Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Modellbahnanlagen
Planungs- und Design-Forum

für vorbildgerechten Modellbahnbetrieb

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 3.990 mal aufgerufen
 II.5. Diskussion veröffentlichter Anlagenpläne
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
OOK Offline




Beiträge: 3.599

19.06.2016 10:38
#31 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Das ist natürlich ein ordentlicher Plan für 1 x 2,5m:



Aber wo ist der im Schlaumeier-Plan vorhandene Abgang in die Unterwelt?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.526

19.06.2016 12:15
#32 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #30
... mal abgesehen davon, dass dieser 2. von Otto eingestellte Gleisplan auf 1,5m x 1,0m unbaubar ist, sehe ich im "Gleisplan" ein gewissesn Grundpotential.


Mit FleischmannProfiGleis (SIC) und Verwendung des 250 mm Schweineradiuses wäre er aber schon baubar!









Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.599

19.06.2016 14:33
#33 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Genial, hubert! Fast. Denn die Umfahrlänge reicht ja wohl kaum für mehr als zwei Wägelchen. Wäre es nicht möglich, statt des letzten Bogengleisstücks 6020 vor dem Endbahnhof eine Bogenweiche 6077 zu platzieren und das das Umsetzgleis zu verlängern (s. meine Grafik)?



Auch brauchst du den "Schweineradius" ja nur vom Endbahnhof bis zum Bogenscheitel, um den Anlagenrand nicht zu überschreiten, anschließend kann es wesentlich größer weiter gehen. Das kurze Schweinestück kann man dann ja durch einen Wald tarnen.

Gibt dein Planungsprogrann eine Information über die notwendigen Gefällepromille, um abzutauchen?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.526

19.06.2016 16:44
#34 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Zitat von OOK im Beitrag #33
Auch brauchst du den "Schweineradius" ja nur vom Endbahnhof bis zum Bogenscheitel, um den Anlagenrand nicht zu überschreiten, anschließend kann es wesentlich größer weiter gehen. Das kurze Schweinestück kann man dann ja durch einen Wald tarnen.

Also ich persönlich brauche den Schweineradius gar nicht! Das oben ist der Originalplan 1:1 abgemalt!

Plan reloaded:











Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.599

19.06.2016 18:09
#35 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Hubert, diesen Plan kannst du dem Autor (wie hieß er noch?) gegen ein horrendes Honorar zur Verfügung stellen. Das würde den Wert seines Buches um dreihundert Prozent steigern.
So sieht dass halt aus, wenn man nicht einfach eine Gleisformation hinknallt, sondern wirklich hirnt und plant.

Die Grundprobleme der Anlage bleiben freilich unberührt. Ein Meter Eingreiftiefe geht, wie wir wissen, nicht, also müsste die Anlage von mind. drei Seiten zugänglich sein.

Wenn der F-Y direkt unter dem Bf liegt und das die normale Bedeinerseite ist, könnte oich mir auc vorstellen, dass man mit einer gut kuppelnden und ferngesteuert entkuppelnder Kupplung die Anschlussgleise auf der anddren Seite beddinene könnte. nicht gerade das Erstrebenswerte, aber für den Platzbeschrnktern eine Option.

44‰ ist natürlich eine saftige Steigung für eine reguläre Bahn, aber bei meiner Grubenanschussbahn funzt das ja auch. Beginnt das Gefälle eigentlich gleich an der Einfahrweiche von "Schlaudorf" oder erst bei der Trennungsweiche?

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.526

19.06.2016 18:15
#36 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Zitat von OOK im Beitrag #35
... Das würde den Wert seines Buches um dreihundert Prozent steigern.

300% x 0 = 0 !!
Zitat von OOK im Beitrag #35
Beginnt das Gefälle eigentlich gleich an der Einfahrweiche von "Schlaudorf" oder erst bei der Trennungsweiche?

Erst bei der Trennungsweiche!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

OOK Offline




Beiträge: 3.599

19.06.2016 19:09
#37 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #36
300% x 0 = 0 !!
Habs grad nachgerechnet: stimmt!

Doch zur Sache: Ich sehe gerade, dass du in der neuen Version den Ausziehstummel zum Umsetzen gestreckt hat. Das ist auf jeden Fall besser. Außerdem könnte man das Gleis rechtwinklig bis zur Anlagenkante führen und einen abnehmbaren Prellbock draufsetzen, dann hat man einen Anschluss für Module oder einen zweiten Fiddle und Schlaudorf würde Kreuzungsbahnhof.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

hwunderlich Offline




Beiträge: 354

19.06.2016 21:43
#38 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Respekt liebe Freunde, Respekt!!

N' Abend erstmal.

PIKO hat einen solchen "Schweineradius" nicht im Programm. Und ehrlich gesagt, ich hätte mich nicht
getraut, so etwas zu planen, geschweige denn hier zu veröffentlichen

Die Landschaftsformation hat Hubert ja schön herausgearbeitet; das kann mein WinRail so leider nicht

Ich würde allerdings den Bahnhof an die Vorderseite legen und einen Schattenfiddle an der Vorderkante direkt
darunter.

@ Otto: Der Abgang ist der innere Bogen an der DKW; ich hab' das nicht weiter dargestellt. Ich unterstelle "oben"
rechts eine Erzgrube und würde daher den Streckenabgang in dieser Richtung kaschieren, um ein Kreuzung von Eisenbahntunnel
und Schacht rein optisch schon auszuschliessen.

Grüsse aus Höchst am Main

Hartmut

Pfalzbahn Offline




Beiträge: 1.526

19.06.2016 21:59
#39 RE: Schlauberger, die Zweite... antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #38
PIKO hat einen solchen "Schweineradius" nicht im Programm. Und ehrlich gesagt, ich hätte mich nicht getraut, so etwas zu planen, geschweige denn hier zu veröffentlichen

Warum nicht, wir ja hier quasi unter uns!

Grüße Hubert

"Sir, we are surrounded!" - "Perfect, so now we can attack in every direction!"

cargonaut Offline



Beiträge: 64

19.06.2016 22:26
#40 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von Pfalzbahn im Beitrag #39
Zitat von hwunderlich im Beitrag #38
PIKO hat einen solchen "Schweineradius" nicht im Programm. Und ehrlich gesagt, ich hätte mich nicht getraut, so etwas zu planen, geschweige denn hier zu veröffentlichen

Warum nicht, wir ja hier quasi unter uns!



Warum sollte man das nicht veröffentlichen? Ich sehe diesen Entwurf als Einsteigeranlage für vorbildgerechten Betrieb ( nicht Gleislage). Wie beginnt man das Modellbahnhobby? Oftmals mit einer Strartpackung oder? Auch die verwendete Weichengeometrie spricht für die Startpackung. Von Beginn an weg vom Oval. Kleines Projekt um zu üben in Sachen Moba und übersichtlicher Betrieb, was wollen wir mehr für Anfänger?
Ok ich bin vielleicht zu euphorisch ob diese Planung die Zielgruppe auch erreicht, aber nicht ohne Hoffnung.

Viele Grüße Kai-Nils

Die Kunst eine Lokomotive zu führen kann nur durch jahrelanges Studium, geduldiges Üben und Erfahrung erworben werden.
(The Australian Locomotive Enginedriver's Guide)

Solwac Offline



Beiträge: 46

19.06.2016 23:03
#41 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von hwunderlich im Beitrag #38
PIKO hat einen solchen "Schweineradius" nicht im Programm. Und ehrlich gesagt, ich hätte mich nicht
getraut, so etwas zu planen, geschweige denn hier zu veröffentlichen
Flexgleis...

OOK Offline




Beiträge: 3.599

20.06.2016 08:01
#42 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von cargonaut im Beitrag #40
Ich sehe diesen Entwurf als Einsteigeranlage für vorbildgerechten Betrieb ( nicht Gleislage). Wie beginnt man das Modellbahnhobby? Oftmals mit einer Strartpackung oder? Auch die verwendete Weichengeometrie spricht für die Startpackung. Von Beginn an weg vom Oval. Kleines Projekt um zu üben in Sachen Moba und übersichtlicher Betrieb, was wollen wir mehr für Anfänger?
Genau so wollen wir es sehen. für die Formulierung.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Silbergräber Offline



Beiträge: 326

20.06.2016 09:29
#43 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Wo ist das Problem? Das ganze wird in H0e oder H0m als Kleinbahn mit Güterverkehr gebaut. Und dann können die Radien noch schweiniger werden.

LG

Jörn

JBS Offline




Beiträge: 141

20.06.2016 09:50
#44 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Moin moin,
gibt es eigentlich einen tieferen Grund, die beiden Anschließer nicht nach innen abzweigen zu lassen?
Man würde dadurch zum einen die Schweineradien etwas entschärfen und vor allem Steigung reduzieren und zum anderen eine schöne Höhenstaffelung erreichen.
Viele Grüße und einen schönen Tag,
Johann

http://null.4jbs.de

OOK Offline




Beiträge: 3.599

20.06.2016 09:52
#45 RE: Schlauberger, die Zweite. antworten

Zitat von Silbergräber im Beitrag #43
Wo ist das Problem? Das ganze wird in H0e oder H0m als Kleinbahn mit Güterverkehr gebaut. Und dann können die Radien noch schweiniger werden
Schon klar, würde ich ja auch so machen. Nur: Für die von Kai-Nils genannte Zielgruppe ist es wichtig, dass es in feldwaldundwiesen-H0 realisierbar und betreibbar ist.

OOK
http://ferrook-aril.jimdo.com/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Harz-Bahn-Forum

BAE-by-OOK

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de