Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.140 mal aufgerufen
 XI.1. Sammelgleis
Seiten 1 | 2
hwunderlich Offline




Beiträge: 557

07.01.2020 19:52
#16 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Schuur Hubert,
schuur Gemeinde,

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #13
Hallo Hartmut,

kannst Du bitte etwas detaillierter beschreiben warum es in Wirklichkeit anders ist?
Ich nehme an die letzten beiden Wagen würden in Folge der Massenträgheit wegrollen?
Und da müsste man nochmal beidrücken?

Grüße Hubert


In der Realität sind bei dieser Art von Rangiermnövern die Wagen gegen Wegrollen mittels der Luftdruckbremse gesichert,
also "festgebremst". Wenn man jetzt also von (in unserem Beispiel) "links" an die beiden festgebremsten Wagen heranfährt,
müssen diese angekuppelt werden: Kupplungsbügel UND Bremsluftschläuche. Anders bekommt man nämlich die Bremse an den beiden
abgestellten Wagen nicht gelöst... Also sind das gemäß der Aufgabenstellung ZWEI Fahrzeugbewegungen, da die Lok mit ihrer
Wagengruppe für diesen Kupplungsvorgang anhalten MUSS und wieder anfährt, um die Wagengruppe grenzzeichenfrei hinter die
W3 schieben zu können.

Zitat von Silbergräber im Beitrag #12
Es sei denn, dass EVU heißt Die-Lei ��


Da die Lok in der Aufgabenstellung eine rote DB-V100 ist habe ich dieses EVU explizit ausgeschlossen...

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.873

07.01.2020 19:58
#17 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Hallo Hartmut,

Danke für die Erklärung und Mist, jetzt bin ich wieder bei 27!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

hwunderlich Offline




Beiträge: 557

07.01.2020 20:41
#18 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Schuur Reiner,

Zitat von Gilpin im Beitrag #7
Ein kleines Stirnrunzeln bleibt mir: dürfen solche Rangierfahrten in Tunnels (Vorgang Nr. 10) stattfinden?
Wo stünde denn dann das Signal "Halt für Rangierfahrten" (Ra 10 - Rangierhalttafel)?



Das Ra10 steht zur Not im oder auch hinter dem Tunnel. Im Fachinger-Tunnel an der Lahntalbahn gab (gibt(?) es im Tunnel sogar Licht-
sperrsignale und eine Weichenverbindung.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

hmmueller Offline



Beiträge: 358

07.01.2020 21:22
#19 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #16
Schuur Hubert,
schuur Gemeinde,

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #13
Hallo Hartmut,

kannst Du bitte etwas detaillierter beschreiben warum es in Wirklichkeit anders ist?
Ich nehme an die letzten beiden Wagen würden in Folge der Massenträgheit wegrollen?
Und da müsste man nochmal beidrücken?

Grüße Hubert


In der Realität sind bei dieser Art von Rangiermnövern die Wagen gegen Wegrollen mittels der Luftdruckbremse gesichert,
also "festgebremst". .


Tatsächlich?

Als ich in den 70ern und 80ern beim Verschub zugeschaut hab, wurden bei einer Ankunft eines Zuges, der zerlegt wurde, sämtliche Lösezüge gezogen und zugleich an bestimmten Stellen Hemmschuhe druntergelegt. Der gesamte Verschub lief dann prinzipiell mit Hemmschuhen und Handbremsen, d.h., normale Wagen wurden mit Hemmschuhen abgebremst; und dann, wenn sie stehenbleiben sollten, die Handbremse angezogen; Vorsichtswagen (z.B. beladene Kesselwagen) wurden mit besetzter Handbremse abgestoßen oder mit der Lok direkt beigestellt. Eine Luftbremse wurde nie verwendet - weder beim Verschub selbst, und schon gar nicht zum Sichern der Wagen - es gab auch noch immer (wenige) Wagen ohne Luftbremse; aber jedenfalls konnte man sich beim Verschub nicht drauf verlassen, dass eine Luftdruckbremse lange genug hielt. Ein "Sichern" mit einer Luftdruckbremse war also prinzpiell unmöglich.

(Der einzige Einsatz der Luftbremse beim Veschub war ein evtl. mit der Verschublok gekuppelter Bremswagen, der das Bremsvermögen entsprechend erhöhte, indem dort ie Luftbremse angeschlossen war. M.W. wurde dabei teils extra eine Verbindung zur direkten Bremse der Lok geschaffen, um mit dieser wie üblichzu verschieben und nicht das Zugbremsventil benützen zu müssen).

H.M.

hmmueller Offline



Beiträge: 358

07.01.2020 21:28
#20 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #18
Schuur Reiner,

Zitat von Gilpin im Beitrag #7
Ein kleines Stirnrunzeln bleibt mir: dürfen solche Rangierfahrten in Tunnels (Vorgang Nr. 10) stattfinden?
Wo stünde denn dann das Signal "Halt für Rangierfahrten" (Ra 10 - Rangierhalttafel)?



Das Ra10 steht zur Not im oder auch hinter dem Tunnel. Im Fachinger-Tunnel an der Lahntalbahn gab (gibt(?) es im Tunnel sogar Licht-
sperrsignale und eine Weichenverbindung.




Ein Beispiel für eine Verschubhalttafel hinter dem Tunnel - allerdings in Österreich - war der Bahnhof Gerichtsberg. Am achten Bild meines Postings dazu in meinem Blog sieht man sie aus dem Tunnel heraus aufgenommen, mit dem Einfahrsignal weit im Hintergrund. Am elften (drittletzten) Bild ist sie von hinten zu erkennen.

/Edit:/ Und Weichen und Verschub/Rangier/Zwergsignale im Tunnel sind bei den großen Alpentunnel (Tauern, Gotthard) gar nicht so selten, weil da oft ein Bahnhof (Böckstein, Göschenen bei den genannten) direkt am Tunnelmund liegt und im Zuge von deren Ausbauten, v.a. den Verlängerungen, als die durchgehenden Bremsen aufkamen, in den steilen Gebirgstälern der "flache" Tunnel oft die bequemste Erweiterungsmöglichkeit bot.

H.M.

hwunderlich Offline




Beiträge: 557

08.01.2020 21:25
#21 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Schuur H.M.,

ich denke, das hier zwischen Verschub und Fahrverschub unterschieden werden muss!!

In Deutschland hat die Betätigung der Lösezüge umfangreiche Folgen für die weitere Behandlung der Bremsen vor
der Weiterfahrt des Ng, oder in Österreich des Fahrverschubs, zum nächsten Bahnhof.

Zu meiner Zeit im Güterzugdienst wurde auf Unterwegsbahnhöfen überwiegend die Luftdruckbremse zur Sicherung
der temporär abgestellten Zugteile genutzt. Bei Aufenthalten unter 90 Minuten war das immer unproblematisch.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

hmmueller Offline



Beiträge: 358

09.01.2020 08:40
#22 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #21

ich denke, das hier zwischen Verschub und Fahrverschub unterschieden werden muss!!


Jaha - klar! - für diese Gedankengeraderichtung. So unterscheidet sich der Facmann vom Laien ...

Halbwegs zurück zum Originalthema, ist das aber dann nicht relevant: Auch bei handgebremst oder mit Hemmschuhen gesicherten Wagen fährt man normalerweie nicht "durch", "weil halt", und daher sind das dann immer zwei oder mehr Bewegungen, wenn man Wagen "aufsammelt" (mit dieser einen Ausnahme des Beidrückens in Richtgleisen ... meine ich zu wissen).

H.M.

517 008 Offline



Beiträge: 182

09.01.2020 11:34
#23 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Hallo zusammen,

wäre diese Diskussion nicht wert, herausgelöst zu werden und untern "So macht es das Vorbild" dokumentiert zu werden? Für mich zumindest war viel Interessantes und Neues enthalten.

Gruß
David

hmmueller Offline



Beiträge: 358

09.01.2020 13:21
#24 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Zitat von 517 008 im Beitrag #23
wäre diese Diskussion nicht wert, ... unter "So macht es das Vorbild" dokumentiert zu werden?


Ja - wär schön, hat sich halt so ergeben. Ich glaube, momentan kann das echte "Verschieben" technisch nur Otto - Alternative ist, dass die Autoren ihre Beiträge dort in derselben Reihenfolge nocheinmal hinkopieren (wobei man die kurze "Tunnel"-Diskussion getrennt von der längeren "Brems"-Diskussion ablegen sollte ...). Hoffen wir einige Tage auf Otto, dann können wir ja selbst probieren, oder?

H.M.

OOK Offline




Beiträge: 4.192

09.01.2020 17:52
#25 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Ich kann das gerne machen, ihr müsst mir nur die Post Nummern (#10 etc) sagen, die kopiert werden sollen. Wenn ich das selber heraussuchen und entscheiden soll, dauert mir das zu lange, ich bin so dicke in der 0m-Entwicklergeschichte drin, da muss ich meine Foren etwas liegen lassen. Und morgen kommt Jaffa und übermorgen ist BAE-Bautag. Sowas geht immer vor.
Grß

Otto

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

hwunderlich Offline




Beiträge: 557

09.01.2020 19:23
#26 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Schuur Otto,

aus meiner Sicht sind das die folgenden Beiträge:

#4, das war der Ausgangspunkt der Diskussion, #7, 11, (12), 13, 14, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, (23), 24

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

OOK Offline




Beiträge: 4.192

09.01.2020 19:28
#27 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

OK, das mache ich dann noch heute Abend.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

hmmueller Offline



Beiträge: 358

09.01.2020 19:29
#28 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

... wobei 18 und 20 eigentlich ein anderer Thread sind: "Verschub im Tunnel?"

H.M.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.873

04.02.2020 18:55
#29 RE: VGB Rangierrätsel - Die Lösung antworten

Glückwünsch Hartmut!

https://www.vgbahn.de/VGB/2020-02-04.htm

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz