Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 36 Antworten
und wurde 859 mal aufgerufen
 VI.7. Animation
Seiten 1 | 2 | 3
OOK Offline




Beiträge: 3.501

01.05.2017 08:09
Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Deshalb ist es jetzt auch einem N-Bahner gelungen, eine funktionierende Schaukel in 1:160 zu konstruieren. In MIBA 5/17 berichtet er darüber ausführlich auf sechs Seiten, wie er es geschafft hat, die typische Schaukelbewegung mit höchster Geschwindigkeit in der Mitte der Pendelbewegung und Verlangsamung zu den Umkehrpunkten hin zu realisieren. Alle Achtung!

Inspiriert von solchen epochalen Erfindungen wie dem Baum, der immerfort umfällt und sich wieder aufrichtet, dem Aufsichtsbeamten, der in gleicher Weise die Kelle hebt und wieder sinken lässt und dem Mann, der seinen glitzernden Urinstrahl stundenlang in die Wiese laufen lässt hat der Verfasser, noch lange eh seine Anlage einigermaßen fertig ist, sich einen Traum erfüllt. Denn, wie heißt es so schön in der Subüberschrift: "Bewegungsmodelle sind nicht nur das 'Salz in der Suppe', sondern schlicht Hingucker auf einer Modellbahn."

In der Zeitschrift sieht man natürlich nur Stillbilder, da hätte ich mir einen QR-Code mit einem Link zu einem Youtube-Video gewünscht, um da eine Weile hingucken zu können. Aber ich ahne schon, warum man darauf verzichtet hat. Da wäre dann nämlich herausgekommen, dass beim Vorwärtsschwingen gar nicht, wie in der (von mir erinnerten) Realität, das Röckchen des Mädchens jedesmal hochfliegt. Und dann wäre es vielleicht doch nicht sooo ein Hingucker.

Es gibt aber Hoffnung. Wenn es heute heißt: "Geht nicht", dann gilt das auch wirklich nur für heute. Denn, wie gesagt, der Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Warten wir's also ab.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

HFy Offline



Beiträge: 460

01.05.2017 10:37
#2 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

Genau dasselbe hat meines Wissens Dave Rowe schon vor Jahrzehnten geschafft, allerdings im Maßstab 1:76. Immerhin gibt es Martin Luther jetzt mit Unterflurantrieb; mal sehen, wen es als nächsten erwischt (der 20. April ist zum Glück ja schon vorbei). Die Version 2.0 des selbstfahrenden Radfahrers wird sich in die Kurve legen können und die Version 3.0 auf die Nase. Den selbstaufrichtenden Baum könnte die Bahn AG allerdings im Maßstab 1:1 brauchen, damit sie nicht jedesmal die Miete einer Motorsäge europaweit ausschreiben muß.

Herbert

eisenhans Offline




Beiträge: 369

01.05.2017 11:43
#3 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

1:76, das ist ja leicht! Das kann ja jeder. *Ironie-Modus aus*
Aber irgendwie ist es witzig. Ich habe die MIBA vor einigen Tagen in der Bahnhofsbuchhandlung durchgeblättert - und den Artikel über die Schaukel glatt übersehen. Komisch, nicht? Was das wohl sagen will, fragt

Der Eisenhans

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 177

01.05.2017 15:44
#4 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

Also: Nicht alles, was sich neben dem Gleis bewegt, ist so völlig sinnlos. Den Aufsichtbeamtem mit der steuerbaren Kelle habe ich mir tatsächlich gekauft, weil ich die Idee hatte, dass der Video-Lokführer sein Zp9 doch auf diese vorbildgerechte Weise erhalten könnte (zumal das Signal Zp9 in der Triptis-Software durchaus eine Rolle spielt, aber nicht direkt sichtbar ist).

Es scheitert aber daran, dass der Video-Lokführer nicht aus dem Seitenfenster schauen kann. Der guckt nur nach vorne. Den Aufsichtsbeamten 10 m vor den Bahnsteig zu platzieren, macht keinen Sinn; also liegt das gute Stück noch in der Schublade. Hat jemand eine Idee für einen sinnvollen Einsatz?

Gruß Helmut

OOK Offline




Beiträge: 3.501

01.05.2017 15:48
#5 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

Da scheint mir doch das Zp 9 als leuchtender grüner Kranz zielführender.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 177

01.05.2017 15:53
#6 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

Hatte ich in Triptis I. Die passenden Signale liegen auch in der Schublade, denn so ganz passen sie m. E. nicht in die Epoche III.

Gruß H.

EDIT: ABER: ich habe grad nachgeschaut, im SB59 ist der grüne Kranz schon drin; ich werde mir das also noch überlegen.

eisenhans Offline




Beiträge: 369

01.05.2017 21:03
#7 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

Zitat von Fdl Triptis im Beitrag #4
Also: Nicht alles, was sich neben dem Gleis bewegt, ist so völlig sinnlos. Den Aufsichtbeamtem mit der steuerbaren Kelle habe ich mir tatsächlich gekauft, weil ich die Idee hatte, dass der Video-Lokführer sein Zp9 doch auf diese vorbildgerechte Weise erhalten könnte

Bei dieser Konzeption mit dem Videolokführer gelten sicher ganz andere Gesetze. Aber auf einer gewöhnlichen Modellbahn steht dieser Aufsichtsbeamte ja den lieben langen Tag an der gleichen Stelle, auch wenn stundenlang kein Zug kommt. Dadurch wird der Realismus nicht erhöht, sondern eher im Gegenteil minimiert.
Kürzlich auf der Intermodellbau in Dortmund habe ich auf einer Anlage einen Schrankenwärter gesehen, der in einer unmöglichen Stellung wie ein Verrückter kurbelte. Wäre da kein Schrankenwärter gewesen, wäre es realistischer gewesen, findet

Der Eisenhans

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

01.05.2017 21:33
#8 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

Zitat von eisenhans im Beitrag #7
Aber auf einer gewöhnlichen Modellbahn steht dieser Aufsichtsbeamte ja den lieben langen Tag an der gleichen Stelle, auch wenn stundenlang kein Zug kommt. Dadurch wird der Realismus nicht erhöht, sondern eher im Gegenteil minimiert.

Auf einer gewöhnlichen Modellbahnanlage steht einiges jahrelang an gleicher Stelle. Den Aufsichtsbeamten werde ich mir auch zulegen, die einzige Möglichkeit auf einem besetzten Bahnhof ohne Ausfahrtsignale in Epoche II/III ferngesteuert einen Abfahrtsauftrag zu geben. Und damit dem armen Kerl in der Zugpause nicht so langweilig wird stell ich noch einen Passanten dazu, der sich beschwert dass bei der Bahn früher alles besser war! ;-)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

hwunderlich Offline




Beiträge: 350

01.05.2017 22:12
#9 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

N' Abend Hubert,

in Kelkheim/Taunus gab's für diesen Zweck ortsfeste Zp9-Signale (der "grüne Kranz")...

Aber für die von Dir zitierten Bahnhöfe ist der Aufsichter sicherlich ein guter Kompromiss

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Gilpin Offline




Beiträge: 742

01.05.2017 22:35
#10 RE: Endlich: eine schwingende Schaukel (Vorsicht: Glosse) antworten

... und in Wiesbaden-Waldstraße gab es so wenig zu tun, dass gelangweilt und reglos vor der Bude stehen sicher öfter vorkam. Bei Sonnenschein natürlich nur - so viel zum verregneten Hessen-Süd.
R.

OOK Offline




Beiträge: 3.501

02.05.2017 10:51
#11 Bewegtes und Unbewegtes antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #9

... gab's für diesen Zweck ortsfeste Zp9-Signale (der "grüne Kranz")...
vgl. #5

Davon abgesehen halte ich auch von diesem Gimmick nicht so sehr viel, auch wenn das wenigstens im Gegensatz zur Schaukel, bahnaffin ist.
Wir hatten ja früher mal über die Autos gesprochen, die vor den BÜ stehen bleiben, wenn die Schranke hoch geht etc. also den Mix von Bewegtem und Unbewegtem.

Ganz kommen wir aus dem Dilemma eh nicht heraus, denn unsere Züge bewegen sich, der ganze Rest (bis auf eben diese minimalen Ausnahmen) nicht. Auch mit Faller Car System wirds nicht besser, häufig sogar lächerlicherer.
Jeder schaut natürlich immer durch seine eigene Brille, ich durch die meine. Und ich mache bekanntlich vereinfachten Nebenbahnbetrieb. Bei den meisten Stationen ist der Zf für die Verweildauer Fdl und gibt das Abfahrsignal.Wenn das jemand entwickelt, dass so ein Zf das Abfahrsignal gibt und dann einsteigt, dann werde ich das bei der BAE einführen. Versprochen.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

hwunderlich Offline




Beiträge: 350

02.05.2017 20:18
#12 RE: Bewegtes und Unbewegtes antworten

N' Abend Otto und Rest,

für den ZLB ist der Aufsichter sicherlich eher ungeeignet, für den von Hubert angesprochenen Bahnhof mit
Esig aber ohne Asig hingegen macht der Fdl mit roter Mütze und Zp9 Kelle durchaus Sinn. Der von mir angesprochene
Bahnhof Kelkheim war da für eine "Kleinbahn" sicherlich sehr luxuriös ausgestattet,

finde ich!!

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

OOK Offline




Beiträge: 3.501

02.05.2017 20:53
#13 RE: Bewegtes und Unbewegtes antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #12
für den ZLB ist der Aufsichter sicherlich eher ungeeignet, für den von Hubert angesprochenen Bahnhof mit
Esig aber ohne Asig hingegen macht der Fdl mit roter Mütze und Zp9 Kelle durchaus Sinn.
Ähnlich ist es in Sonnenberg auf der BAE: örtlicher Fdl, drei ESig, keine Ausfahrsignale, drei Bahnsteiggleise. Wieviele Rotkäppchen sollte ich da wohl aufstellen? Sechs?

Wir haben es anders gelöst: Der 1:1 Fdl (hier Personalunion mit Aufsichtsbeamten) hat eine Kelle ca. 1:2, die zeigt er dem Zug, dem der mündliche Abfahrauftrag gelten soll. Klappt ganz gut.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.487

02.05.2017 21:34
#14 RE: Bewegtes und Unbewegtes antworten

Zitat von OOK im Beitrag #13
Ähnlich ist es in Sonnenberg auf der BAE: örtlicher Fdl, drei ESig, keine Ausfahrsignale, drei Bahnsteiggleise. Wieviele Rotkäppchen sollte ich da wohl aufstellen? Sechs?

Wenn wir schon am animieren sind, den FDL einfach mit einem Servo um 180° drehbar machen und auf dem Mittelbahnsteig platzieren. Und bei 90° kann er auch mit dem Passanten schwatzen. ;-)

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.501

03.05.2017 07:48
#15 RE: Bewegtes und Unbewegtes antworten

Einerseits hätte ich jetzt Lust, auf diesen Vorschlag witzelnd einzugehen und weiter zu spinnen, andererseits hat der Strang ja durchaus auch Inhalt.

Ich mache ja beim Thema Animation schon einen Unterschied zwischen solchen, die der Aussage der Anlage dienlich sind und solche, die irgendwo und überall passen (aber nirgends wirklich eine Aussage haben).
Für Letzteres ist die Schaukel ein Paradebeispiel. Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Beim Aufsichtsbeamten, der die Kelle hebt und senkt, ist das schon anders, klar. Aber wir haben über ihn bisher nur theoretisiert. Keiner hat schon einen aufgestellt und konnte berichten, dass er diese Funktion nach der hundertsiebzehnten Zugabfahrt immer noch toll und des Hinguckens wert befindet. Darauf warte ich noch.

Meine minimalistischen Animationen auf der BAE sind nicht einmal direkt bahnaffin, illustrieren aber die Aussage der Anlage: Hier geht es um den Vorkriegsharz, in dem Sägewerke, Hämmer und Steinbrüche eine große Rolle spielten. Deswegen kann die Horizontalsäge sägen, der Hammer hämmern und der Bunker des Steinbruchs Schotter fließen lassen. Man muss aber selber aktiv werden, damit sich was bewegt und bei den beiden erstgenannten Beispielen muss man sich bücken, um es zu sehen. Und bei den meisten Betriebssessions guckt keiner hin. *schnief*

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de