Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 1.326 mal aufgerufen
 VI.6. Ausstattung und Detaillierung
Seiten 1 | 2 | 3
eisenhans Offline




Beiträge: 376

23.10.2017 18:08
#1 Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Dass in diesem Forum in erster Linie der Gleisplan diskutiert wird und versucht wird, da was "Ordentliches" draus zu machen, ist nur logisch.
Dennoch fällt mein Blick immer wieder auf die Bilder in OOK's Eröffnungspost, und da finde ich, dass man auch was zur Gestaltung sagen könnte/sollte. Ich raube OOK mal ein Bild und kopiere es nach hier:



Ich sehe hier erstmals in Farbe eine Anlage der Fünfzigerjahre. So gestaltete man damals Modellbahnanlagen: Die Züge umreisen das in der Mitte liegende Fachwerkstädchen und entfernen sich niemals wirklich von ihm. Das ist auf den meisten anlagen so, aber hier ist es gewollt, hier will man alles zugleich sehen.
Dass außer dem EG acht Häuser und eine Burgruine auf der Anlage sind, entspricht auch dem damaligen Geschmack, genauso wie die Tännchen.Auf dem Straßennetz gibt es über ein Dutzend Kraftfahrzeuge, die Zahl der Preiserlei kann ich leider mangels Bildauflösung nicht zählen, aber gewiss über 50.
Mit dem Marktplatz mit den bunten Ständen, dem Friedhof mit Beerdigung und dem Poggenteich mit drüber fliegendem weißen Großvogel kommt mir das Ganze vor wie ein Mini-Miwula. Was fehlt, ist ein Unfall mit Einsatz von Polizei und Notarztwagen und ein Gemüsegarten mit 80cm großen Kohlköpfen, Sonnenblumen und Rhabarber. Und , nein, das brennende Finanzamt zu erwähnen verkneife ich mir, beteuert

Der Eisenhans

OOK Offline




Beiträge: 3.657

23.10.2017 20:51
#2 Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Damit wären wir beim HULD-Thema angekommen. Natürlich ist mir das auch aufgefallen, was der eisenhans anführt. Und habe es bei jedem Vorbeigehen mit einem Lächeln quittiert.

Zitat von eisenhans im Beitrag #41
die Zahl der Preiserlei kann ich leider mangels Bildauflösung nicht zählen, aber gewiss über 50.

Vielleicht gehts mit diesem Ausschnitt besser?



Da wir ja hier gewohnt sind, kreative Kritik zu üben, würde mich interessierten, was der eine oder andere User hier als Gestaltungselemente für diese Anlage vorschlagen würde.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 205

24.10.2017 09:57
#3 Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Hallo, die einzelnen Szenen sind - jede für sich genommen - recht gut gestaltet. Aber (wie schon angedeutet) es ist einfach viel zu viel auf viel zu kleiner Fläche. Alle Szenen auf eine fünfmal so große Anlage verteilt wäre prima; aber das ist hier ja nicht gefragt, deshalb wär auf dieser Fläche wohl eine Reduzierung besser. Für diesen Festplatz mit den wenigen Häusern fehlt einfach das Hinterland, das eigentliche Dorf!

Die Holzplatz-Szene im rechten Bildteil gefällt mir recht gut, man hat sogar das Lademaß nicht vergessen.

Mit Hp1 -Gruß - Helmut

OOK Offline




Beiträge: 3.657

05.11.2017 12:23
#4 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Als ich diese in Quedlinburg gesichtete H0m-Ausstellungsanlage in diesem Forum unter V.II "Veröffentlichte Anlagen" einstellte, ging es mir hauptsächlich um die Frage, ob daraus betrieblich was zu machen sei.
Dennoch muss ich zugeben, dass mir Eisenhans' Beitrag, der den Fokus mehr auf die Gestaltung verschob, durchaus zu Pass kam, denn natürlich finde ich auch, dass hier des Guten (?) zu viel getan wurde.
Daher habe ich mal die Beiträge ab # 41 abgetrennt und nach hier kopiert, damit wir - sofern Bedarf besteht - über das Gestaltungsthema weiter diskutieren können.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.657

05.11.2017 17:03
#5 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #2
Zitat von eisenhans im Beitrag H0m-Anlage auf Fertiggelände bei einer Ausstellung
die Zahl der Preiserlei kann ich leider mangels Bildauflösung nicht zählen, aber gewiss über 50.

Vielleicht gehts mit diesem Ausschnitt besser?

Eisenhans hat noch nicht angebissen, aber auf dem Bildausschnitt unten habe ich 80 Personen gezählt.



Ist das schlimm? Ist das unrealistisch? Warum sollten in einem solchen Dorfzentrum nicht gleichzeitig achtzig Personen zu sehen sein? Warum sollte auf so einem kleinen Raum nicht gleizeitig eine weiße Hochzeitskutsche (mit Fotograf), ein Trabbi mit Motorschaden, ein Eisverkäufer mit Wagen und Kochmütze, ein Schornsteinfeger, ein Drehorgelspieler (mit Affe) und ein Gaslaternenreparateuer vorhanden sein?
Also ehrlich gesagt, ich weiß es auch nicht. Mir fällt kein rationales Argument ein.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

OOK Offline




Beiträge: 3.657

05.11.2017 20:30
#6 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

In einer der letzten Miben war ein Anlagebericht, wo es eine Trauung und ein Begräbnis gleich nebeneinander gab. Ganz so weit ging der Erbauer unserer Lieblings-H0m-Anlage nicht. Er hat zwar auch eine Trauung, aber auf dem Friedhof findet grad keine Beisetzung statt, offenbar wird da nur ein Grab besucht und getrauert. Das ist im Grunde eine tief philosophische Darstellung des Lebens mit der Aussage, dass Freund und Leid immer nah beieinader liegen (können). Oder, religiös ausgedrückt: Der Herr hat's gegeben - der Herr hat's genommen. Wenn das so gemeint ist, vermisse ich jetzt aber noch eine Taufszene.

Helmut hat angemerkt, dass der Holzplatz gut gemacht ist. Stimmt. Hier noch zwei Bilder davon:





Er ist ja auch, von überflüssigen Bw mal abgesehen, das einzige bahnfunktionale Element. Es gibt weder Güterschuppen noch Freiladegleis noch Rampe. Dabei könnte wenigstens eins davon an Stelle der Pferdekoppel recht unten im oberen Bild) platziert werden.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

05.11.2017 20:43
#7 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #6
Es gibt weder Güterschuppen noch Freiladegleis noch Rampe.

Da fragt man sich was treiben die fünf LKWs in diesem Kaff von sechs Häusern.

Einen Grund für den Menschenauflauf könnte auch die kleinste Burgruine Deutschlands sein!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.657

05.11.2017 20:47
#8 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #7
Einen Grund für den Menschenauflauf könnte auch die kleinste Burgruine Deutschlands sein!

Hubert, das hätteste mal gestern Abend posten sollen. Das wäre das Wort zum Sonntag gewesen!

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 205

06.11.2017 09:45
#9 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Auf dem letzten Bild in #6 habe ich noch einen Pluspunkt für den Gestalter der Anlage gefunden: Da stehen im richtigen Abstand eine Kreuztafel und eine Trapeztafel, für mich ein wichtiges Detail!

Gruß Helmut

OOK Offline




Beiträge: 3.657

06.11.2017 11:16
#10 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von Fdl Triptis im Beitrag #9
Auf dem letzten Bild in #6 habe ich noch einen Pluspunkt für den Gestalter der Anlage gefunden: Da stehen im richtigen Abstand eine Kreuztafel und eine Trapeztafel,

Au ja, habe ich glatt übersehen. Da die Trapeztafel in der Luftaufnahme kaum zu erkennen ist, habe ich sie hier nochmal hervorgehoben:



Aber das "im richtigen Abstand" gilt nur, wenn man "zueinander" ergänzt. Der Abstand der Trapeztafel von der Einfahrweiche ist doch sehr, sehr knapp. Keine Ausziehmöglichkeit und kein Durchrutschweg, trotz starken Gefälles.
Nun könnte man sagen, bei Vmax 30 kmh braucht es keinen Durchrutschweg. OK, dann bräuchte es aber auch keine Kreuztafel.

Außerdem: So richtig Sinn würde die Trapeztafel machen, wenn an der inneren Strecke auch eine stünde. Oder übersehe ich die auch?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

06.11.2017 19:39
#11 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #10
Nun könnte man sagen, bei Vmax 30 kmh braucht es keinen Durchrutschweg. OK, dann bräuchte es aber auch keine Kreuztafel.

Außerdem: So richtig Sinn würde die Trapeztafel machen, wenn an der inneren Strecke auch eine stünde. Oder übersehe ich die auch?

In der Regel steht vor einer Trapeztafel keine Kreuztafel bzw. Ne 2 (Vorsignaltafel)!
Zu einem sind die Geschwindigkeiten (=> Bremsweg) und daraus folgend die Abstände der beiden Tafel zu gering, und zweitens ist dem Lokführer der Standort der Trapeztafel, und ob er anhalten muss oder nicht, aus dem Buchfahrplan bekannt.
Bei widrigen Sichtverhältnissen wäre eine Vorankündigung vielleicht sinnvoll.

Der Bahnhof Weilheim hier ist hier ein Kreuzungsbahnhof bzw. Berührungsbahnhof. Und da gehen Trapeztafeln als Einfahrtssignale gar nicht, da hier 3 Züge im Bahnhof gleichzeitig fahrplanmäßig im Bahnhof sein könnten!
Der Bahnhof müsste Einfahrtssignale und dafür einen örtlichen Bahnhofsfahrdienstleiter haben oder man verzichtet wegen der geringen Geschwindigkeiten gleich auf Einfahrtssignale!

Grüße Hubert

PS: Respekt 9 Beiträge und schon wieder OT!

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.657

06.11.2017 20:19
#12 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #11
Respekt 9 Beiträge und schon wieder OT!
Gut, dass Sie uns darauf merkwürdig, pardon, aufmerksam machen, Herr Wachtmeister.
Aber so ganz OT ist es nun doch nicht. Denn das Oberthema heißt Ausstattung uns Detaillierung, und dazu gehört auch das Aufstellen von Signalen und Kennzeichen.

Bei der BAE II hatte der Abzweigbahnhof Sonnnenberg drei Trapeztafeln. Das war dann problematisch, wenn gleichzeitig zwei Züge vor K 15 standen und der im Bahnhof stehende Zug das Signal Herkommen gab. Welcher Zug war gemeint? Das mussten wir dann vorbildwirig und illusionszerstörend durch Zuruf klären. Und genau deswegen hat Sonnenberg auf der BAE III drei Einfahrsignale. Nicht als Detaillierung, sondern aus funktionaler Notwendigkeit.

In dem in Rede stehenden Bahnhof dieser H0m-Anlage Rosenheim (nicht Weilheim) gibt es sogsr vier Einfahrten. Die ohne Signale zu regeln wäre in der Tat ein Ding der Unmöglichkeit.

PS: Sollten wir doch noch weiter in Signalisierungs- und Sicherungsfragen abdriften (wollen) würde ich eine Abtrennung vornehmen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

06.11.2017 20:33
#13 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von OOK im Beitrag #12
Aber so ganz OT ist es nun dich nicht. Denn das Oberthema heißt Ausstattung uns Detaillierung, und dazu gehört auch das Aufstellen von Signalen und Kennzeichen.

Ja, die Signale und Kennzeichen, die HULDs des Betriebbahners. ;-)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.657

06.11.2017 20:44
#14 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #13
Ja, die Signale und Kennzeichen, die HULDs des Betriebbahners. ;-)
Also, wo de Recht hast, haste Recht.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Kabees240 Online



Beiträge: 123

06.11.2017 23:50
#15 RE: Wer oder ewas ist Schuld an so viel HULD? antworten

Dann sage ich mal etwas zur Gestaltung:

Man sollte die Kirche im Dorf lassen.

Ich meine, die Kirche steht hier erkennbar nicht im Dorf sondern am Ende einer Stichstraße zum Bahnhof. Das Dorf mit Kirche und Marktplatz müsste sich also außerhalb der dargestellten Szenen befinden und die Umgebung des Dorfbahnhofes mit wenigen Wohnhäusern, vielleicht einem Gasthof oder auch 1 - 2 Gewerbebetrieben dargestellt werden.

Aber dann würde diese Ausstellungsanlage bei der Mehrheit der Besucher deutlich weniger Interesse wecken als mit der dargestellten Hochzeit usw. Die sieht doch so niedlich aus und erinnert trotz moderner PKW an die gute alte Zeit,

meint Hans

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de