Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 536 mal aufgerufen
 IV.3. Praxis des Modellbahnbetriebes
hidde Offline



Beiträge: 10

26.04.2020 15:21
MIBA Spezial 124 Antworten

Guten Tag, hat jemand MIBA Special 124 schon gesehen und gelesen? Erscheinungstermin: 03.04.2020 laut Website MIBA. Lohnt es sich zu kaufen?
Ich frage deswegen weil das Thema gerade Modellbahn-Betrieb ist.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.911

26.04.2020 16:28
#2 RE: MIBA Spezial 124 Antworten

Jain, wer hier mitliest wird wahrlich nicht Neues entdecken!
Eine, nach meiner Meinung, falsche Darstellung einer Kreuzung im Zugleitbetrieb.
Und etwas FREMO-lastig das Ganze.

Grüße Hubert

PS: Und kein Artikel von @OOK! wie könnte das passieren bei dem Thema?!

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Fischkopp Offline




Beiträge: 447

26.04.2020 19:00
#3 RE: MIBA Spezial 124 Antworten

Gut,
verglichen mit dem hier im Forum vorhsndenen Wissen
ist die Darstellung der Vorbildvorgänge und -Vorschriften
natürlich sehr oberflächlich, der Fokus liegt eben auf der
Umsetzung im Modell, was ich zum Beispiel im Bezug auf
die Telefone oder Fahren auf Befehl ganz interessant
fand. Der Artikel über die Schlüsselstellwerke gefiel mir
wegen der gezeigten Vorbildbeispiele. Die Kombination
von Drucktastenstellwerk und Schlüsseln war mir persönlich neu.
Etwas Spanisch kam mir der Artikel mit den Farbcodes
zur Güterverkehrslenkung vor, jeden Wagen aufzubohren
oder irgendwelche Pufferhülsen zu basteln ist doch wohl
deutlich mehr Aufwand, als sich vom Frachtagenten nen
Auftragszettel ausspucken zu lassen...
Trotz allem, wie ich finde, das stärkste Spezial der letzten Jahre.

Gruß
Alex
P.S.: Hubert, Du kennst doch die Geschichte von FREMO und OOK,
in einer Publikation, die ganz unter FREMO- bzw. FREMO-naher
Autorenschaft steht, wird man doch nur sehr bedingt Otto
noch zu Wort bitten. Das sind eben doch wohl zwei Welten...

OOK Offline




Beiträge: 4.300

27.04.2020 08:15
#4 RE: MIBA Spezial 124 Antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #2
Und kein Artikel von @OOK! wie könnte das passieren bei dem Thema?!

Ob Alex mit seinen Vermutungen Recht hat - keine Ahnung. Ich selber habe auch eine Vermutung, die ist aber nicht forumsgeeignet. Per email habe ich sie schon zum Besten gegeben.

Ein einziger kleiner Kommentar sei mir erlaubt: Wenn ich das Heft nur mal so durchblättere, wie das der gewöhnliche Kunde im Bahnhofsbuchhandel macht, dann ist mein Eindruck: "Sehr spannend, aber total verwirrend. Das sieht nach fürchterlich viel Arbeit aus. Ich wusste ja schon immer, das Betrieb für mich viel zu kompliziert ist."

Gruß
Otto

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

hmmueller Offline



Beiträge: 437

27.04.2020 09:38
#5 RE: MIBA Spezial 124 Antworten

Ohne dieses konkrete Heft angeschaut zu haben, scheint mir, ein Teil des Problems ist, dass viele Autoren nicht so gut zwischen Speziellem und Allgemeinem trennen können: In Bezug auf die große Eisenbahn kennen viele nur deutsche Eisenbahnen, oft nur die DB oder grade mal die Reichsbahn, und sehen daher nicht, was an den Regeln und Abläufen grundlegend ist (bei allen Eisenbahnen i.w. gleich), was aber eher "zufällig". Dabei waren in Deutschland, mit seinen Länderbahnen und den vielen gar nicht kleinen Privatbahnen, eigentlich "amerikanische Verhältnisse" = man könnte aus den Unterschieden lernen; aber das ist halt nicht leicht.

Bei uns fehlt vielleicht auch ein Buch wie John Armstrongs The railroad, what it is, what it does, wo die (große) Eisenbahn vom Verkehrsbedürfnis her erklärt wird - oder gibt's sowas auf Deutsch? (Blum/Jacobi/Risch "Verkehr und Betrieb der Eisenbahnen" von 1925 ist teilweise sowas, vielleicht - aber wieder zu detailliert, und veraltet, und natürlich wieder "preussisch-hessisch" dominiert ...).

Auf der Modellbahnseite fehlt fast allen das "Spiel-Designer-Gen" - Otto hat es, hoffentlich ein paar von uns: Man muss ein zeitlich und organisatorisch vernünftiges Spiel mit mehreren Varianten hinbringen - kurz (ein Stündchen?), lang (eine "Session"), allein, zu zweit oder zu mehrt - das, was Kartenspiele so erfolgreich tun ... Nur darf man das offenbar nicht laut sagen, weil sonst ganz viele "ernsthafte Modellbahner" das in die falsche Kehle kriegen, und daher muss man das "von hinten rum" einführen ... und dann darf's eben nicht kompliziert sein.

Eine Frage, so im Schreiben: Gibt's eigentlich Youtube-Videos, die in Kürze - 10 min, vielleicht auch 30 min - eine intelligente, vielleicht sogar ein wenig lustige Einführung in Betrieb geben? Als Text ist das ja doch irgendwie "ein Krampf" - wie das Erklären mechanischer Konstruktionen oder das Erklären von Musik: Das geht alles "live", über Bild und Ton, viel besser. Und weil Betrieb was "in Zeit und Raum" ist, dazu noch mit Abstraktionen (da fährt eine Lok mit einem Wagen: manchmal ist das ein "Zug", manchmal eine "Zustellung", manchmal ein Teil eines Verschubmanövers - das sieht man nicht!! - kann man aber parallel zu dem Bild gut über Ton erklären), müsste man das doch eben durch "vorgezeigtes Tun" viel besser rüberbringen können?!?!?

... weil: Niemand von uns hat Kartenspielen über ein Buch oder eine Zeitschrift gelernt - wir haben das alle gezeigt bekommen, dann mitgemacht, dabei Fehler gemacht; und irgendwann, mit viel Tun, kann man's dann so halbwegs, oder wenigstens so, dass man in seiner Gruppe zusammenspielen kann. Dieses "Zusammenspielen" geht bei der Modellbahn nicht so leicht, weil halt eine Modellbahn etwas größer als ein Paket Karten oder ein Schachspiel ist - daher die Idee/die Frage mit dem Video ... da könnte man eher (allerdings noch immer passiv; aber zumindest gedanklich) "mitspielen" ...

H.M.

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 506

27.04.2020 10:43
#6 RE: MIBA Spezial 124 Antworten

Hallo, der Beitrag von Hubert gibt auch meinen Eindruck vom erwähnten Heft 124 am besten wieder, viel Neues konnte ich in den Heft nicht entdecken. Nun muss man berücksichtigen, dass ich mich mit dem Thema Bahnbetrieb schon viele Jahrzehnte beschäftige, da bekommt man im Lauf der Zeit doch einiges mit.
Doch möchte ich relativieren:

FREMO hin und her, für Modellbahner, die weniger tief in der Materie drin stecken als die hiesigen Stammposter, bringt das Heft doch etliche wichtige Informationen. Der erste Überblicks-Artikel ist m. E. gar nicht schlecht. Das mit den Farbcodes kann man guten Gewissens überblättern; besser ist der Artikel über den Streckenblock, da können bestimmt auch noch einige hiesige Forumer was lernen. Leider fehlt die Verbindung zum Bahnhofsblock, denn wenn schon Blockaufsätze in einem Stellwerk vorhanden sind, dann gibt es dabei bestimmt auch einige Bahnhofs-Blockfelder.

Sehr interessant ist auch der Artikel über die Steilstrecken. Vorne im Inhaltsverzeichnis ist ein Bellingrodt-Bild vom Steilstreckenbetrieb auf der Strecke Erkrath - Hochdahl (33 Promille), wo der bergwärts fahrende Zug auf dem mittleren Gleis durch eine talwärts fahrende Lok auf dem Außengleis unterstützt wurde. Oben befand sich eine Umlenkrolle für das Zugseil, die ich vor Jahren noch am ehemaligen Bahnhof Hochdahl als Denkmal gesehen habe.

Mit Hp1-Gruß - Helmut

PS: Dass beim FREMO "ein Fdl mit einer grünen Kelle herumfuchtelt!", hat mich allerdingst etwas irritiert. Das schreibt der derzeitige Präsident? In Triptis II habe ich für diese Funktion einen Aufsichtsbeamten (wenn auch nur auf Gleis 7 ). Gruß H.

Trapeztafel Offline



Beiträge: 65

27.05.2020 20:13
#7 RE: MIBA Spezial 124 Antworten

Ich habe mir dieses Sonderheft coronabedingt mit zwei anderen Heften schicken lassen. Natürlich ohne vorher darin geblättert zu haben, aber thematisch hat mich #124 eben angesprochen.
Nun, das Heft ist zumindest für meinen Geschmack eine ganz schwere Enttäuschung. Es steht nichts drinnen was ich nicht vorher schon wusste bzw. für mich relevant ist. Besonders skurril wie schon von meinen Vorrednern angesprochen der Artikel mit den Farbcodes für Güterwagen. Na ja. Überhaupt ist das Ganze eine recht plumpe FREMO-Werbebroschüre.
Da ist Otto´s neues Werk schon ein ganz anderes Kaliber- das sich selbst der schönen Fotos wegen lohnt!

Die beiden anderen Hefte übrigens weitaus erfreulicher: Modellbauschule 42 und (Achtung Unwort!) das neue Brandl-Heft.

Gruß
Rene

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz