Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 241 Antworten
und wurde 10.741 mal aufgerufen
 IV.1. Modellbahnbetrieb als Ideologie
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17
hwunderlich Offline




Beiträge: 508

10.12.2017 15:03
#61 Warum der Start mit dem Oval?? Darum... antworten

Schuur,

Helmut hat die Frage nach dem Oval als "Einstiegsdroge" aufgeworfen. Darauf möchte ich gerne eingehen, da ich
die Beantwortung dieser Frage ebenfalls als essentiell ansehe!

Warum also das Oval??

1.) Lässt sich das Ganze bis zur Erweiterung 2 auf einer Ebene auf einer überschaubar grossen "Platte" montieren,
es fallen also erstmal keine umfangreichen Holzarbeiten an.

2.) Kann mit der Grundpackung und dem einen möglichen Bahnhof mittels des Ovals Entfernung suggeriert werden, genügend
Phantasie des Spielers vorausgesetzt. Wir dürfen den Wunsch des Neulings seinen Zug auch einfach mal nur fahren zu lassen
und ihm dabei entspannt zuzuschauen nicht unterschätzen!!

3.) Wäre für einen halbwegs zufriedenstellenden Punkt-zu-Punkt-Verkehr eine erheblich grössere Anzahl an Gleisen aller
Coleur erforderlich, was letztlich auch den Preis treiben wird.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

10.12.2017 15:04
#62 RE: Erweiterung für die Startpackung (2.1) antworten

Hallo Hartmut,

bei den letzten zwei stimmen die Stücklisten nicht!
Ansonsten auch nicht schlecht!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

10.12.2017 15:15
#63 RE: Erweiterung für die Startpackung (2.1) antworten

Hallo Hubert,

das sind nur die Aufstellungen der jeweiligen Erweiterung blau resp. grün. Ich habe da ein bischen getrickst,
um nur diese Gleise in die Stückliste zu bekommen.

Auf das MTX-C-Gleis sollte es sich nahezu Eins zu Eins übertragen lassen, da die Geometrie sich
doch sehr ähnelt.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Trapeztafel Offline



Beiträge: 63

10.12.2017 16:25
#64 RE: Warum der Start mit dem Oval?? Darum... antworten

Ich würde das Oval nicht als "Muß" oder als Vorgabe ansehen. Letztes Weihnachten bekamen meine Mädels (!) eine Startpackung von PIKO (naja, da hab ich mir einen kleinen Scherz erlaubt) mit ein paar C-Gleisen dazu. Das A-Gleis der Startpackung habe ich an einen Kollegen weitergereicht, da nicht wirklich "kleinkindertauglich". Als ich dann den Kindern ein Oval aufbauen will, protestiert die ältere (damals knapp 7 Jahre alt): "Das ist falsch, die Schienen muß man so aufbauen"!:



Tja, da habe ich auch nicht schlecht gestaunt. Es kommt halt immer darauf an, wie man geprägt wird

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

10.12.2017 18:35
#65 RE: Warum der Start mit dem Oval?? Darum... antworten

Aha, Deine Mädels haben das Blaue Buch gelesen. [Prima ]

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

517 008 Offline



Beiträge: 162

10.12.2017 19:42
#66 RE: Erweiterung für die Startpackung (2.1) antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #60

Bis hierhin KANN man den Neueinsteger an die Hand nehmen, zudem kommt in dieser Ausbaustufe dann das
zweite Triebfahrzeug ins Spiel. Spätestens jetzt sollte der "junge" Modellbahner auch diverse Foren im Netz
kennen und eigene Ideen entwickeln können.


Hallo zusammen,

Ich finde Hattmuts Ausbau-Stufen sehr gut. Idealerweise würde jedem Ausbaupaket wieder eine bestimmte betriebliche Aufgabe zugeordnet sein wie einspeisender Anschließer, ein Haltepunkt oder so ähnlich. In dem Set wären dann z.B. weitere Frachtkarten, ein spezieller Güterwagen, ein Papiergebäude etc. mit dabei. Damit kauft man dann nicht nur eine paar Weichen und Gleise, sondern gleich die sinnvolle Erweiterung, die man möchte und wird auch weitergeführt in den Betrieb. So gibt es keine Überforderung und es entsteht immer auch schon beim Kauf der erkennbare Mehrwert.

Grüße, David

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

10.12.2017 19:50
#67 Point to point auf der Platte antworten

Schuur,

die hier heute Nachmittag gezeigten Ansätze "weg vom Oval" haben mich ein wenig Literatur durchblättern lassen.

Ivo Cordes hatte da mal was skizziert, und zwar in dem Band 1 Modellbahn-Gleispläne in der schönen ALBA-Reihe "Modellbahnpraxis".
Diese Reihe könnte man für ein BBL sicher auch nochmal durcharbeiten!! Die damaligen Macher hatten nämlich ein paar recht gute
Ansätze, die dann von IC trefflich in 3D skizziert wurden. Übrigens auch die Briloner-Waldbahn; bekanntlich ebenfalls kein Oval.

Aber um den Einstieg nicht auch noch mit der "Holzbauhürde" zu belasten, mal ein Ansatz in der Ebene:



und die Stückliste:



Ich weiss, dass man diesen Gleisplan besser mit Flexgleis komponieren sollte, aber der Ansatz war ja das Stückgleis als Grundlage.

Leider ist mein SCARM auf 100 Teile kastriert, sonst könnte man hier noch weiter mit der Planung "spielen". Jetzt sind wir aber auch
schon bei einer Grösse von 1600mm x 2600mm in H0 angekommen... Übrigens gibt Alba für die Cordes-Graphik 1500mm x 2500mm an!!

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

BerndK Offline



Beiträge: 205

10.12.2017 19:56
#68 RE: Erweiterung für die Startpackung (2.1) antworten

Hallo zusammen,

Ich finde Hartmuts Ausbau-Stufen sehr gut.
Dem schließe ich mich an inkl. Davids Gedanken . Das sieht vom Grund-/Ausbaupackungsgedanken her sehr vielversprechend aus.

Ich glaube der größte Knackpunkt liegt darin, die Betriebsidee zum Anfänger zu transportieren. Wenn man die Sache gut erklärt, sollten die Modellbahn-Interessierten drauf anspringen. Man müßte die Sache irgendwie zeitgemäß (auch für junge Leute) so geschickt kommunizieren/darstellen, daß der Funke überspringt. Etwa mit genug Illustrationen, wie OOK das z.B. in den Büchern mit Rangierabläufen schon gemacht hat. Ich habe manchmal den Eindruck, zuviel Text sind wesentlich jüngere Leute in Zeiten der Kurzmitteilungsdienste nicht mehr gewöhnt. Bilder oder eventuell ergänzend Videos oder Animationen. Schon mehrfach habe ich auch im Beruf jüngere Leute unbekannte Abläufe (Gerätebedienung etc) auf youtube suchen und finden sehen.

Gruß
Bernd

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.829

10.12.2017 20:09
#69 RE: Point to point auf der Platte antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #67
Ich weiss, dass man diesen Gleisplan besser mit Flexgleis komponieren sollte, aber der Ansatz war ja das Stückgleis als Grundlage.


Hier mit Flexgleis: Betrieb für und mit dem Nachwuchs

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

10.12.2017 20:18
#70 RE: Point to point auf der Platte antworten

Hallo Hubert,

genau so habe ich mir das gedacht.

HERZLICHEN DANK dafür, den Strang hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm...

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

OOK Offline




Beiträge: 4.036

10.12.2017 21:02
#71 RE: Point to point auf der Platte antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #70
den Strang hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm...
Ich auch nicht. Was haben wir hier für vergrabene Schätze!

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 534

10.12.2017 22:41
#72 RE: Point to point auf der Platte antworten

Zitat von OOK im Beitrag #71
Zitat von hwunderlich im Beitrag #70
den Strang hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm...
Ich auch nicht. Was haben wir hier für vergrabene Schätze!

Und ich erst auch nicht mehr, obwohl ich der Initiator war. Sommer/Herbst 2014 war für mich eine turbulente Zeit.

LG

Jörn

H0m ist ein Ponyhof!
--------------------------
Mein Planungsthread:
"Auf schmaler Spur in den Oberharz"
http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=144119

Mein Wagenschnitzer-Thread:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=139641

hwunderlich Offline




Beiträge: 508

13.12.2017 18:08
#73 Startpackung: Was darf's denn nun kosten?? antworten

Schuur ihr Jonge,

hier, im "Brandl-TV-Strang"

Zitat von OOK im Beitrag Der Brandl im Fernsehen
Also es ist in der Tat so, dass ich zumindest kein Fan vom Brandl bin. Er wird total überhöht, weil er eben Männer-(nicht Kinder-)träume verwirklicht, wenn diese genug Kohle haben. (Was wir vielleicht im Startpackungsthread nochmal anschauen sollten)


hat Otto die "Preisfrage" gestellt.

Was also "darf" denn die Startpackung kosten?? Gute Frage!!

Der "Brandlkunde" ist allerdings ggf. gar nicht so unsere Zielgruppe , da sich der Betriebsgedanke bei den Brandlkonzepten eher in einer automatisierten Materialschlacht (im Bezug auf Schattenbahnhofsgrösse und Rollmaterial) niederschlägt. Seine Kunden mögen das, also was soll's...
Allerdings reden wir hier auch von Preisregionen, die für die meisten jenseits von Gut und Böse sind!

Kehren wir zurück zur in Rede stehenden Startpackung. Aktuell beginnen Startpchungen bei rd. 150,--€ in analog und steigern sich bis je nach Inhalt und Ausstattung in Kategorien so um die 699,--€.

Ich denke, dass die von mir skizzierte Startpackung bei rund 399,--€ für das "Grundset" und rd. 150,--€ für die Erweiterungen keinen Hersteller runieren werden und gleichzeitig eine "Schenkergemeinschaft" (Elter, Großeltern, Paten...) nicht überfordern dürften.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Trapeztafel Offline



Beiträge: 63

13.12.2017 18:43
#74 RE: Startpackung: Was darf's denn nun kosten?? antworten

Ich hab mir unlängst einen Spielzeugkatalog angeschaut. So ca. 90% der Artikel kosten zwischen 30 bis 90 Euro. warum wohl?
Eben- weil das eine Summe ist, die man ohne groß nachdenken ausgibt.

Kinder- bzw. die Eltern von Kindern wird man mit Startpackungen nur schwer ansprechen können- schlicht zu teuer (für´s zerspielen durch das Kind)!
Wir sollten uns bei unseren Preis-"Vorgaben" also eh eher dem Erwachsenen zuwenden...

PS:399 Euro ist gerade noch akzeptabel für die "Schenkergemeinschaft", denke auch ich.

BerndK Offline



Beiträge: 205

13.12.2017 21:16
#75 RE: Startpackung: Was darf's denn nun kosten?? antworten

...Kinder- bzw. die Eltern von Kindern wird man mit Startpackungen nur schwer ansprechen können...
das wäre IMHO aber sehr wichtig. Ich kenne (noch) keinen Modellbahner, der als Kind keine Modellbahn hatte. Oder umgekehrt - ich war der einzige meiner ganzen "Schulkollegen" mit einer solchen. Dabei ist es auch geblieben.

...PS:399 Euro ist gerade noch akzeptabel für die "Schenkergemeinschaft", denke auch ich...
es sollte halt einer dabei sein, der der Gemeinschaft glaubhaft vermitteln kann, daß nur ein Oval bzw. zu wenig Gleise von vorne herein zur Langeweile verurteilt sind und das "wenige" Geld dann rausgeschmissen wäre

Gruß
Bernd

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 17
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de