Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 946 mal aufgerufen
 II.6. Bahnhofsgleispläne
Gilpin Offline




Beiträge: 827

25.01.2017 00:00
Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo Alle, nachdem Hubert findet, dass

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen
Wiesbaden Waldstrasse ... ein sehr spezieller Kreuzungsbahnhof ist
für den es besser sei, einen eigenen thread aufzumachen, wird's vielleicht Zeit, das zu tun – im Faden "Kreuzungsbahnhöfe..." hätten wir dann Platz für neue Funde! Und nicht nur dort...

Der Bahnhof Wiesbaden-Waldstraße ist in seiner eingleisigen Ausführung sicher etwas sonderbar; ein richtiges Bahnhofsfeeling kann der dreigleisigen Ausführung aber nicht abgesprochen werden.

Unklar bleib bislang das Datum der Umgestaltung; daran müsste sich also die mögliche Attraktivität des Bahnhofs entscheiden: langweilig danach, interessant davor.

An anderer Stelle habe ich eine neue Quelle benannt - Klaus Kopp: Die Aartalbahn, Dotzheim und die 'Langenschwalbacher Bahn', die berühmte Bäderbahn des Nassauer Landes, Hrsg. Heimat- und Verschönerungsverein Dotzheim, Wiesbaden-Dotzheim 1983.

Klaus Kopp liefert nun entscheidende Hinweise. Zum Jahr 1963 bemerkt er knapp (S. 112): "Während das Waldstraßen-Bahnhofsgebäude später ... in private Hände überging, wurde unmittelbar am Bahnsteig ein kleiner Aufenthaltsraum für den Fahrdienstleiter geschaffen, dessen Stelle wegen des Verkehrs zum Güterbahnhof West nicht entfallen konnte." Und kurz darauf (S. 115) zum Zeitraum 1967: "Etwa zur gleichen Zeit erhielt auch das Gleisbild von Bahnhof Waldstraße die heutige Form." Gemeint ist die hinlänglich dokumentierte eingleisige Version. Es gab also sogar einen Zeitraum von vier Jahren, während dessen die dreigleisige Anlage von der kleinen Bude aus gesteuert wurde.

Bedenkt man nun die Auflassung des Güterbahnhofs Wiesbaden-West erst Ende des zwanzigsten Jahrhunderts – offensichtlich nach langem Siechtum mit wenig Verkehr -, haben wir hier die sich kreuzenden (und behindernden) Verkehrsströme: Personenzüge Aartalbahn - Wiesbaden Hbf und Übergaben Wiesbaden-Ost – Wiesbaden-West, plus Güterzüge Aartalbahn - Wiesbaden-Ost. Auf eine Modellbahnanlage bezogen: That's Entertainment für zwei bis vier Bediener!

Und nun zum Charme der Sache: "normale" Kreuzungsbahnhöfe verbinden Strecken, die in allen Richtungen noch sehr weit führen, also kaum anders als durch Zugspeicher zu repräsentieren wären. Das müssen nicht unbedingt vier sein, zwei gehen auch:
Zitat von Erzgebirgsnebenbahner im Beitrag Kreuzungsbahnhöfe (Bahnhöfe, in denen sich zwei Strecken kreuzen
Muss es doch garnicht. Die Strecken können im nicht einsehbaren Bereich doch auch wieder zu einer zusammengeführt werden.

Pfalzbahn hatte jedoch den Vorschlag gemacht, einen der vier Streckenäste eines Kreuzungsbahnhofs nicht sofort in einem Schattenbahnhof verschwinden zu lassen: "Wenn man gleich 3 Strecken in den Untergrund verschwinden lässt und nur einen Streckenabgang sichtbar fortführt..." Und dem kommt Wiesbaden-West sehr entgegen, einfach weil die Strecke von diesem Kreuzungsbahnhof bis zu ihrem Endpunkt außerordentlich kurz ist. In Apple Karten ist der geschwungene Verlauf der abgebauten Strecke gut auszumachen:



Wie eng sich der Gbf. daran anschloss, ist so natürlich nicht auszumachen. Aber nehmen wir mal einen Raum an, in dem Platz für eine entsprechende Anlage sei, z.B. in Nenngröße N. Dann ergäbe sich etwa folgende Konstellation/Prinzipskizze:



Die Aartalbahn Richtung Norden verschwände unter dem Gbf in einem Tunnelportal, das von der Bedienungsseite aus nicht zu sehen wäre, in einem Schattenbahnhof... Wie es auf der anderen Seite, Richtung Wiesbaden Hbf und Wiesbaden-Ost, weitergehen könnte, lassen wir mal außen vor!

Neuer blinder Fleck ist erst einmal der Gleisplan Wiesbaden-West – fein, dann haben wir noch 'was zu forschen!

Ich werde die bereits an anderen Stellen vorhandenen Informationen zu Waldstraße, Wi.-West und -Ost hier peu á peu aufbereiten. Hinzu kommen neue Erkenntnisse, sicher nicht nur von mir. Der Sinn all dessen wäre, so viele Fakten und Spekulationen zusammentragen, dass ein Planer, der all dies in eine konkrete Planung samt Gleisplan umsetzen möchte, einen Guten Start haben möge. Ich schlage vor, diesen Faden für Wiesbaden und seine Umgebung zu reservieren – die Aartalbahn als ganze möge in den von David begonnenen threads weiter verfolgt werden, um allzu große thematische Breite zu vermeiden.

Gute Nacht für heute,
Gilpin

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

25.01.2017 19:25
#2 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Zur Ergänzung: Die Eisenbahn in Wiesbaden ...

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Fdl Triptis Offline




Beiträge: 205

25.01.2017 19:42
#3 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Sehr interessanter Link, Gruß H.

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.573

25.01.2017 21:23
#4 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Gilpin Offline




Beiträge: 827

25.01.2017 21:56
#5 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hi Hubert, hallo Helmut,

ich sag' gern, warum der Link in #2 auch für mich interessant ist: wegen der Beiträge zur Zeitachse! (Und natürlich wg. der Möglichkeit, Richtung Odenwald weiter zu surfen...)

Ansonsten: ich hatte das Winterrätsel eingestellt und Informationen zur Firma Kruck erhalten. Weitere Funde ergaben, dass die Firma lange Zeit zwei Firmensitze hatte, Frankfurt und Wiesbaden. Alex hat schon betont, dass Kruck (anders als Adler) immer noch existiert, nämlich in Wiesbaden. Und die Firma hat eine Website mit durchaus gehaltvollen geschichtlichen Informationen, u.a. im Download der Firmenpräsentation: http://www.klz-finster.de/ueber-uns/ueber-uns.html

Das historische Firmengebäude/-gelände in der Schiersteiner Straße 21a ist längst überbaut - interessant ist hier, dass es vom Bahnhof Wi.-Waldstraße nicht allzu weit entfernt war - aber auch nicht allzu nahe. Aber nun kommt's - in der Imagebroschüre steht: "Schon zur Kaiserzeit entwarf Anton Finster elegante Karosserien für Kraftwagen. Damals wurde ein Wärterhäuschen der Schwalbacher Bahn in der Schiersteiner Straße zur Keimzelle des heutigen Unternehmens." Welches Bahnwärterhäuschen? Wo? Und bis wann?

Ich hatte mich sehr zusammenreißen müssen, nicht gleich im Winterrätsel-Faden diesen Querbezug aufzudecken - es wäre der siebente oder achte thread zur Aartalbahn gewesen, ironisches .

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

Und nun die Edith: die Karte Wiesbaden West ist der Hammer. Muss ich erstmal verdauen!

Gilpin Offline




Beiträge: 827

16.02.2017 19:16
#6 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo Hubert,
hallo Alle,

ich habe nun die Wiesbaden-Karte hochinteressiert betrachtet. Des Ergebnis sieht folgendermaßen aus:



Wenn man im Plan sehr scharf hinschaut, kann man die Gleise zählen! Sehr schön, eigentlich logisch: das Ausziehgleis. Verblüffend: die Gleise in die umliegenden Betriebe hinein und die Größe der Gebäude im Bahnhofsareal - wenn man dann noch so etwas wie Kartenverdrängung einrechnet... Bleibt die Frage, welcher Grundriss welches Gebäude darstellt: das "Bahnhofsgebäude", die Lagerhalle, die HEPA-KAFFEE-Rösterei? Das entsprechende Bildersuchrätsel findet sich weiterhin unter http://www.thorsten-reiss-verlag.de/Wies...terbahnhof.html

Zum früheren Kruck-Firmengebäude/Bahnwärterhäuschen habe ich nur den ungefähren Standort gefunden, ein so richtig passendes Gebäude nicht.

Na denn,
Reiner

517 008 Offline



Beiträge: 89

15.03.2017 13:00
#7 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo Reiner,

sehr interessantes Material, was Du da ausgegraben hast. Hatte die Tage mal angefangen, dazu eine Idee zu skizzieren, angeregt durch die Ideen aus dem angeschnittenen Hauptbahnhof und dem Beitrag zum Bahnhof / Haltepunkt WI Waldstrasse (zu späterem eingleisigen Zeitpunkt). Davon aber ein andermal mehr.

Interessant wäre die Frage, wie oder wo die Güterzüge der Aartalbahn gebildet und aufgelöst wurden. Zu frühen Zeiten wäre ein Umsetzen im Bf Waldstrasse ja möglich gewesen, um von da nach Wiesbaden West Gbf zu fahren. Aber in den 70ern war Wi Waldstrasse schon nur noch eingleisig, die Auftrennung fand jeweils kurz davor oder dahinter statt. Alle Güterzüge von der Aartalbahn konnten also nicht direkt nach WI West Gbf fahren. Leider fehlt mir bisher die Information, wo diese Güterzüge abgefertigt wurden. Wiesbaden Hbf oder Wiesbaden Ost, das wäre die spannende Frage...

Grüße, David

Gilpin Offline




Beiträge: 827

15.03.2017 14:20
#8 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo David,

ganz schnell und aus der Hüfte: die Züge fuhren bis Wi.-Ost durch, wurden dort rangiert; was nach West musste, wurde dorthin zurückgefahren. Das wirft die Frage auf, ob geschoben oder gezogen und in Wi.-West weiter rangiert, was heißen würde, dass die Lok in Wi.-West um den evtl. sehr kurzen Zug fahren konnte. Literatursichtung folgt!

Mit freundlichem Gruß,
Reiner

Gilpin Offline




Beiträge: 827

18.03.2017 21:58
#9 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo David,

ich habe mich mittlerweile ein wenig umgetan, und 'nun bin ich armer Tor genauso schlau als wie zuvor!' - faktisch. Aber ich darf mal spekulieren!

Immerhin steht bei Kopp (a.a.O., S.41) zur Entstehungsgeschichte: "Im Juni 1904 hatte man mit der Errichtung des ... Bahnhofsgebäudes an der Waldstraße begonnen. Um eine zügige Abwicklung auf dieser Kreuzungsstation von Langenschwalbacher Bahn und dem Verkehr von und nach dem Güterbahnhof Wiesbanden-West zu erreichen, wurde ein breiter Damm aufgeschüttet, der ... je zwei Hauptgleise für die beiden Verkehrsströme sowie zusätzliche Ausziehgleise aufnahm. Mehrere Ein- und Ausfahrtsignale sicherten diese Kreuzung." Auf dem entsprechenden Gleisplan (@Forticus, Kreuzungsbahnhöfe, #34) erkenne ich in der Tat nur diesen Zweck der Bahnanlagen! Irgendein Gleis, in das ein Zug aus dem Taunus hätte einfahren können, von dem aus die Lok rückwärts ihren Zug oder auch nur eine Wagengruppe nach -West hätte schieben können, sehe ich nicht. Bei Wikipedia steht unter Güterbahnhof Wiesbaden West: "Der Betrieb dieses Güterbahnhofs war für die Eisenbahn problematisch. Die meisten Güterzüge kamen aus Richtung Mainz, von der Rechten Rheinstrecke oder von der Taunus-Eisenbahn aus Richtung Frankfurt am Main. Diese Züge mussten alle durch den Bahnhof Wiesbaden Ost fahren und dann eine relativ steile Rampe zu dem höher gelegenen Güterbahnhof überwinden, wozu oft eine zusätzliche, zweite Lokomotive eingesetzt werden musste, was aufwändig und teuer war." Seyferth kennst Du selbst: Auf Seite 85 zieht eine 290 zwei Wagen auf der eingleisigen Version von -West nach -Ost, auf Seite 91 eine 261 einen etwas längeren Zug in der anderen Richtung. Kurz und gut: Hinweise auf eine solche direkte Zustellung finden sich erst einmal nicht.

Gewichtigstes Argument ist für mich ein anderes: W.-West diente nicht zum Rangieren von Wagen für die Versendung in die weite Welt, sondern zur Entladung von Gütern mit anschließender Versendung in die Stadt. Welche der für die Aartalbahn typischen Güter hätten dort zugestellt werden sollen? Gut, ein wenig landwirtschaftliches...

Nur so als Motivator - ein Bild vom Bhf. Dotzheim, das Dir gefallen dürfte: http://webedition.noack-immobilien.de/wi...im/docs/050.php

Und meine nächste Beschäftigung: auf diesem Bild http://webedition.noack-immobilien.de/wi...en/docs/260.php die Gebäude-Anordnung in -West nachvollziehen.

Na dann, Schönen Sonntag,
Reiner

hwunderlich Offline




Beiträge: 374

19.03.2017 11:10
#10 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Moinsen,

Wiebaden-West war der Güterbahnhof für die Stadt Wiesbaden und das nähere Umfeld.

Reiner hat es schon richtig beschrieben, hier wurden keine weitlaufenden Züge gebildet oder aufgelöst,
sondern nur die für WI-West bestimmten Wagen entladen und Güter verladen, die von WI-West aus in die
"grosse, weite" Welt verschickt werden sollten.

Das heisst, die Übergabezüge nach WI-West wurden in WI-Ost gebildet. Der Ausgang von WI-West landete
komplett in WI-Ost und wurde dann dort auf die langlaufenden Züge verteilt.

Ein "Übereckverkehr" vom Aartal nach WI-West lief, so er denn überhaupt stattfand, immer über WI-Ost.

Im Raum Wiesbaden finden/fanden sich einige Bahnanlagen, die auf den ersten Blick, insbesondere aus
heutiger Sicht, überdimensioniert wenn nicht sogar unmotiviert erscheinen. WI-Waldstrasse in Vollausdehnung
gehört mit Sicherheit auch in diese Kategorie. Der "Rumpfgleisplan" der letzten Jahre mit zwei Weichen und
sechs Signalen (4 Einfahr- und 2 Ausfahrsignale!) war absolut ausreichend, die Verkehre der hier kreuzenden
Strecken Wiesbaden Hbf - WI-Waldstrasse - WI-Dotzheim und WI-Ost - WI-Waldstrasse - WI-West
abzuwickeln.
Lediglich der örtliche Güterverkehr von/nach WI-Dotzheim "wechselte" in Waldstrasse die Strecke

Der Güterverkehr im Aartal mied die steile Rampe zweichen WI-Dotzheim und der Eisernen Hand in den letzten
Betriebsjahren und wurde aus Richtung Diez abgewickelt.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

517 008 Offline



Beiträge: 89

19.03.2017 18:49
#11 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo Hartmut,

vielen Dank für die erhellenden Informationen.

Hallo Reiner,

ich habe gerade beim Stöbern in einer alten MiBa Ausgabe mit einem Gleisplan-/Anlagenvorschlag für Hohenstein Güterzugbildungsvorschriften der Aartalbahn gefunden. Bei Interesse könnte ich diese hier auch mal zusammenfassen, falls das nicht zu sehr ins OT geht.

Grüße, David

Udo Offline




Beiträge: 74

20.03.2017 10:52
#12 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo,

Zitat von 517 008 im Beitrag #11
..

ich habe gerade beim Stöbern in einer alten MiBa Ausgabe mit einem Gleisplan-/Anlagenvorschlag für Hohenstein Güterzugbildungsvorschriften der Aartalbahn gefunden. ...

meinst du den Artikel "Die Aartalbahn im Dach - Hochbetrieb in Hohenstei" im MIBA-Spezial 45?

Viele Grüße ÷ Udo

517 008 Offline



Beiträge: 89

20.03.2017 11:48
#13 RE: Wiesbaden Waldstraße, -Ost und -West antworten

Hallo Udo,

ja, genau den.

Gruß, David

 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de