Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 3.990 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
OOK Offline




Beiträge: 3.599

20.06.2016 09:55
#46 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von JBS im Beitrag #44
gibt es eigentlich einen tieferen Grund, die beiden Anschließer nicht nach innen abzweigen zu lassen?
Zumindest den rechts vorne. Der könnte dann eine Zufahrt per BÜ erhalten. Hubert, haste nochmal Lust, eine Variante zu zeichnen?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 326

20.06.2016 11:24
#47 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von JBS im Beitrag #44
gibt es eigentlich einen tieferen Grund, die beiden Anschließer nicht nach innen abzweigen zu lassen?

Ja - den tieferen Grund halt. Daher würde ich beide Anschlüsse da lassen, wo sie sind. Vielleicht bei dem einen das Gebäude so drehen, dass es zwischen Anschlussgleis und Streckengleis liegt => wegen dem PAN.


Die DKW wäre die 6194.

Das ganze sieht nach einem Projekt aus, was man mal in den Ferien mit den Kindern für die Kinder unter dem Projektnamen "Smartypants" hinzaubern / zusammenkloppen könnte. Zum Warmwerden für die Plettenbacher Kleinbahn.

LG

Jörn

Stardampf Offline



Beiträge: 39

20.06.2016 19:01
#48 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von JBS im Beitrag #44
Moin moin,
gibt es eigentlich einen tieferen Grund, die beiden Anschließer nicht nach innen abzweigen zu lassen?

Tiefer vielleicht nicht aber äußerlich durchaus.
Denn dann würden die Ecken leer bleiben. Bei dem 'Platzangebot' muß man halt jede Ecke nutzen und gerade hier ist auch das kleinste Bißchen räumliche Trennung immer willkommen.

Gruß aus MD
Ditmar

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.525

20.06.2016 20:14
#49 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Kleines Update:

Erst mal Jörns Vorschlag ins Reine gezeichnet:





Zum Zweiten den Schweineradius (250 mm) durch Modellbahners "Deutschlandkurve" (360 mm) aus der Startpackung ersetzt:





Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.599

20.06.2016 21:03
#50 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Danke Hubert. Aber jetzt haben wir ein Problem: Die Anlage mit dem Schweineradius hat Pep, während die mit dem 36er Radius fade 08/15 aussieht. Déjà vu.
Eine Variante ist noch auf meinem Wunschzettel. Den Schweineradius nur mit einem Gleisstück, dann mit größerem Radius weiter, außerdem ein weiteres Ladegleis im Schlaudingens.:



Ist das machbar, Herr Nachbar?
Außerdem hätte ich nichts dagegen, den Hochbau des Anschlusskunden rechts unten virtuell außerhalb des Anlagenrandes anzusiedeln und nur eine Rampenkante auf die Anlage.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Erzgebirgsnebenbahner Offline



Beiträge: 19

20.06.2016 21:10
#51 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Alle bisherigen Gleispläne haben ein Problem ... der Stummel am Umsetzgleis (16 +6002) ist zu kurz, da muss mindestens 1 Lok + 1 Wagen draufpassen. Ansonsten braucht man die im Buch vorgeschlagenen Strecken- und zusätzliche Rangierlok zur Anschlussbedienung.

OOK Offline




Beiträge: 3.599

20.06.2016 21:22
#52 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Ich hatte ja schon vorgeschlagen, den Stummel bis zur Anlagenkannte zu ziehen. Aber auch dann würde es für Lok und einen Wagen nicht reichen. Meiner Ansicht nach ist das aber auch nicht notwendig. Ich meine, alle denkbaren Anschlussbedienungen sind auch so möglich. Wobei es natürlich in Schl.... ein mächtiges hin und her gibt, aber das ist ja gewollt, oder?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 326

20.06.2016 21:32
#53 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

S-T-O-P - ich spule mal kurz zurück und halte an dieser Stelle an:

Zitat von OOK im Beitrag #50
Die Anlage mit dem Schweineradius hat Pep, während die mit dem 36er Radius fade 08/15 aussieht. Déjà vu.


Richtig, es wirkt fad - aber warum? Ist es die Parallelität zur Anlagenkante? Ggf. der Start für einen neuen Thread.

LG

Jörn, der sich sehr über Huberts Wintrack-Eifer erfreut. Gibt's das auch für H0m? 25 cm sind doch kein Schweineradius!

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.525

20.06.2016 21:50
#54 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Nachbars:





Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Pfalzbahn Online




Beiträge: 1.525

20.06.2016 22:04
#55 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #53
Gibt's das auch für H0m?

Heute nicht mehr ....

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

Stardampf Offline



Beiträge: 39

21.06.2016 06:48
#56 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Ein Problem scheint mir durch die DKW erzeugt zu werden:
Ich vermisse die nötige Länge zum ausziehen, um den Anschluß unten rechts bedienen zu können, wenn auf den linken Anschlüssen Wagen stehen. Eine Auflösung der DKW in zwei EW wäre da m.E. vorteilhaft.

Gruß aus MD
Ditmar

Helko Offline




Beiträge: 315

21.06.2016 07:33
#57 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #53
Gibt's das auch für H0m?

Wieso nicht gleich in N, aber selbst dort wäre es sehr eng. Vorteil wäre durch die verringerte Durchfahrtshöhe weniger Steigung auf der Strecke und weniger "Strassenbahn".

Zitat von Stardampf im Beitrag #56
Länge zum ausziehen...Eine Auflösung der DKW in zwei EW wäre da m.E. vorteilhaft.

Das ist doch unlogisch:
das wäre doch noch weniger Nutzlänge. Eine DKW vergrößert dagegen die Nutzlänge der angeschlossenen Gleise!

VG
Helko
Videobeispiele

Gutes Design ist, wenn nichts mehr entfernt werden kann. Beispiel gefällig?
Der "."!

OOK Offline




Beiträge: 3.599

21.06.2016 08:42
#58 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Huberts letzte "auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Nachbars" gezeichnete Variante (d) ist für mich das Optimum dessen, was auf dieser Fläche in H0 zu machen ist.
Dass die Kreuzung im Bf tatsächlich möglich ist, hatte ich kaum für möglich gehalten. Macht sich aber gut.



Ob es bei der DKW im Anschlussbereich zu wenig Ausziehlänge gibt, ist eine Frage der Organisation. Ich denke, das vorderste Gleis links sollte kein Anschlussgleis sein, wo Wagen zum Be-/Entladen stehen, sondern nur Betriebsgleis, einmal zum Ausziehen zur Bedienung des Anschlusses rechts und zweitens zum Zwischenparken von abzuholenden Wagen, wenn am Anschluss links etwas zugestellt wird.
Insgesamt ist es ja so, dass bei diesem Anlägchen der Rangieraufwand im Verhältnis zu dem zu Bewerkstelligenden relativ hoch sein wird, aber wer würde das als Nachteil sehen wollen?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 326

21.06.2016 10:40
#59 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Moin,

für H0m hätte ich noch folgende Verschlimmbesserungen:



im oberen Bahnhof würden die Weichen für die GlA alle weiter nach links wandern, um mehr Platz für die Ausfahrt zu machen. Grund ist die Trassierung der Strecke vom Untergrund hinauf in der Straße, und da möchte ich Weichen möglichst vermeiden. Daher auch die Konstruktion mit zwei Bogenweichen und Kreuzung - wobei sich das ggf. auch durch eine DKW ersetzen ließe. Könnte aber Problem mit der Einfahrt ins Off geben. Diese möchte ich gerne ebenfalls weiter nach links verschieben, um den Fy unten etwa einen Meter lang machen zu können. Der wird aus zwei Gleisen bestehen: einem Stumpfgleis für Personenzug und ein Aufstellgleis für die Güterzüge.

Zu guter Letzt möchte ich die Einfahrt nicht als Tunnel, sondern als Brücke tarnen - aber das kennt Ihr von mir ja schon.

LG

Jörn

Fischkopp Offline




Beiträge: 277

21.06.2016 23:20
#60 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Und auch ich möchte noch meine unqualifizierte Version dazu geben:



Ich habe dem Arrangement ein großstädtisches Ambiente verpasst, am linken Anlagenrand ist eine vielgleisige Hauptstrecke angedeutet.
Bei deren Ausbau wurde die Verbindung zum Industriebahnhof oben links gekappt, stattdessen wurde eine Unterführung gegraben,
die über einen unerhört engen Radius an die bisherige Gleislage angeschlossen wurde. Das Ausziehgleis im Güterbahnhof hat nun
eine Länge von knapp 25 cm, das zweit unterste Gleis dient, wie bereits von Otto angeregt, nur noch als Auszieh- und Abstellgleis.
Dort hat außerdem der Wellblechlokschuppen mit der Dieseltankstelle seinen Platz gefunden. Dominiert und geteilt wird die Szenerie
von dem Fabrikkomplex in der Mitte, der über eine Waggondrehscheibe angeschlossen ist. Erweiterungen könnten unten rechts und,
nach dem Einsatz einer DKW, ober rechts erfolgen. Trotz meiner ungenügenden Zeichenkünste füge ich hier noch eine Totale von links an:



Alex

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de