Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 4.628 mal aufgerufen
 II.3. Planen von Anfang an
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
OOK Offline




Beiträge: 4.095

27.06.2016 06:36
#16 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Zitat von Lufu3 im Beitrag #15
Wenn ihr so wollt dann kommt die Anlage Wieslauftalbahn mehr in die Kategorie prototype freelancing. Zum einen durch die nicht zur Zeit passenden Gleispläne, als auch durch das an "falscher" Stelle stehende Strümpfelbachviadukt.
Ich würde dann auch den Namen des Flusses uns somit der Bahn ebenfallsleicht ändern, so dass man noch weiß, was gemeint ist, aber keine hundertprozentige Übereinstimmung erwartet. Also etwa Weislauftalbahn oder Wiesenlauftalbahn oder noch anders.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Helko Offline




Beiträge: 315

27.06.2016 08:33
#17 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Zitat von Lufu3 im Beitrag #15
@Helko : Ja das stimmt, ich glaube in den 70ern und 80ern sind diese in Kombination mit der V100 gefahren ...
Ich hab das ganze mal getestet auf dem bereits gebauten Teil und ja es sieht in der einen Kurve bislang bescheiden aus, der Radius ist sehr klein. Ich überleg mir da mal was, aber das Zimmer lässt sich leider nicht größer machen und vermutlich muss dies einfach in Kauf genommen werden...

Kannst es glauben, ich bin damals oft genug den Berg hochgezuckelt.

Deine alte Streckenführung muss nicht in Kauf genommen werden, Aufgeben gilt nicht: Durch geänderte Streckenführung lässt sich das Ganze entschärfen, zwei Bögen mit einer Zwischengerade, aber nicht an der Plattenkante entlang, und schon sieht die linke Seite beruhigt aus. Schau doch mal die Entwicklung bei "Frisch, Fromm, fröhlich, frei ist die Anlagenplanerei" an.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

OOK Offline




Beiträge: 4.095

27.06.2016 16:51
#18 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo Lukas,
bei deinem Entwurf kommen sich die beiden Stellen der Strecke zu nahe. Eigentlich müsste man das tarnen, indem der Bogen oben in den Tunnel gelegt wird, das geht aber nicht, da der Bf tiefer als jener Boden liegt.



Da hilft nur, die Bogen abzuflachen und den Bf ebenfalls in einen leichten Bogenverlauf zu legen. Dann entsteht Platz für ene doppelseitige Trennkulisse (grün), wie du sie aus dem BB bei der Friedenfelser Anlage kennst.
Wenn du noch etwas herumdoodelst, kannst du vielleicht den kritischen Abstand noch ein wenig größer machen als in meinem Entwurf.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/
www.0m-Blog.de

Lufu3 Offline



Beiträge: 10

27.06.2016 17:40
#19 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo zusammen,

@Helko und @OOK : Das mit der Namenumbenennung muss ich mal mit meinem Papa besprechen. Ich muss aber gestehen, dass ich selbst gerne die Namen des Vorbild belassen würde.

@Helko : Ich werde mal ein Bild von der Situtation links von Laufenmühle machen, vlt kannst du mir dann ja einen praktischen Vorschlag unterbreiten;). Problematisch ist in diesem Eck eben das Stellpult, das die Anlagenbreite des Verbindungsstücks zwischen der Zunge und dem restlichen Teil auf 42,5 cm reglementiert...

@OOK : Der Entwurf gefällt mir super, vielen Dank!!! Ich werde versuchen dies in Wintrack umzusetzen:) Was mir gerade auffällt, dass ich in meinem zweiten Entwurf vergessen habe, dass die Zunge ja nicht im rechten Winkel in das Verbindungsstück endet, sondern durch eine 45° Front verbunden wird. Das vereinfacht es den kritischen Abstand noch weiter zu entschärfen;)



Mit freundlichen Güßen
Lukas

Gilpin Offline




Beiträge: 1.348

30.06.2016 21:57
#20 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hi Lukas und sein Dad,

kaum wird hier kundgetan,

Zitat von OOK im Beitrag #16
den Namen des Flusses und somit der Bahn (zu) ändern, ... Also etwa Weislauftalbahn oder Wiesenlauftalbahn ...

da kommt schon meine Minderheitsmeinung daher: nun hast Du so ein schönes Ident-Element in Form des Strümpfelbachviadukts und sollst dann die Stationsnamen verfremden? Außerhalb der Bewohner des Wieslauftals und der Kenner der Strecke kennt die Brücke wohl kaum einer, aber willst Du einem Besucher, der sie kennt und in Deinem Anlagenraum "Mensch, der Strümpfelbachviadukt!" ausruft, erklären, warum an den Bahnhofsgebäuden nicht ganz richtige Namen stehen? - - Du hattest von Fotos geschrieben; kannst Du bitte ein paar von den Stellen, auf die es Euch ankommt hier einstellen, sodass wir besser mitdenken können?

Ich teile Otto's Ansicht, dass der Charme der Anlage bzw. des Entwurfs darin besteht, wie "sehr puristisch und betriebsorientiert" er ist. Einige Design-Elemente, aber auch Bemerkungen geben mir aber Rätsel auf:

- In Eurem ursprünglichen Entwurf wundert mich, dass es von Rudersberg nicht andeutungsweise weitergeht - talauswärts gibt's drei Prellböcke. Mal davon abgesehen, dass es in der Realität für lange Zeit genau umgekehrt war, hättet Ihr auf diese Weise eine Strecke, die von Rudersberg ausgeht und bei Welzheim in die weite Welt übergeht: den ZS. Das hat Otto gelöst: auf Rudersberg folgt in Form eines SB die Strecke nach Schorndorf und zum Rest der DB. Aber: kommt so wirklich der Eindruck einer Stichstrecke auf? Wäre ein drastisch verkürzter, aber doch ausgestalteter Bahnhof Welzheim nicht sinnfälliger als der nicht gestaltete Zugspeicher, der ihn repräsentiert? Gemäß der Bahnhofsgleispläne, die Du eingestellt hast, gibt's da ja auch einen Anschluss zu einem Werk von Bauknecht: würde durch dessen Bedienung das betriebliche Geschehen nicht sehr viel leichter nachvollziehbar? (Skizze folgt, aber nicht mehr heute.)

- Nachdem in derselben Darstellung der Bahnhofsgleispläne 1960 Laufenmühle zwei Gleise aufgewiesen hatte, würde ich mir keine Sorgen machen, dass er später nur ein Gleis aufwies. Und: hier gab es ein Freiladegleis samt Rampe. Wie ich das sehe habt Ihr das auch dargestellt. Genauso wenig stört das gestaltete Strümpfelbachviadukt direkt bei Laufenmühle; solange die Reihenfolge stimmt... (Tut sie das?)

- Du schränkst ein, was Ihr in Rudersberg darstellen wollt, und ich kann das teilweise nachvollziehen: in den sechziger Jahren war da einfach kein Bedarf an einem Lokschuppen. Zu Sägewerken habe ich bekanntlich eine eigene Meinung: wenn eines das Jahr 1935 nicht überlebt hat, hatte das wohl seine betriebswirtschaftlichen Gründe. Aber: mir kommt die Gleisentwicklung doch sehr spartanisch vor (siehe auch Beitrag 7) – war da nicht mehr? Gibt's auch dafür einen Vorbildgleisplan?

Später müssen wir mal über die eingesetzten Fahrzeuge reden, insbesondere über die (wenigen) Güterwagentypen, und was sie uns über die weiterhin bedienten Anschlüsse sagen!

Mit freundlichem Gruß
und großem Respekt für Euer ehrgeiziges, richtig schönes Vorhaben,

Gilpin

Lufu3 Offline



Beiträge: 10

01.07.2016 13:03
#21 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo,

sitze grad schon in bus, gleich geht's los nach Moliets Plage in Frankreich auf Abireise. Ich werde mich dann in einer Woche wieder melden.

@gilpin : Vielen Dank für deinen Kommentar, ich werde nach meiner Rückkehr im genauen darauf eingehen und die Vorbildfotos schicken;)

Mit freundlichen Grüßen
Lukas

Gilpin Offline




Beiträge: 1.348

01.07.2016 14:28
#22 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hi Lukas,

es herrscht ja keinerlei Eile! Es gibt auch wichtigeres als Modellbahnen... Ich habe noch die Skizze Welzheim erstellt. Das hat vor allem deshalb Spaß gemacht, weil das Bauknecht-Werk unter anderem Namen weiter besteht und sogar das Lokschuppengleis noch gut zu identifizieren ist.



Viel Spaß am Strand,
mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Helko Offline




Beiträge: 315

02.07.2016 17:13
#23 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Da nicht wirklich viel Platz zur Verfügung steht, und ich nicht unter 700mm Radius gehen wollte, ist das dabei rausgekommen
Innenbogen aus der Sicht des Betrachters sind 750mm, Aussenbogen 866mm (Tillig Gegenbogen)

Rechts ist der Fiddle Rudersberg, dann kommen Igelsbach, Haltestelle Althütterstr (oben, oder ist es eine Anschlussstelle?), Strümpfelbach (kein passendes Viadukt in WT gefunden), bevor es die Kehre mit 25%o nach Welzheim hinaufgeht.
Eine der beiden Mühlen würde ich an die Althütterstr. legen, damit weit genüg weg von der Zivilisation, oder die Zweite vor dem Welzheimer Tunnel.



Der Bogen vor Welzheim musste wegen Kindergartenradien (484mm) getunnelt werden.
Eigentlich wollte ich Welzheim zuerst auch verstecken, aber so wie ich den TE verstehe, würde er nicht darauf verzichten wollen. Häuser können ja als Halbrelief an die Wand genagelt werden.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

tuxlover Offline



Beiträge: 159

02.07.2016 17:47
#24 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo Helko,

dir ist bewusst, dass beim Threadersteller der Teil Welzheim / Laufenmühle schon im Bau/fertig ist. Du scheinst jetzt vollkommen neu geplant zu haben. Darf ich fragen, warum vor dem Igelsbach Viadukt, die Anlage so tief ist? Hast du da ursprünglich eine Wendel geplant?
Unklar sind mir auch deine Gedanken zu Welzheim. Du schreibst du wolltest in eigentlich auch ins Off verlegen. In deinem Entwurf wirkt er aber auf mich eher wie der Betriebsmittelpunkt. Dafür sehe ich die Zugänglichkeit sehr kritisch oder gibt es dort auf der Rückseite noch einen Bediengang? Gleichzeitig wirkt der Gleisplan auf mich jetzt nicht wirklich charakteristisch wie Welzheim.

Gruß Michael

Gilpin Offline




Beiträge: 1.348

02.07.2016 18:00
#25 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo Helko,

hast Du evtl. aus Versehen Rudersberg in Welzheim umgetauft? Dann würde Dein Vorschlag noch eng beim letzten Entwurf bleiben, aber v.a. der Tunnel wäre neu. Nur der Klarheit halber: Ich wollte all das so lassen wie es ist und lediglich anstelle des offenen ZS einen gestalteten Bhf. Welzheim einbringen.

Schönes Wochenende
Gilpin

Edith: kleine Klarstellungen waren nötig.

Helko Offline




Beiträge: 315

03.07.2016 10:07
#26 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Zitat von Gilpin im Beitrag #25
hast Du evtl. aus Versehen Rudersberg in Welzheim umgetauft?

Wie bereits ausgeführt, halte ich nicht viel von den Originalnamen. Hier wurden sie nur zitiert als Reihenfolge, wie sie auch auf der Strecke vorkommen:
Rudersberg ist im Tal (Fiddle) und Welzheim das Ende.
Jedoch wurde das Ganze gespiegelt, damit es in den Raum passt. Dies könnte deine Verwirrung erklären.

Natürlich passt die Eingriffstiefe, maximal 80cm beim Igelsbachviadukt bzw der Lokwechselstelle hinten in Welzheim überm Strümpfelbachviadukt.
Und "unten" ist ja genügend Platz bei der Tür.

Wenn der TE schon angefangen hat, kann er ja einen Neuanfang wagen, bei den angedachten Strassenbahnradien m.E. sowieso.

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Gilpin Offline




Beiträge: 1.348

03.07.2016 10:52
#27 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo Helko,

jetzt wo Du es noch einmal ausführst, wird mir auch Dein Beitrag 23 klar; es hatte sich einfach so viel geändert, dass Verwirrung um sich griff. Dein Entwurf hat ein paar sehr schöne Aspekte, am besten gefällt mir die großzügige Ausgestaltungsmöglichkeit von Welzheim samt Bauknecht-Fabrik (als Relief) und Lokschuppen. (Beide haben wir das Problem, dass das Empfangsgebäude vor den Gleisen zu liegen käme.) Auch Deine Linkskurve nach dem Bhf. passt genau. Und die drei Viadukte - Identität im Überfluss.

Wir (alle) führen unterdessen einige Diskussionen, die nur Lukas klären kann: wie weit ist der schon bestehende Teil ausgestaltet, wieviel Flexibilität gibt es noch, und wie weit darf die Anlage vor das Fenster fortgeführt werden? Auch Dein Entwurf bedingt ja nicht zwingend einen Neuanfang... Wir müssen aber gar nicht warten, bis der Threadersteller zurückkommt; wir lernen doch gerade sehr viel!

Hier (vor'm Hotel) ist gerade eine Dieselrangierlok vorbeigefahren - ich muss weg.
Schönen Sonntag,
Gilpin

Helko Offline




Beiträge: 315

03.07.2016 20:50
#28 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Beim Testen neuer Funktionen habe ich mal ein paar Ausstattungselemente (r)ausgeschüttelt.
ATB sieht vermutlich anders aus, aber mir würde diese Fabrik besser gefallen.



Das Empfangsgebäude muss wirklich an die Wand, aber das ist doch hinnehmbar, notfalls wird aus dem Dorf Walzheim gemacht.

Fahrplantechnisches :
Der Schienenbus muss mit der Weiterfahrt in den Bahnhof noch warten, bis die 4 Silberlinge dort ausgefahren sind! Wie?????

Der Igelbachviadukt hängt auch stark mit dem Ebnisee zusammen,



wieso ihn nicht auch darstellen. Nur bei der Kulisse muss noch etwas besseres gefunden werden.
Und die Holzabfuhr ist auch verbürgt.
An den Wochenenden halten hier die Sonderzüge für die Ausflügler bis "Ebnisee" auf den "Holzgleisen".

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

Lufu3 Offline



Beiträge: 10

13.07.2016 23:09
#29 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo,

@Gilpin : Genau so sehen wir das auch. Gerade, dass es so ein regionales Projekt ist macht uns besonders Spaß und egal mit wem ich rede, die Wieslauftalbahn ist bei uns natürlich jedem ein Begriff. Unter anderem ist der Bahnhof Laufenmühle mehr als bekannt.
Gerne will ich einige Vorbildfotos einstellen;)

Besonders wichtig ist für uns natürlich das Strümpfelbachviadukt


23. August 1973


14. Mai 1976:


Gerade diese Szene mit dem kleinen Örtchen Steinbach soll auf jeden Fall auf die Anlage, geplant ist die Scheune, sowie das Wohngebäude (Steinbach 3) dahinter nach zu bauen! Auch die beiden Gebäude am Fuße des Viadukts sollen nachgebildet werden.



Natürlich soll auch Laufenmühle wie bereits vorgesehen auf jeden Fall Teil der Anlage sein;)




heutiger Zustand, im Bahnhof befindet sich ein spanisches Restaurant.

Besonders wichtig ist uns auch die Bauknechtfabrik Klingenmühle an der Laufenmühle (links oben im ersten Entwurf):


alte Farbgebung, Zustand 25.03.2010


heutiger Zustand mit neuer Farbgebung und in Teilen Kunststofffenster, 13.09.15


das bereits erstellte CAD-Modell des Gebäudes für den Nachbau;)

Was uns auch wichtig war ein authentisches Stellpult, dieses hat zwar nicht an der Strecke existiert, wurde jedoch bei Nebenbahnen von der DB eingesetzt.


Schneidt&Bachmann ist der Hersteller des Originals http://www.stellwerke.de/formen/seite2_o.html

Vorbildfotos zu dem hier zur Diskussion gestellten Abschnitt folgen in Kürze! Dann wird auch ersichtlich, dass da wirklich nicht mehr stand!

Gerade bauen wir an der Holzkonstruktion des Strümpfelbachviadukts. Genaue Bilder zum Stand werde ich ebenfalls bald einstellen!

Gilpins Idee mit dem Bahnhof Welzheim anstatt des Fiddleyards finden wir eine gute Idee, jedoch befindet sich eben dahinter ein raumhohes Fenster, das dies erwschwert. Dennoch halten wir diesen Vorschlag im Hinterkopf, Bauabschnitt 3 in ferner Zukunft?:D

@Helko : Vielen Dank für deine Bemühungen. Gerade die Radien müssen wir unbedingt killen, da geb ich dir voll und ganz recht. Der Ebnisee hat jedoch leider gar nichts mit dem Igelsbachviadukt zu tun und auch sonst sagt uns dein Konzept nicht unbedingt zu. Welzheim ist in echt ein extrem langgestreckter Bahnhof, diesen abzubilden ist nahezu unmöglich. Wir würden gerner den Rudersberger Bahnhof nachbauen, dieser ist kompakter und gerade durch seine Ladegleise deutlich reizvoller. Auch das Sägewerk lässt sich mit dem Holztransport deutlich besser in den Güterverkehr einbinden. Das einzig reizvolle wäre, dass die Gießerei von Bauknecht in Welzheim per Bahn jede Woche einmal mit Formsand versorgt wurde.
Gerade auch die Staffelung, also das eine Strecke vor einem Bahnhof verläuft sagt uns nicht sehr zu. Da versagt das Konzept der Illusion von wirklicher Entfernung!
Und wir müssen ganz ehrlich sein, der im Bau befindliche Teil steht und wird gerade auf anraten von Helko mit den Radien adaptiert aber sonst in seiner Fassung gelassen. Dieser gefällt uns nämlich wirklich gut. Gern kann darunter natürlich der Schattenbahnhof (Schorndorf) wie in OOK´s Entwurf liegen;)
Ich hoff du kannst uns verstehen:)

Mit freundlichen Grüßen
Lukas

Gilpin Offline




Beiträge: 1.348

15.07.2016 18:22
#30 RE: Wieslauftalbahn - von Rudersberg nach Welzheim antworten

Hallo Lukas,

um alles nachvollziehen zu können, muss ich mich nun erst wieder einlesen. Zunächst schon einmal Glückwunsch zu Vorbildsauswahl und CAD-Umsetzung der Fabrik - ich hoffe, sie passt so auf die Anlage! Wurden dort nie Fertigprodukte verladen...?

mit freundlichem Gruß,
Gilpin

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz