Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 136 Antworten
und wurde 10.935 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
Kabees240 Offline




Beiträge: 237

14.01.2018 19:47
#76 Gleisdreieck Kaki antworten

Die datumsgemäß kuriose Bemerkung vom 1.4.55 im Bahnhofsbuch:



Hier ein Auszug des Gleisplans von 1955, Berichtigungsstand 14.6.1962:



Auch die KKB und die Ortsgüterlage sind anders angeschlossen. An Stelle der Drehscheibe befinden sich jetzt 2 Abstellgleise.

Die Fortsetzung Richtung Venlo (ganz rechts die Landesgrenze):



Die Güterzüge aus Venlo fuhren an die Zollrevisionsbühne auf dem Ablaufberg.

Gruß
Hans

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

14.01.2018 20:08
#77 details des Bahnhofs Kaki antworten

Hallo Hans,

könntest Du uns die

Zitat von Kabees240 im Beitrag #76
datumsgemäß kuriose Bemerkung vom 1.4.55 im Bahnhofsbuch
in Druckbuchstaben übersetzen, bitte? "Ich versteh' nur Bahnhof!"

Ansonsten: was geschieht denn an der
Zitat von Kabees240 im Beitrag #76
Zollrevisionsbühne auf dem Ablaufberg
und was ist ihre Arbeitsteilung mit dem Zollgebäude/-schuppen, immerhin das größte Gebäude im Plan?

Scheinbar komm' ich heute garnicht mehr zum Abendessen,
mit freundlichem Gruß,
Reiner

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

14.01.2018 21:02
#78 RE: details des Bahnhofs Kaki antworten

Hallo Reiner:

Zitat von Gilpin im Beitrag #77


könntest Du uns die
Zitat von Kabees240 im Beitrag #76
datumsgemäß kuriose Bemerkung vom 1.4.55 im Bahnhofsbuch
in Druckbuchstaben übersetzen, bitte? "Ich versteh' nur Bahnhof!"


1.4.1955 Weyer Infolge großer Umbauten stimmt z.Zt. die Wirk-
lichkeit mit dem Bh-Buch nicht überein.
1.10.55 Weyer Entwurf zum neuen Bh.Buch liegt beim BA vor

Zitat von Gilpin im Beitrag #77
Ansonsten: was geschieht denn an der
Zitat von Kabees240 im Beitrag #76
Zollrevisionsbühne auf dem Ablaufberg
und was ist ihre Arbeitsteilung mit dem Zollgebäude/-schuppen, immerhin das größte Gebäude im Plan?


Was an der Bühne passiert, könnte ich im Bild zeigen, finde aber die Bildquelle für den Link wg. Urheberrecht nicht.
Aber, soweit ich das verstanden habe, wurde da der gesamte Zug den deutschen Beamten einschließlich aller Wagenpapiere übergeben.
Am Zollschuppen wurden nach meinem Verständnis die Wagenladungen auf Übereinstimmung mit den Wagenpapieren geprüft. Inwieweit auch auf Binnenbahnhöfen Zollkontrollen durchgeführt wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.
Hier stehe ich nördlich vom Zollschuppen auf dem Gelände der ehemaligen Drehscheibe:



Die westliche Seite des Schuppens, dahinter die Zollverwaltung, alles schon 2003 etwas zugewachsen:



Der Giebel links gehört zu einem Kran, der von der Westseite(Gbf) bis zur Ostseite(Pbf) reichte, wo noch ein einzelnes Gütergleis lag. Wegen der besseren Sicht zeige ich mal die Ostseite::



Da ich Kaldenkirchen in Spur Z auf dem Dachboden bereits vor Jahren begonnen hatte, hatte ich 2003 alles, was noch stand, abphotographiert.

Zitat von Gilpin im Beitrag #77

Scheinbar komm' ich heute garnicht mehr zum Abendessen,


Hab's gerade geschafft.

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

15.01.2018 23:04
#79 RE: ETA 150 + ESA 150 antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #65
Hallo Hans,
... und Du kannst mit der einen Garnitur ETA+ESA 150 die gesamten 5 Zugpaare darstellen.

stimmt, von den Fahrzeiten geht das auf und der letzte nach Kaki abends blieb dort über Nacht.
Zitat von Gilpin im Beitrag #65

Und da frag' ich mich: wieviele Garnituren hat denn das Vorbild gebraucht?

Hallo Reiner,

Eine gute Frage!
Das Bw Mönchengladbach bekam vom 5.11.1960 bis 17.1.1961 aus dem dritten Baulos ab Werk sieben ETA 150: 150 554 bis 560. 1963 kamen weitere vier, 623 bis 626, dazu. (aus Herbert Marx: Bahnen in Mönchengladbach)
Darüber, auf welchen Strecken die ETA jeweils eingesetzt waren, habe ich keine Unterlagen.
Nach meiner Erinnerung bin ich aber noch nach 1961 mit dem lauten VT 95, der noch 1967 mit einem Bild im oben genannten Buch im Bw MG belegt ist, von MG nach Kaki gefahren.
Wegen des genauen Umstellungstermins auf "meiner" Strecke werden mir aber keine grauen Haare wachsen, die sind eh schon weiß.

Gruß
Hans

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

20.01.2018 17:59
#80 RE: ETA 150 + ESA 150 antworten

Hallo Hans,

ich hab' erst einmal wieder den ganzen thread gelesen! Toll, welche Forschungsreise Du für uns veranstaltet hast, und wie sich die Planung entwickelt hat. Trotz Nachlesen habe ich ein wenig den Anschluss verloren: ist #60 noch gültig, und wenn, wo liegt nunmehr die KKB? Verstehe ich das richtig, dass der gesamte Bereich rechts von der Trennwand im Raum der ungestaltete Fiddle Yard ist? Und dass der die Funktionalität von Kaltenkirchen hat?

Deine Fotoausbeute ist sagenhaft; in Breyell kennen wir nun unglaublich viel. Sicher hast Du das Schrankenwärterhäuschen bei Gessen gesehen - ob das wohl noch steht?

Fast ist es schade, dass die Bilder zu Kaltenkirchen nicht als Vorbild dienen für... - aber lassen wir das! Mal sehen, was uns allen hier noch zum Verlauf der Feldbahnen und zu den manchmal haltenden D-Zügen einfällt. Wär' blöd, wenn das einfach lose Enden blieben!

Ich hoffe, der Sturm hat Bei Dir nicht allzu sehr gewütet - dass der auch noch Friederike heißen muss...

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

21.01.2018 00:10
#81 RE:Planungsstand antworten

Hallo Reiner,

Zitat von Gilpin im Beitrag #80


ist #60 noch gültig,


Ja, bis auf Kleinigkeiten. Da ja noch alles lose ist, kann ich leicht ändern. Trotz gegenteiliger Ratschläge hier im Forum habe ich die beiden Spurwechselmöglichkeiten zwischen Gleis 1 und 2 näher an den Bahnhof gerückt, um zwei etwa gleichlange Überholgleise zu bekommen. Da es ja keine Bogenweichen für den Radius R10 beim C-Gleis gibt, gibt es dort nun eine Unterbrechung des Bogens durch eine Gerade kurz hinter dem Bahnübergang. Bei der Gelegenheit habe ich gleich die geraden Gleisstücke 071 bei den schlanken Weichen weggelassen. Das hat zwar eine S-Kurve ohne Zwischengerade beim Gleiswechsel zur Folge, aber ich komme auf einen fast maßstäblichen Gleismittenabstand. Und lange Vierachser müssen da nicht das Gleis wechseln.
Zitat von Gilpin im Beitrag #80

und wenn, wo liegt nunmehr die KKB?


Bei einer AdW-Anlage fand ich zwei verschiedene Strecken auf einem Segment nicht schön. Die KKB ist also eine Etage höher zu bauen. Einen Wagenübergang auf die Hauptstrecke gibt es aber nur im FY. Munitionszüge z.B. wechseln unverändert, da zum Rangieren nicht viel Zeit bleibt. Max. Aufenthaltsdauer in Kaldenkirchen 20 min.
Zitat von Gilpin im Beitrag #80

Verstehe ich das richtig, dass der gesamte Bereich rechts von der Trennwand im Raum der ungestaltete Fiddle Yard ist? Und dass der die Funktionalität von Kaltenkirchen hat?


Kaldenkirchen und die andere Seite: Viersen/MG/Köln oder die weite Welt, wie Otto schreiben würde.
Zitat von Gilpin im Beitrag #80
Sicher hast Du das Schrankenwärterhäuschen bei Gessen gesehen - ob das wohl noch steht?


Das Stw Bw stand bei meinem letzten Besuch noch und das zugehörige ehemalige Eisenbahnerwohnhaus ist bewohnt. Ich habe auf einer Technikseite auch ein Photo der Inneneinrichtung. Die Adresse der Seite muss ich mal suchen. Der ehemalige Feldweg ist nun asphaltiert und im Bereich des Bahnübergangs auf 2 Spuren verbreitert worden. In Betrieb sah es so aus: http://www.rail-control.de/images/Stellwerke/a_b_c/wpe1E.jpg


Das Stellwerk Bf steht übrigens auch noch:

Auch da gibt es im Netz Photos aus der Zeit, als es noch in Betrieb war. http://bilder.nrwbahnarchiv.bplaced.net/stwkln/KBRY-Bf.htm
Das Stw Bo ist dagegen abgerissen worden. Sein vorläufiges Abbild steht aber schon auf der Anlage. Die Photos aller vier Seiten hatte ein freundlicher Zeitgenosse ins Netz gestellt.
Zitat von Gilpin im Beitrag #80

Ich hoffe, der Sturm hat Bei Dir nicht allzu sehr gewütet - dass der auch noch Friederike heißen muss...



In Herne ist alles im Rahmen geblieben; da hat es im Wesentlichen nur 3 parkende Autos durch umstürzende Bäume erwischt.

Gruß
Hans

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

21.01.2018 00:26
#82 RE:Stw Bo antworten
Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

21.01.2018 10:19
#83 RE: RE:Stw Bo antworten

Hallo Hans,

für Alles! Und seien wir froh, dass Du Dich der Epoche 3 bis 4 widmest und nicht dem aktuellen Zustand der Gebäude!

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

21.01.2018 23:35
#84 Stw Bw antworten

Photos, auch von der Hebelbank etc, hatte ich hier gefunden: https://bunker-nrw.de/php/viewtopic.php?...Breyell#p280546
In diesem Forum muss man sich registrieren, um die Bilder sehen zu können.

Gruß
Hans

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

22.01.2018 17:57
#85 StwBf antworten

Und das Stellwerk Bf hat mal so schön ausgesehen (Foto: N. Schmitz):


Gruß
Hans

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

29.01.2018 22:28
#86 Kaldenkirchen Bahnhof antworten

Hi Hans,

with a little help from my friends kann ich Dir auch einmal eine Freude machen:



Der Zug muss ja auch durch Breyell gekommen sein. Die 111 in dieser Livree gab's mal von Märklin...

Ich wünsche gute Nachrichten "von der Messe",
Reiner

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

09.02.2018 17:32
#87 RE: Kaldenkirchen Bahnhof antworten

Hallo Hans,

Laut Wikipedia verkehrt auf der Strecke "ein werktägliches Zugpaar des von DB Regio betriebenen RE 8 ... morgens von Kaldenkirchen über Mönchengladbach Hauptbahnhof nach Köln Messe/Deutz und am Nachmittag in Gegenrichtung... In der Regel werden für dieses Zugpaar vier n-Wagen bespannt mit einer Elektrolokomotive der DB-Baureihe 111 eingesetzt" – heutzutage natürlich in rot. Nachdem ich schon mehrfach beobachtet habe, dass Züge zwar ihr Rollmaterial und ihre Zugnummer (hier von 8457 zu 10839) wechseln, nicht jedoch ihre Trasse und ihren Einsatzzweck, vermute ich hier den gleichen Zug im Einsatz.

Bleibt die Frage, wie der Zug zu Dampflokzeiten bespannt gewesen sein mag – 23-er? Soweit ich Deine Planung verstanden habe, möchtest Du die Strecke nicht elektrifizieren; Nachdem das Vorbild das erst 1968 tat, bist Du ja konsequenterweise in der Epoche 3 unterwegs.

Mit bestem Dank an my friends
und freundlichem Gruß,
Reiner

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

10.02.2018 00:05
#88 RE: Kaldenkirchen Bahnhof antworten

Hallo Reiner,

einen Regionalexpress gab es vor 1968 ja noch nicht. Dafür wurde die Strecke etwa stündlich von Personen- und/oder Eilzügen befahren.
Mein aus der Bahnhofsfahrordnung Sommer 1966 des Bahnhofs Viersen abgeleiteter Fahrplan ist noch nicht 100%ig durchgearbeitet.




Danach fuhren die Personenzüge mit wenigen Ausnahmen nur zwischen MG und Kaki. Als Pt waren das die roten Brummer VT95 oder VT98 und später ETA150, mit denen ich immer am frühen Samstagnachmittag von MG nach Kaki gefahren bin. Die lokbespannten Personenzüge wurden vom Bw MG mit 23ern bespannt und bestanden aus drei- oder vierachsigen yge Wagen. Die Eilzüge verkehrten dagegen überwiegend zwischen Deutz und Einghoven. Der E 870, mit dem ich am Sonntagabend zurückfuhr, bestand aus Gruppe53 - Schnellzugwagen mit einer 23 oder 03 bespannt. Einsätze der 41 waren aber auch üblich, da nur sehr kurze Teilstrecken zwischen Köln und Kaki Geschwindigkeiten von über 90 km/h zuließen. Ich war mal sehr überrascht, als mein E 870 von einer Tenderlok gezogen wurde, habe aber leider nicht auf die BR-Nr. geachtet. Die yge-Wagen wurden spätestens nach der Elektrifizierung durch Silberlinge ersetzt: E41 Wendezüge mit Hasenkastensteuerwagen.
In den Fünfziger-Jahren sind wir auch noch mit 3-achsiger Holzklasse gefahren.
Dankenswerterweise hat das DB58-Projekt ja auch den Niederrhein erreicht. Daraus habe ich entnommen, dass 1958 Kölner VT36 mit VS als 1751 vormittags 9:33 Uhr ab MG 10:13 an Kaki und um 10:34 Uhr als 1776 wieder retour verkehrte. Der im Bw Rheydt stationierte VT36 hatte übrigens den Spitznamen "Der General", weil er zeitweise in englischen Diensten stand.
Insgesamt ist die Faktenlage, was den linken Niederrhein anbetrifft, aber ziemlich dürftig. Mal sehen, was ich noch in Erfahrung bringen kann.

Liebe Grüße
Hans

Gilpin Offline




Beiträge: 1.345

19.02.2018 15:58
#89 Lektüre Kaldenkirchen antworten

Hallo Hans,

mir ist gerade das Buch von Wolfgang Naß aufgefallen - Du hast es ja schon zitiert und auf einem Foto erscheint's auch. Lohnt es 20 Euro, wenn man hier nur mitdenken will?

Aber vielleicht gibt es ja noch einen Mitdenker, der sich über den Hinweis freuen würde...

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

Kabees240 Offline




Beiträge: 237

19.02.2018 23:03
#90 KKB antworten

Hallo Reiner,

so schnell werde ich mit der KKB nicht in die Gänge kommen. Aber wenn du mitdenken willst und ein Jahr benötigst, um dich einzulesen, kannst du schon mal anfangen. Die KKB werde ich aber nicht akribisch nachbauen. Und wenn dir das Buch nicht gefällt, kannst du es sicher wieder für 15 € verkaufen. Wäre also ein preiswertes Vergnügen(?).

Liebe Grüße
Hans

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz