Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 1.082 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
wjk Offline



Beiträge: 150

31.07.2009 16:30
Adenau antworten

Ich bin über den Gleisplan des Bahnhofs Adenau "gestolpert". Was mich daran u.a. reizt, ist das "Anhängsel" in Form einer Holzverladeanlage, die einige hundert Meter entfernt ist. Dort befindet sich auch ein Werk, dessen Namen ich beim besten Willen nicht entziffern kann. Sehe ich es richtig, dass dort auch ein E-Werk existiert? Wer kann mir weitere Informationen über Veröffentlichungen geben? Hat jemand noch Bilder?

Angefügte Bilder:
adenau.gif  
jimknopf Offline




Beiträge: 170

31.07.2009 17:01
#2 RE: Adenau antworten

Hallo,

vielleicht hilft dir dieser Link weiter... evtl. bekommst du da ja auch andere Kontaktadressen ;-)

Viel Erfolg...

wünscht

der Jim

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

31.07.2009 17:35
#3 RE: Adenau antworten

Noch ein Link für Adenau.

Gruß Hubert

PS: Ich glaube der Elektropfeil kennzeicht die Spannungsverteilung. ??

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.501

31.07.2009 17:53
#4 RE: Adenau antworten

Genau wie wjk finde ich das Spannendste am Bahnhof Adenau (ging's von hier nach Ollenhau?) den Anschluss Holzverladung über eine lange Spitzkehre. Das deutet auf einen großen Niveauunterschied hin. Ich habe jetzt die geposteten Links nicht durchgekämmt. Gibts da Bilder von der Ladeanlage?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

jimknopf Offline




Beiträge: 170

31.07.2009 18:02
#5 RE: Adenau antworten

In Antwort auf:
PS: Ich glaube der Elektropfeil kennzeicht die Spannungsverteilung. ??


Ich denke fast das wird ein Transformatorenhäuschen sein.

Zitat von OOK
Genau wie wjk finde ich das Spannendste am Bahnhof Adenau (ging's von hier nach Ollenhau?) den Anschluss Holzverladung über eine lange Spitzkehre. Das deutet auf einen großen Niveauunterschied hin. Ich habe jetzt die geposteten Links nicht durchgekämmt. Gibts da Bilder von der Ladeanlage?


Für diesen Niveauunterschied spricht auch die eingezeichnete Böschung zwischen Bahnhof und Verladeanlage. Bei dem von mir geposteten Link gibt es leider keine Bilder, jedoch ist das ein privates Archiv. Evtl. bekommt wjk dort einiges an Unterlagen und Bildern was nicht online verfügbar ist.

HFy Offline



Beiträge: 460

01.08.2009 20:44
#6 RE: Adenau antworten

Übrigens hatte Heimbach/Eifel fast denselben Gleisplan, aber ohne Gleisanschluß. Wenn man in Google Maps Adenau sucht und auf "Gelände" klickt, wird im ehemaligen Bahnhofsbereich eine Höhenlinie angezeigt, das könnte auf einen Höhenunterschied hindeuten. Zuverlässige Persönliche Erinnerungen habe ich nicht, weil es etwa dreißig Jahre her ist, daß ich zuletzt in Adenau war. Damals lagen die Anschlußgleise zwar noch, aber nichts genaues weiß man nicht.

Herbert

Angefügte Bilder:
Adenau a.jpg  
wjk Offline



Beiträge: 150

03.08.2009 12:23
#7 RE: Adenau antworten

Hallo HFy,

bei Dir hat der Bahnhof Adenau noch ein Stumpfgleis zwischen Schuppen- und Freiladegleis. Weißt Du ungefähr, wie lange das existierte? War es ein Kopframpengleis?

HFy Offline



Beiträge: 460

03.08.2009 12:27
#8 RE: Adenau antworten

Es war ein Kopframpengleis, aber bei meinem Besuch schon weg, ich konnte seine frühere Existenz nur aus den Spuren erschließen, die es hinterlassen hat.

Herbert

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

03.08.2009 18:13
#9 RE: Adenau antworten

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

wjk Offline



Beiträge: 150

05.08.2009 13:29
#10 RE: Adenau antworten

@ Hubert und @ All,

zunächst schönen Dank für den 48er Plan und die sonstigen Hinweise. Wenn man den 48er mit dem 75er vergleicht, wird man sehr neugierig, wie die erste Fassung in der Realität ausgesehen haben mag. Die Gleisverbindungen erscheinen zumindest im ersten Moment recht abenteuerlich. Vermutlich tragen aber überwiegend die Stauchungen in Länge und Breite in der Zeichnung ihren Teil zu diesem Eindruck bei. Es hat sich das Vorhandensein eines Kopframpengleises, wie es HFy bereits in seiner Skizze dargestellt hat, bestätigt.
Ich werde mal versuchen, den 48er Plan in eine "maßstabsgerechte Zeichnung" umzusetzen. Schade, dass ich bislang nichts über die tatsächlichen Höhenangaben rausbekommen konnte. Goggle-Maps hilft nur eingeschränkt weiter. Wobei vermutet werden darf, dass da einige Straßen auf dem Planum der Bahn entstanden sind. Der nächste Programmpunkt wird jetzt ein Anfrage an das Mittelrheinisch-Eisenbahn-Archiv sein. Vielleicht ergibt daraus ja mehr.

Ich bin nach wie vor für Hinweise dankbar. Die Belohnung dafür wird (so entwickelt sich es jedenfalls derzeit) die Teilnahme hier im Forum an einer (längenverkürzten) Umsetzung in Spur 0 sein. Wobei sich die Frage stellt, wie sich die Form der Umsetzung dann nennen dürfen/sollen/müssen wird. Prototype freelance wird es ja wohl nicht werden. Freelance ganz allgemein? Point to point mit Sicherheit.

Bedankt
Wolfgang

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

05.08.2009 18:00
#11 RE: Adenau antworten

Könnte es sein daß die 48er Plan gezeigte Abstellgruppe der in meinen obigen Link erwähnte, 1927 neu gebaute, zweite Bahnhof (Adenau-Bach) ist?.
Zitat aus der verlinkten Seite:
"Dazu mußte das Bachbett verlegt und ein großes Sumpfgebiet zugeschüttet werden. Es wurden dort fünf Gleise mit einer Gesamtlänge von 2 000 Meter und 10 Weichen eingebaut. Alle Gleise waren mit Bahnsteigen versehen. Durch zwei Verbindungsgleise war der obere Bahnhof zu erreichen.
Nach diesem Neubau konnten in Adenau sieben Sonderzüge mit je 1 200 Teilnehmern aufgenommen werden, ohne den normalen Reisezugverkehr zu tangieren. Als zwischen Leimbach und Niederadenau noch eine Kreuzungsstelle eingerichtet worden war, konnten innerhalb 24 Stunden 40 Sonderzüge mit insgesamt 50 000 Teilnehmern in Adenau ankommen und wieder abfahren. Dazu mußten die Leerzüge auf den Bahnhöfen ahrabwärts bis Bad Neuenahr und ahraufwärts bis Lissendorf abgestellt und zur Rückreise wieder nach Adenau herangeholt werden. Sieben Leerzüge wurden in Adenau selbst untergebracht. Alle Sonderzüge hatten die Bezeichnung »Sportsonderzug Nürburgring« und eine dreistellige Nummer. In der betrieblichen Abkürzung hießen sie z. B.: »Nur 101«."

Nebenbei ein sehr gutes Argument für mehr Betrieb auf der Nebenbahn: Sonderzüge zu einer Grossveranstaltung!

Gruß Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de