge nicht zu sehen sind und einfach nur fahren und keine Ausweichmöglichkeit gegeben ist.

Mit freundlichen Grüssen

Pascal

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de