Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 499 mal aufgerufen
 IV.4. So macht es das Vorbild
Boscho Offline




Beiträge: 296

04.09.2017 12:34
Zugkreuzung à la Münchhausen antworten

Gerade einen schönen Link gefunden: http://www.vt98.de/69003_1.htm

Betrieblich interessant finde ich - vgl. die letzten drei Bilder - das Procedere der Zugkreuzung zwischen überlanger Üg 69003 und der entgegen kommenden RB 14468 in Münchhausen. Die Üg wartet aufgrund Überlänge vor dem Einfahrsignal, die RB fährt ins Bahnsteiggleis ein. Dann geht das ESig auf Fahrt und die Üg kreuzt auf dem Ausweichgleis. Nach erfolgter Kreuzung erfolgt Weiterfahrt der RB.

Klar: kann man so machen, ist auch nix Neues. Aber so schön auf drei Bildern dargestellt findet sich das einfach selten.

Grüße!
B.

OOK Offline




Beiträge: 3.997

04.09.2017 20:10
#2 RE: Zugkreuzung à la Münchhausen antworten

Ich wusste auch, dass es das gibt. Aber hatte es noch nie dokumentiert gesehen. Daher für den spannenden Link. Was für Züge!

Noch lieber wäre mir allerdings gewesen, er hätte ein Dutzend Aufnahmen gemacht, wie die beiden V 100 ihren Zug zerkleinern. Aber kann kann nicht alles haben.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

hwunderlich Offline




Beiträge: 498

04.09.2017 22:22
#3 RE: Zugkreuzung à la Münchhausen antworten

Schuur ihr Jonge,

das gezeigte Verfahren ist allerdings eine durchaus gängige Praxis.

Bei komplexen Situationen sind auch sog. "Doppelkreuzungen" nicht ungewöhnlich.

Soll heissen, dass der Zug in der "Leerrichtung" zwei Züge der "Lastrichtung" passieren lässt.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Hp Schreufa Offline



Beiträge: 106

21.12.2018 21:14
#4 RE: Zugkreuzung à la Münchhausen antworten

Zitat von OOK im Beitrag #2
Noch lieber wäre mir allerdings gewesen, er hätte ein Dutzend Aufnahmen gemacht, wie die beiden V 100 ihren Zug zerkleinern. Aber kann kann nicht alles haben.

Die Übergabe bediente zwischen Frankenberg und Gießen keine Kunden.

Mögliche Veränderungen auf dem Laufweg waren der Wegfall der Schublok in Höhe des Wiesenfelder Tunnels (Wasserscheide Rhein-Weser), Entfall der Vorspannlok in Marburg und das Abkuppeln eines Silberlings am Ende des Zuges in Marburg oder Gießen.

Harald.

OOK Offline




Beiträge: 3.997

22.12.2018 09:14
#5 RE: Zugkreuzung à la Münchhausen antworten

Danke für den interessanten, wenn auch späten Hinweis.
Habe das zum Anlass genommen, mir noch einmal den Links im Anfangspost von Boscho anzuschauen. Bringt mich auf Ideen für die BAE. Da lam gerade kürzlich das Thema überlanger Güterzug auf.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de