Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.551 mal aufgerufen
 II.4. Mitglieder stellen eigene Entwürfe zur Diskussion
Seiten 1 | 2
Silbergräber Offline



Beiträge: 435

11.03.2018 11:10
#16 konkreter Entwurf No. 1 antworten

Moin,

hier eine Kombination aus WinTrack und Paint (das Ingeniös-Büro Schneider verhökert Gebäude gegen gutes Geld, was sich nur für Hardcore-Planer lohnen würde):

Der Entwurf misst rund 2,7 m x 0,8 m.

Braubach Kleinbahnhof ist im oberen Analgenteil realisiert und teilweise dreischienig ausgeführt. Die Szene wird nach unten von der Staatsbahn abgegrenzt; daran schließt sich die Hintergrundkulisse mit Marksburg an. Die Kulisse wird nicht bis zum Alagenrand durchgezogen, um den Platz für den Hafen zu erhalten. Die rechte Rheintalbahn endet daher irgendwo angetarnt im Gebüsch, um Platz zu machen für den Hafen, der an den linken Anlagenrand gewandert ist. Die Parkdurchfahrt kann natürlich nur angedeutet werden. Im nächsten Schritt werde ich die Maße auf 3,0 x 1,0 m erhöhen, um hier etwas glaubwürdiger gestalten zu können. Oder man schafft am Hafenabschluss einen Spiegel, um die platzraubenden Gleisverbindung der Umfahrung zu vermeiden (Portalkran als Zugang zur verdeckten Schiebebühne?) Die Rückseite ist wie geplant die Ortsdurchfahrt und Hütte. Die Hintergrundkulisse sollte hier wiederum der Berg mit der Marksburg sein; hinter der Silberhütte erweitert um die charkateristischen Schlackenhalden.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

cargonaut Offline



Beiträge: 95

11.03.2018 21:04
#17 RE: konkreter Entwurf No. 1 antworten

Hallo Jörn,

das ist ja schon ein sehr konkreter Plan. Für mich wirkt die gerade DB Strecke wie eine Wand. In der Realität macht die DB Strecke einen Linksbogen Richtung Süden (Hafen Braubach). Vom DB Bahnhof Braubach würde ich ein Überholgleis darstellen und davon das Überladegleis abzweigen lassen. Den Bereich des Überladekrans würde ich etwa 35 cm lang (zwei Wagenlängen Tbis) gestalten und vorbildgerecht ohne Dreischienengleis. Die Kreuzung Regelspur/ Schmalspur hat für mich betrieblich keine Relevanz und kann entfallen.
Der Hafenbahnhof kann auf Grund der kurzen Strecke sicher schiebend vom Kleinbahnhof aus bedient werden.
Die Gleise in der Bleihütte sind sehr übersichtlich für Anlieferung von Brennstoffen, Rohstoffen, Schlacke und Feinblei.
Allerdings stehen die Nutzlängen im Widerspruch zu den großzügigen Anlagen des Kleinbahnhofes. Es bräuchte in der Hütte noch mindestens ein weiteres Gleis.
Bin schon gespannt auf Entwurf No. 2

Gruß Kai-Nils

Die Kunst eine Lokomotive zu führen kann nur durch jahrelanges Studium, geduldiges Üben und Erfahrung erworben werden.
(The Australian Locomotive Enginedriver's Guide)

Silbergräber Offline



Beiträge: 435

11.03.2018 21:34
#18 RE: konkreter Entwurf No. 1 antworten

Hi Kai-Nils,

Entwurf 2 existiert schon.ich habe da etwas mit den Höhen gespielt: Kleinbahnhof auf Höhe 0, Umladebahnhof auf Höhe 1 cm, Staatsbahn auf Höhe 5 cm. Hier sehe ich ein Problem, den Umladebereich an die Rheintalbahn anzuschließen: es ist kein Platz da, um von 1 auf 5 cm zu gelangen. Die 5 cm braucht man, um u der der Staatsbahn durchzukommen.

Den Umladebereich könnte man natürlich auf ein Normalspur- und ein Schmalspurgleis reduzieren. Das habe ich bewusst nicht gemacht, um mit Tilligs Dreischuenengleisen rumspielen zu können und die Kreuzung Schmalspur-Normalspur ist ein Ident-Element.

Was sich machbar ist - auf Kosten der Länge Ortsdurchfahrt: die Staatsbahnstrecke verschenken und den Hafen parallel dazu anlegen.

Die Hütte habe ich bislang nur Stiefmütterlich behandelt, da steckt noch sehr viel Optimierungspotential drin. Habe mir heute die bei den Bücher bei Amazon bestellt, erhoffe mir da noch mehr Anregungen.

Wenn Du an einer konkreten Planung interessiert bist: wie groß darf's denn sein? ;)

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

cargonaut Offline



Beiträge: 95

11.03.2018 22:04
#19 RE: konkreter Entwurf No. 1 antworten

Hallo Jörn,

ja die Höhenentwicklung DB - NKAG habe ich auch schon kritisch gesehen. Von der Maßen des Entwurfs bin ich überrascht. Wegen der Mittelkulisse ist das ja schon ein ganz schöner Trümmer. Dafür muß man erst mal den Platz haben. Da werde ich wohl bei der Heisterbacher Talbahn bleiben. Bin von der NKAG fasziniert, da ich berufsbedingt häufig durch Braubach und St. Goarshausen komme. Außerdem habe ich in Braubach Mitte der Achtziger Jahre, bei einem Schulausflug, noch Gleise im Bereich des Obertors gesehen.
Bei den Fahrzeugen bin ich von Minitrains weg und würde eher die Tipper Wagons von Peco verwenden, aber das ist Geschmackssache.

Gruß Kai-Nils

Die Kunst eine Lokomotive zu führen kann nur durch jahrelanges Studium, geduldiges Üben und Erfahrung erworben werden.
(The Australian Locomotive Enginedriver's Guide)

Silbergräber Offline



Beiträge: 435

12.03.2018 17:51
#20 RE: konkreter Entwurf No. 2 antworten


Aktueller Stand. Ich denke, hierzu brauch ich nicht viel erläutern. Die Höhen sind angegeben.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

cargonaut Offline



Beiträge: 95

12.03.2018 21:48
#21 RE: konkreter Entwurf No. 2 antworten

Hallo Jörn,

die geschwungene Hauptstrecke sieht super aus. Was meinst Du ist noch in der Hütte möglich? In den NKAG Büchern ist im Bereich der Hütte ein großer Schüttbunker sichtbar.
Natürlich gibt es dort auch reichlich Gleise. Freu Dich auf Deine Bücher.

Gruß Kai-Nils

Die Kunst eine Lokomotive zu führen kann nur durch jahrelanges Studium, geduldiges Üben und Erfahrung erworben werden.
(The Australian Locomotive Enginedriver's Guide)

Fischkopp Offline




Beiträge: 356

12.03.2018 22:11
#22 RE: konkreter Entwurf No. 2 antworten

Moinsen,
wie wäre es denn, wenn das Umladegleis zur DB nur einseitig angeschlossen wäre
und stumpf an der Wand endete? Täte der Funktionalität keinen Abbruch, aber der ganze Bahnhof
ließe sich weiter nach rechts verschieben, was die ganze Angelegenheit doch merklich entzerrte.
Mein ich so...

Gruß
Alex

Silbergräber Offline



Beiträge: 435

12.03.2018 22:11
#23 RE: konkreter Entwurf No. 2 antworten

In der Hütte geht bestimmt noch einiges, aber dazu warte ich erstmal due Bücher ab.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Silbergräber Offline



Beiträge: 435

14.03.2018 06:09
#24 RE: konkreter Entwurf No. 1 antworten

Andi Chrstoffer hat nachgelegt:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8497703
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8498911

Und ein dritter Teil ist auch schon in Aussicht gestellt... mit Betriebsaufnahem von der Hütte *hüpfaufgeregtherum*

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

cargonaut Offline



Beiträge: 95

14.03.2018 19:25
#25 RE: konkreter Entwurf No. 2 antworten

Hallo Jörn,

das sind ja schon tolle Einblicke die Andreas Christopher da gewährt. Bitte berichte auch über den dritten Teil über die BSB.

Nun habe ich aber doch noch eine Anmerkung zu Deinem Entwurf Nr. 2. Im Restbetrieb der NKAG erhielt die BSB ja auch Fracht per Binnenschifffahrt.
Dies ist durch den Hafen ja auch im Entwurf Nr. 2 realisiert. Wenn Du die Weiche zum Hafen im Kleinbahnhof mit jener des Ausweichgleises tauschst, wäre im Kleinbahnhof Kreuzungen zwischen V17 und V18 möglich. Alles um die Liegezeit des Binnenschiffs kurz zu halten und für eine Prise mehr Betrieb.
Was hälst Du davon?

Gruß Kai-Nils

Die Kunst eine Lokomotive zu führen kann nur durch jahrelanges Studium, geduldiges Üben und Erfahrung erworben werden.
(The Australian Locomotive Enginedriver's Guide)

Silbergräber Offline



Beiträge: 435

15.03.2018 07:33
#26 RE: konkreter Entwurf No. 2 antworten

Hier geht es zu Teil 3; es folgen noch zwei Teile. Außerdem hat Hubert auch angekündigt, nach seinen Bildern zu schauen
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8499868

Offenbar wurden die Wägelchen vom Kleinbahnhof zum Hafen zeitweise sogar geschoben, was den Wegfall des Umfahrgleises beim Anlagenentwurf rechtfertigt.

Was den Vorschlag zum Verlegen der Abzweigung angeht werde ich das mal durchspielen. Dagegen spricht eigentlich nur, dass Strecke verloren geht.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

Silbergräber Offline



Beiträge: 435

15.03.2018 18:58
#27 RE: konkreter Entwurf No. 3 antworten

Moin,

hier geht es zu Christophers Teil 4:
https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8500937

Sehr schön kann man hier den Baustil erkennen: Innerhalb der Stadtmauer befindet sich die Altstadt mit vielen schönen Fachwerkhäusern. Außerhalb bis zur Hütte dagegen nicht ganz so schmucke Backsteinbauten. Im Bereich der Altstadt gibt es auch obere und untere Straßen.

Für die Berücksichtigung bei der Planung steht man vor dem Dilemma: all die hübschen Fachwerkhäuser, die man entlang der Ortsdurchfahrt schon platzieren wollte, gehören eigentlich in den nicht dargestellten Bereich zwischen Bahnunterführung und Stadttor, ebenso die in obere und untere Straße geteilte Straße.

Als Kompromiss schwebt mir vor, den Bereich zwischen Stadttor und Hütte vom Baustil her zweizuteilen. Rechts vom Stadttor bis zum Punkt, wo die Strecke wieder nach unten schwenkt, kommen Fachwerkbauten hin. Von da an bis zur Hütte zwei-drei neuere, kleine und leicht schäbige Ziegelhäuser.

Zum Schluss noch einen aktuellen Stand von Gleisplan:

Und damit, meine lieben Kleinbahnfreunde, hiermit verabschiede ich mich in den Osterurlaub.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

hwunderlich Offline




Beiträge: 465

17.03.2018 17:42
#28 Andreas Christopher, Teil 5 antworten

Schuur ihr Jonge,

hier https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?017,8501996 geht es zu Teil 5 des NKB-Feuerwerks

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

cargonaut Offline



Beiträge: 95

17.03.2018 20:38
#29 RE: Andreas Christopher, Teil 5 antworten

Hallo Hartmut,

sensationell was dort an Bilder aufgetaucht ist. Ob nun der Heimatverein Blaues Ländchen oder Andreas Christopher mal wieder was gedrucktes herausbringen? Wenn Jörn aus dem Urlaub kommt ist die BSB fällig zur Umplanung. Eine wirklich tolle Quellenlage!

Gruß Kai-Nils

Die Kunst eine Lokomotive zu führen kann nur durch jahrelanges Studium, geduldiges Üben und Erfahrung erworben werden.
(The Australian Locomotive Enginedriver's Guide)

Gilpin Offline




Beiträge: 1.067

17.03.2018 20:45
#30 RE: Andreas Christopher, Teil 5 antworten

Hallo Alle,

und so habe ich der Hartmuts Folge geleistet und finde die Bilderfolgen von gleich drei Bildautoren wirklich extrem! Bleibt die Frage an Kai-Nils, was er mit dem Satz

Zitat von cargonaut im Beitrag Die Persona des Startpackungskäufers
Ein Projekt habe ich schon vor Augen, wobei Jörn gerade (mit der NKAG in Braubach) ziemlich daran sägt
gemeint hat!

Schönes Wochenende,
Reiner ("Uff" sagt Edith)

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de